Profile

Cover photo
Jost Schwider
Works at IT.NRW
Attended Universität Dortmund
Lives in Soest
529,509 views
AboutPostsCollectionsPhotosYouTubeReviews

Stream

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Der lange Heimweg von Italien nach Soest wird durch Zwischenübernachtungen am Bodensee deutlich angenehmer...
 ·  Translate
 
Meersburg
Malerische Stadt am Bodensee.

Auf dem Rückweg von Italien nach Soest machen wir immer noch für ein paar Tage halt in einem netten Ort in Süddeutschland.
Dieses Jahr ist es Meersburg am Bodensee, das u. a. viel Fachwerk, enge Gassen, eine Burg und ein Schloss zu bieten hat.
 ·  Translate
View original post
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Lara Croft Go
Nicht ganz billig - aber preiswert:

Ein Muss für jeden Tomb Raider-Fan - wie z. B. mich!
Wo bleiben bloß die Regentage, wenn man sie mal braucht? ;o)
 ·  Translate
Gute Nachrichten für alle Fans und Freunde von Tomb Raider, denn mit Lara Croft Go ist nun ein interessanter Ableger der altbekannten Gaming-Frau für Android veröffentlicht worden. Lara Croft Go orientiert sich natürlich an Hitman Go und hat mit den eigentlichen Spielen nur noch wenig am Hut, denn hier wird euch ein interessantes rundenbasiertes Puzzle …
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
FliSpaMoPathie
Die bessere Alternative zur Homöopathie!
 ·  Translate
 
So sanft und wirkungsvoll wie Homöopathie! Moderne #FSMoPathie heilt mindestens genauso gut wie altbackene #Homöopathie.
 ·  Translate
Trotz gegenteiliger Studienergebnisse werden Homöopathika in Apotheken als wirkungsvolle Mittel angepriesen. Das fliegende Spaghettimonster kann ebenso "heilen"
2 comments on original post
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Satire? Oder doch eher Realität?
Wenn einem das Lachen im Hals stecken bleibt...
 ·  Translate
Da sind selbst dem größten sozialen Netzwerk der Welt die Hände gebunden: Täglich entgehen nach Angaben von Facebook tausende von Nutzern gemeldete Hetz-Kommentare der Löschung, weil sie so gut wie nie Abbildungen von weiblic...
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Siena - meine zweite Heimat
Seit über 20 Jahren kehre ich jährlich zurück - und es ist nie langweilig!
 ·  Translate
 
Italien 2015
Siena: Toskanische Küche bei Papei

Siena - die wohl herzlichste mittelalterliche Stadt in der Toskana.
Er so richtig traditionelle Küche der Toskana genießen will, der geht in die alte Trattoria Papei.

Als ersten Gang teilten wir uns eine üppige Portion der köstlichen "Pappardelle di Cinghiale" (Wildschweinragout auf Bandnudeln), als Hauptgericht hatten wir "Salsicce alle Brace" (gegrillte Würstchen) und Lammkoteletts mit einem gemischten Salat, und als Nachtisch das berühmte "Cantucci e Vin Santo" (Mandelgebäck, das in einen Dessertwein eingetaucht wird), welches nirgendwo besser ist als hier!
 ·  Translate
View original post
1
Florian Kalenda's profile photoJost Schwider's profile photo
2 comments
 
+Florian Kalenda Ganz bewusst wohne ich nicht bei Freunden, da man dann viel flexibler ist und weniger "Verpflichtungen" hat. ;o)
Für Siena kann ich dir gerne einen sehr guten Tipp geben - schreib mich bei Interesse privat an.
 ·  Translate
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
 
Die kommen doch nur her, um sich hier aushalten zu lassen! Richtig?

