Der Artikel ist ein wenig wirr, aber dafür ist es ja TNP (und Sponsored Content!). Dennoch ist es so, daß AMD gerade mit Intel den Boden aufwischt, jedenfalls in den Benchmarks, die ich hier so fahre: Der 7551P ist eine 64 Thread CPU für ca. $2000 - ein vergleichbar benchmarkendes Dual-Gold 6132 kommt bei $2100 pro CPU, also $4200 raus. Aber nicht nur beim Preis, auch bei der Wattage steht die AMD weitaus besser da.

Die Intel Gold 6132 und die AMD 7551P sind beides harte CPUs - also Steine, bei denen die Kerne kaum runter takten, wenn alle Cores auf dem Stein verwendet werden. Zum Vergleich die Intel E5-2620 oder Intel Silver 4100, die als Soft-CPU konzipiert sind und ca. 30% Clock verlieren, wenn man alle Kerne anschaltet - dumm, wenn man K8s't oder VM't.

Die aktuelle AMD Naples Architektur funktioniert schon ganz gut, auch wenn AMD gerade dabei ist, einen Haufen ärgerliche Probleme weg zu räumen (NVRAM und Naples ist grad doof).

So das alles in Rome gefixt ist, hat man nicht nur eine kostengünstige harte CPU, die Dual-Socket Systeme unökonomisch macht, sondern auch ein PCI-Lane-Monster, das einen ganz exzellenten NVME-nach-100G Ethernet Adapter darstellt: 2 HE, 500W, 24 NVME Disks auf single 100G Ethernet unter jedem Top-of-Rack Switch im Rechenzentrum (QCT, SMC) und dann so was wie Datera oder Quobyte drauf, da kann man gut mit Party machen und sein Leaf-and-Spine Fabric mal auf Funktionsfähigkeit testen.

https://www.nextplatform.com/2018/07/11/why-intel-must-respond-to-amds-single-socket-threat/
Shared publiclyView activity