Profile cover photo
Profile photo
Joachim Ollig
626 followers -
Das Leben ist zu kurz für Diskussionen
Das Leben ist zu kurz für Diskussionen

626 followers
About
Communities and Collections
View all
Posts

Post has attachment

Post has attachment
Tesla battery cell breakdown shows what is inside and difference with Panasonic’s regular cells

Post has attachment

Post has attachment
However, these systems learn 10 times more slowly than humans, which has allowed us to keep the creeping fears of a complete artificial intelligence (AI) takeover at bay. Now, Google has developed an AI that is capable of learning almost as quickly as a human being.

Post has attachment
A new way for founders to connect with the right VCs -A young Silicon Valley venture firm is taking the wraps off a piece of software that it says makes it a cinch for founders to figure out which VCs are worth approaching, based on stage, sector, and a variety of other factors.

Post has attachment
Digitales Dopamin – Der Zukunftsforscher Matthias Horx hält die Digitalisierung jetzt schon für einen “alten Hut” – Medium http://bit.ly/2jmTQZJ

Post has attachment
Eines der letzten Länder werde demnach China sein. Dort werde Solarstrom voraussichtlich erst im Jahr 2030 billiger als Kohlestrom werden, während dies in vielen anderen Regionen deutlich früher der Fall sein wird.

Post has attachment

Mein Erlebnis in Assisi 2016 – der Papst war da -Hotel - eine schier schlechte Wahl!
Nun, unsere Reise liegt nun einige Tage zurück und die Reise, die wir mit Booking.com im Vorfeld buchten war letztlich eine wunderbare Reise nach Italien. Übrigens: Unsere Ziele lagen auch in der Schweiz und querten 5 Länder!-Unsere Planung sah vor, dass wir nach der Zimmerzuteilung lt. Hotelaussage im Netz, gegen 15Uhr in Assisi, im Hotel San Francesco eintreffen! Verkehsbedingt schafften wir diese Planung nicht. Wir trafen weit später in Assisi ein. Unsere Navigation fuhr uns über direkten Weg zur Einfahrt nach Assisi.Dort eingetroffen, sehen wir die Straßensperre, eingerichtet von der örtlichen Polizei.Wir machten uns keine weiteren Gedanken, fuhren weiter und forderten von unserer Navi eine Alternative. Diese führte uns an eine weitere Zufahrt zum Stadtkern. Auch hier standen Polizeifahrzeuge mit Straßensperre.
Nun war unsere Verwunderung doch groß. Dies brachte ich auch den Polizisten örtlich vor. Mit der bitte der Durchfahrt zum Hotel. Hier kam ein striktes ‘NEIN’ - Der Papst ist in der Stadt, so die Polizei weiter.OK - der Papst in Assisi und wir auch? Jetzt muß ich dazu sagen: Wir hatten bis zu diesem Zeitpunkt nie daran gedacht, den Papst in Assisi zu besuchen. Wir wussten es ganz einfach nicht. Ja und weiter: JA, wir wussten es nicht. Und letztlich hatte es uns auch überhaupt nicht interessiert. Es handelte sich um einen Zufall!!Egal - Aber wieso können wir nicht ans Hotel ran?? Was nun: Ich versuchte jetzt das Hotel telefonisch zu erreichen. Dies war nach vielen Versuchen NICHT möglich. Jedes Mal landete ich auf eine Telefonschleife, mit wunderbar kirchlichen Klängen. Dann hörte ich, wie der Hörer abgenommen wurde - ich hörte aber NIEMANDEN und: Ich wurde ebenfalls nicht gehört! Wie gesagt: Dies passierte 'gefühlte 50 MALE’! Endlich erreichte ich eine nette Dame, die mir dann bestätigte, dass der Papst in der Stadt sei! Auch hier drängte ich auf meine Buchung, die ebenfalls eine Anfahrt zum Hotel beinhaltet. Sie wehrte ab und so mein Eindruck: „Das ist alles kein Problem“! Parken sie außerhalb!!So ging unsere ‚Irrfahrt‘ weiter. Angelangt in der ‚via egidio albornoz‘ fragte ich die nächste Polizeisperre. Auch hier: KEINE DURCHFAHRT! Hier bekamen wir aber das erste Mal Hilfe. Die nette Polizistin übersetzte mit dem Smartphone kurz: via fra francesco remon jativa durchfahren und parken! Das machten wir dann auch so. Nur, bedingt durch die Veranstaltung waren die Parkflächen bis fast zum Eingang belegt. Somit stellten wir das Fahrzeug hier ab. Achja: Zwischendurch rief ich immer wieder bei Hotel San Francesco an. Wie gesagt, einige Male kam auch die Verbindung zu stande. Jetzt, eine nette Stimme: Warten sie doch einfach bis zum Ende der Veranstaltung ab …. Wir nahmen nun Kleinkoffer, Handgepäck unter die Arme und gingen mit unserem Max - vollgepackt die Gasse runter. An via ponte dei galli angekommen - traten wir ‚endlich‘ über ein portal in die Stadt Assisi ein. Hier wollten wir den direkten Weg über die 'via cardinale raffaele merry del val ‚ zum Hotel San Francesco gehen. Auch hier wurden wir kurz hinter dem Stadtmauerportal von der Polizei abgehalten: Auch hier durften wir nicht durch.Auch ein weiterer Anruf half uns NICHT weiter. Und im übrigen: Warten bis die Veranstaltung zu Ende sei - das ist ja wohl ein ‚nogo‘! 
Jetzt stornierte ich das Hotel - Es war der Dienstag, 20. September 18:00Uhr als der Papst in Assisi feierte ...
Wo bitte bleibt der Service? Wo bitte war die Info, dass wir NICHT anfahren können? Wo war die Info, zu welchem Zeitpunkt wir gesichert anfahren können? Wo bitte waren diese Informationen? Wieso wurden wir nicht im Vorfeld über diese Großveranstaltung in Assisi informiert??Im übrigen ist das zumindest ein Dienstleistungsmerkmal und bildet die Qualität eines Hauses ab. Ich dachte - das sollte mal gesagt werden!!
+Booking.com #Hotel San Francesco (Assisi, Italien)

Post has attachment
"I’m a lucky guy. They knew my picture and they welcomed me," Ut said. "That picture gave me respect and allowed me to keep doing my job." - After 51 years at the AP, Ut announced his retirement — saying he will hang up his camera, at least for the news service, March of next year. http://www.latimes.com/local/lanow/la-me-ln-nick-ut-adv-snap-story.html
Wait while more posts are being loaded