Du bist 29 Jahre alt und hast eine Frau, zwei Kinder und einen Job. Du kommst über die Runden. Du kannst dir auch mal was leisten, und lebst in einem kleinen Häuschen in der Stadt.
Plötzlich ändert sich die politische Lage in deinem Land und ein paar Monate später stehen Soldaten vor deinem Haus. Und vor den Häusern der Nachbarn.
Sie sagen, wenn du nicht für sie kämpfst, erschießen sie dich.
Dein Nachbar weigert sich.
Ein Schuss. Das wars.
Du hörst, wie einer der Soldaten zu deiner Frau sagt, dass sie die Beine breit machen soll.
Du schaffst es irgendwie, die Soldaten erstmal loszuwerden und denkst die halbe Nacht lang nach.
Auf einmal hörst du einen Einschlag. Dein Haus hat kein Wohnzimmer mehr.
Ihr rennt raus und seht, dass die ganze Straße zerstört ist.
Kein Stein steht mehr auf dem anderen.
Du bringst deine Familie zurück ins Haus und rennst an die Stelle, an der das Haus deiner Eltern stand.
Es ist nicht mehr da. Deine Eltern auch nicht.
Du siehst dich um und entdeckst einen Arm mit dem Ring deiner Mutter am Finger. Der Rest deiner Eltern ist nichtmal mehr auffindbar.

Aber die Asylanten haben so viel Luxuszeug! Smartphones, Markenklamotten und so! Richtig?

Du denkst jetzt nicht mehr nach. Du rast nach Hause und rufst, deine Frau soll die Kinder anziehen. Du schnappst dir eine kleine Tasche, denn mehr könnt ihr auf die Dauer nicht tragen, und packst das Nötigste. Nur je 2 Kleidungsstücke pro Kopf passen in die Tasche.
Was nimmst du mit???
Du wirst deine Heimat vermutlich nie wiedersehen.
Deine Familie nicht, deine Nachbarn nicht, deine Arbeitskollegen …
Aber wie sollst du in Kontakt bleiben?
Hektisch wirfst du also dein Smartphone und das Ladekabel in die Tasche.
Dazu von jedem ein paar Klamotten, etwas Brot und das Lieblingskuscheltier deiner kleinen Tochter.

Die können sich die Flucht doch locker leisten. Dann sind die auch nicht arm!

Für den Notfall, denn man hat es kommen sehen, hast du all dein Geld bereits zusammengekratzt.
Durch deinen recht gut bezahlten Job hast du etwas auf der Seite gehabt.
Pro Kopf kostet der nette Schlepper von nebenan schlappe 5000 Euro.
Du hast 15.000. Wenn du Glück hast, können alle mit. Wenn nicht, musst du dich von deiner Frau trennen.
Du liebst sie und betest, dass sie euch alle mitnehmen.
Spätestens jetzt bist du vollkommen blank und hast nichts mehr. Nur deine Familie und die Tasche.
Die Flucht bis zur Landesgrenze dauert zu Fuß zwei Wochen.
Du hast Hunger und seit einer Woche kaum etwas gegessen. Du bist schwach, genau wie deine Frau. Aber Hauptsache die Kinder haben genug.
Sie weinen die ganzen 2 Wochen über.
Die Hälfte der Zeit musst du deine kleinste Tochter tragen. Sie ist erst 21 Monate alt.
Nach weiteren 2 Wochen seid ihr am Meer.
Ihr werdet mitten in der Nacht mit hunderten anderer Flüchtlinge auf ein Schiff geladen.
Du hast Glück. Deine ganze Familie darf mit.
Das Schiff ist so voll, dass es zu kentern droht. Du betest, dass ihr nicht ertrinkt.
Die Leute um dich herum weinen, schreien.
Ein paar kleinere Kinder sind verdurstet.
Die Schlepper werfen sie über Bord.
Deine Frau sitzt teilnahmslos in einer Ecke. Sie hat seit 2 Tagen nichts getrunken.
Als die Küste in Sicht ist, werdet ihr auf Beiboote verteilt.
Deine Frau und deine Kleinste auf eins, und du und die Große auf das daneben.
Ihr werdet ermahnt, die Klappe zu halten, damit euch niemand kommen hört.
Deine Große versteht das.
Deine kleine im Nebenboot nicht. Sie hört nicht auf zu weinen.
Die anderen Flüchtlinge werden nervös. Sie halten deine Frau an, das Kind ruhig zu stellen.
Sie schafft es nicht.
Einer der Männer packt deine Tochter, entreißt sie deiner Frau, und wirft sie über Bord.
Du springst hinterher, aber du findest sie nicht mehr.
Nie mehr.
In 3 Monaten wäre sie 2 Jahre alt geworden.

Das reicht euch noch nicht?! Die habens hier immernoch zu gut und kriegen alles in den Arsch geschoben?

Wie du, deine Frau und deine große Tochter es in das Land, das euch aufnimmt, geschafft haben, weißt du nicht mehr.
Alles ist wie in Watte gepackt. Deine Frau hat seit dem Tod eurer Tochter nicht mehr gesprochen.
Deine Große hat seitdem das Kuscheltier der kleinen auf dem Arm und ist völlig apathisch.
Du musst durchhalten. Ihr seid gleich an der Notunterkunft angekommen.
Es ist 22 Uhr. Ein Mann, dessen Sprache du nicht sprichst, führt euch in eine Halle mit Feldbetten.
Dicht an dicht stehen sie. 500 Stück.
In der Halle ist es stickig und laut.
Du versuchst dich zu orientieren. Zu verstehen, was die Menschen dort von dir verlangen.
Aber eigentlich kannst du kaum noch stehen. Eigentlich wünscht du dir fast, sie hätten dich erschossen.
Stattdessen packst du deine Habseligkeiten aus:
Je zwei Teile für jeden, und dein Smartphone.
Dann verbringt ihr die erste Nacht in einem sicheren Land.
Am nächsten Morgen wird Kleidung an euch verteilt.
Auch Markenklamotten sind unter den Spenden. Und ein Spielzeug für deine Tochter.
Du bekommst 140 Euro. Für den ganzen Monat.

Die sind doch jetzt hier sicher. Also sollen die sich freuen!

Draußen im Hof hältst du in deinen neuen Klamotten dein Smartphone in die Luft und hoffst auf Empfang.
Du musst wissen, wer aus deiner Stadt noch lebt.
Dann kommt ein „besorgter Bürger“ vorbei und beschimpft dich.
Du weißt nicht, wieso. Du verstehst was von „Zurück in dein Land!“
Bruchstücke von „Smartphone“ und „alles in den Arsch gesteckt‘ bekommst du noch mit.
Irgendwer konnte es übersetzen.

Und jetzt sag mir, wie du dich fühlst und was du besitzt.

Die Antwort auf beide Fragen ist:“ NICHTS!“

————
Darf geteilt werden.
Inhalte sind aus diversen wahren Flüchtlingserlebnissen übernommen.

(Gefunden bei Facebook)
 ·  Translate
View original post
2
1
Florian Kalenda's profile photoStefan Pledl (radApps)'s profile photo
 
Nahezu nichtiger Einwand: Die meisten kaufen sich das Smartphone wohl eher von den ersten 140 Euro Taschengeld und bringen es nicht mit.
 ·  Translate
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Steht auf, wenn ihr Menschen seid!
Asamoah bringt es auf den Punkt...

Flüchtlinge: Sie kommen hierher und suchen Hilfe -und werden angegriffen?!?
Wie wär es msl mit ein wenig Mitgefühl und Nachdenken?
 ·  Translate
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Rechtsradikale Sites werden normalerweise gesperrt!
Warum ist dies noch nicht bei Facebook geschehen?

Da Facebook volksverhetzende Postings aktiv unterstützt - durch entsprechende Rückmeldung beim Melden von eindeutig illegalen Inhalten, wodurch sich Facebook diese Inhalte zu eigen gemacht hat - kann es doch keine Wahl mehr geben!?!
Das hat nämlich absolut nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun!
 ·  Translate
Facebook und die Hetze gegen Flüchtlinge - dieses Thema ist derzeit allgegenwärtig. Vor einigen Tagen habe ich gefordert: Facebook, mach ...
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Hangouts als SMS und WhatsApp-Alternative
Die Verifizierung seiner Telefonnummer ist sehr hilfreich!

Fast jeder hat Hangouts auf seinem Smartphone, trotzdem wird es zu unrecht kaum genutzt. Dabei genügt ein einfacher Schritt, um sich ganz leicht mit seinen Bekannten austauschen.
 ·  Translate
 
If you use mobile Hangouts don't forget to verify your phone number!

Combine phone verification with our new invite settings and now friends can contact you in Hangouts by only knowing your phone number (on all of our platforms)!

https://support.google.com/accounts/answer/3113316?hl=en
7 comments on original post
2
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Entsperrriegel-Patent
Ach, das gibt es schon seit viele hundert Jahre?

Millionen Euro wurden verbrannt, um das für jeden Offensichtliche festzustellen...
 ·  Translate
Apple ist in der Berufung gegen eine Entscheidung des Bundespatentgerichts gescheitert. Das Patent für das Entsperren mittels Wischgeste bleibt ungültig. Der BGH verweist in seiner Begründung auf ältere Rechte eines Exoten.
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
Mein absoluter Lieblingsplatz:
 ·  Translate
 
Italien 2015
Der Campo in Siena

Einer der schönsten mittelalterlichen Plätze der Welt: Il Campo (wortwörtlich: das Feld, der Acker).

Es ist immer wieder schön, sich hier bei einem guten Getränk bequem zu machen (auch wenn es hier das Doppelte kostet) und die Touristen und Einheimischen bei ihrem Treiben zu beobachten. ;-D
 ·  Translate
View original post
1
Add a comment...

Jost Schwider

Shared publicly  - 
 
1
Add a comment...
Jost's Collections
Story
Tagline
Ein Lächeln kostet nichts, gibt aber so viel.
Introduction
Ich interessiere mich für viele verschiedene Themen. Soweit ich jeweils dafür noch keine eigene Google+-Seite eingerichtet habe, sind dies hier u. a.:
- Soest, s. a.: +Josts Soest
- Reisen, Speisen, Fotografieren: +Josts Reisen & Speisen
- IT (Android, Software-Entwicklung): +Josts IT
- Brettspiele
- Mittelalter
- Italien
- Musik
Education
  • Universität Dortmund
    Informatik, 1986 - 1993
  • Università per Stranieri di Siena
    Lingua e Cultura Italiano, 1993 - 1993
Basic Information
Gender
Male
Looking for
Friends, Networking
Relationship
Married
Other names
Jost aus Soest
Work
Occupation
Diplom-Informatiker
Employment
  • IT.NRW
    Anwendungsentwickler, 1994 - present
    Z. B. Internet-Grundbuch-Recherche
  • Selbstständig
    Web-Manager, 1999 - 2019
    Z. B. Soest-Blog, VB-Tec, Spielepizza, u. v. a. m.
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
Soest
Previously
Gelsenkirchen - Siena
Sehr gute Küche mit großzügigen Portionen zu angemessenen Preisen bei herrlichem Ambiente! Herz, was will man mehr! Da außerdem das Speisenangebot täglich wechselt, ist geschmackliche Eintönigkeit wohl ausgeschlossen...
Public - 3 weeks ago
reviewed 3 weeks ago
Rustikal-gemütliche Gaststätte mit leckeren und sehr günstigen Speisen. Küche ist bis 23:00 geöffnet. Fast immer voll, daher Reservierung empfehlenswert!
Public - 2 months ago
reviewed 2 months ago
Preis/Leistung stimmt einfach nicht - wie bei allen Unterkünften in Venedig.
Public - 9 months ago
reviewed 9 months ago
Abwechslungsreiches Programm - durchschnittliches Essen.
Public - 9 months ago
reviewed 9 months ago
34 reviews
Map
Map
Map
Public - 8 months ago
reviewed 8 months ago
Gutes Preis/Leistungsverzeichnis, gutes Frühstück, einfache Zimmer.
Public - 9 months ago
reviewed 9 months ago
Unaufdringlich-freundliche Atmosphäre, leckere Gerichte, angemessene Preise.
Public - 9 months ago
reviewed 9 months ago