Profile

Cover photo
Jeremias Märki
28 followers|21,527 views
AboutPostsPhotosYouTubeReviews

Stream

Jeremias Märki

Shared publicly  - 
 
Schade und typisch. Ich habe gerade vor ein paar Tagen mit jemandem darüber diskutiert. Und jetzt das. Wenn man denkt, wieviele Anbieter (inkl. Post und Swisscom) da Geld versenken. Jeder Kanton mit seinem eigenen Projekt. Stattdessen könnte man ein einziges Open Source Projekt für die ganze Schweiz aufsetzen, wo mehrere Parteien die Gelder zusammenlegen und gemeinsam entwickeln können. Keine Security-by-Obscurity, sondern Peer-Review (öffentliche Aufsicht) und damit höhere Software-Qualität. Wenn man nur schaut, wie häufig Sicherheitslücken in E-Voting Systemen in den USA gefunden wurden. Und hier wurden jetzt auch schon E-Voting Gänge abgesagt wegen Lücken (http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Bund-stoppt-E-Voting-in-neun-Kantonen-30888938).
 ·  Translate
Systeme für die elektronische Stimmabgabe müssen nicht unbedingt im Eigentum der öffentlichen Hand sein. Entscheidend ist nach Ansicht des Bundesrats, dass diese die voll
1
Add a comment...

Jeremias Märki

Shared publicly  - 
 
Ich bin gerade wieder mal von der Post abgezockt worden. Ich "muss" meine SuisseID verlängern, und deshalb muss ich mein Antragsformular beglaubigen lassen. U.a. kann man das in jeder Poststelle tun. Das kostet unglaubliche 25 CHF für 3 Minuten Arbeit und ein A4 Papier mit einem Stempel und einer Unterschrift. Als ob die SuisseID selbst nicht schon teuer genug wäre (99 CHF für 3 Jahre bei Erneuerung) für das, was man heute damit anstellen kann. Eigentlich wäre die SuisseID ja eine gute Sache, aber wenn's zu teuer ist und für Normalsterbliche zu kompliziert, benützt's ja keiner, und Betreiber von Shops etc. geben das Geld für die Anbindung nicht aus, weil's zu wenige Benutzer gibt. Also ab mit dem Smartcard-Chip auf die ID. Dann fällt auch die zusätzliche Identifizierung weg.
 ·  Translate
1
Markus Peter's profile photoJeremias Märki's profile photo
2 comments
 
Ja, das werden wir dann sehen. Schräg ist ja auch, dass ich von QuoVadis scheinbar einen neuen USB-Dongle kriege, obwohl ich schon einen habe. Theoretisch bräuchte es ja  nur eine neue Smartcard zum Einstecken. Aber man sagte mir, es brauche einen neuen. Naja, dann geht die Installiererei wieder von vorne los. Hoffentlich nicht mit so vielen Problemen wie vor 3 Jahren.
 ·  Translate
Add a comment...

Jeremias Märki

Shared publicly  - 
 
Google Help is like a badly maintained Wiki: you don't find anything, especially not when you're trying to report Groups spam. Took me half an hour to figure out how to do that.
1
Add a comment...
Have him in circles
28 people
MechWarrior Online's profile photo
Andreas Jim-Hartmann's profile photo
Heikki Heer's profile photo
Martin Heini's profile photo
Andreas Lehmkühler's profile photo
Konrad Durrer's profile photo
Adam Augusta's profile photo
Christopher Bahn's profile photo
Marc Dürst's profile photo

Jeremias Märki

Shared publicly  - 
 
Am heutigen Tag feiere ich mein 10-jähriges Jubiläum meiner beruflichen Selbstständigkeit. Alles fing Ende 2004 an, als mich die englische Firma Thunderhead anfragte, ob ich Interesse hätte im Auftrag an Apache FOP (dem bekanntesten Open Source XSL-FO Formatierer) weiter zu entwickeln. An Apache FOP werkle ich nun auch schon über 15 Jahre herum, wenn auch in den letzten Jahren nur noch am Rand. Dieser Entwicklungsauftrag war der Zünder. Schnell gewann ich weitere Kunden, sowohl über Mund-zu-Mund-Propaganda, aber auch über das Internet. Neben dem Geschäft mit dem professionellen Support für verschiedene Open Source Softwareprodukte gewann ich auch verschiedene Beratungs- und Schulungsaufträge. In gewissen Jahren machte ich über 80% meines Umsatz mit ausländischen Kunden.

Aber dann setzte der Schweizer Franken plötzlich zum Höhenflug an, der bis heute anhält. Ich fing bei einem Pfund-Kurs von 2.18 und einem Euro-Kurs von 1.54 an. Heute liegen diese Kurse bei 1.54 bzw. 1.20. Man kann sich ausrechnen, wie ich für ausländische Kunden ständig teurer wurde. Viele ausländische Aufträge wurden kleiner, aufs Nötigste zusammengestrichen oder blieben gar ganz aus. Irgendwann musste ich mich neu orientieren. Der Schweizer Markt für mein bisheriges Geschäft ist recht übersichtlich. Das hiess auch mal Aufträge anzunehmen, die nicht 100%ig auf meiner Linie lagen bzw. nicht ganz so viel Spass machten. Daneben fing ich an in eine Idee zu investieren, die über viele Jahre schon heranreifte.

„World Of Documents“ (kurz. WOD) war geboren und ging erstmals anfangs Januar 2010 als Teil der DirectFactory (heute: PostcardCreator) der Schweizerischen Post in Produktion. Also feiere ich gleich auch noch das 5-jährige Jubiläum von WOD. Im PostcardCreator produziert WOD nach wie vor Millionen von Postkarten jedes Jahr. Daneben produziert es bei zahlreichen Kunden der Performa AG personalisierte Textdokumente. Oder es spielt ganz im Kleinen für eine kleine Spezialitätenbrennerei im Aargau eine einfache Multi-Channel-Weiche, damit die Waagscheine für die angelieferten Früchte je nach Lieferant per Fax, E-Mail oder auf dem Drucker rausgehen. Als weiteres Beispiel hat dieses Jahr die Boss Info AG World Of Documents als Dokumentenproduktionslösung (Formatierung und dezentraler Druck) bei mindestens 10 Microsoft Dynamics NAV Kunden umgesetzt. WOD lernt ständig dazu und erstaunt mich bisweilen sogar selber, wenn ich realisiere, was es alles schon kann.

Dieses Jahr liegt der Hauptfokus auf der Realisierung eines reinen PDF-Workflows, wobei die Herkunft der PDFs keine Rolle mehr spielen soll. Die in der Schweiz immer noch so wichtige Mediensteuerung (Stichwort: Einzahlungsschein) wird aber trotzdem die ganzen Bandbreite der möglichen Drucker und auch externe Druckdienstleister abdecken. Weiter soll die Konfiguration des Systems weiter vereinfacht werden. Themen wie die PDF-Signatur, die Anbindung von E-Billing oder elektronischen Post-Diensten geistern ebenfalls herum. Und wenn alles gut läuft, wird es dieses Jahr auch eine vollständige Zweisprachigkeit (deutsch und englisch) und einen Vertrieb einer kleinen Standard-Edition über das Internet geben.

Ebenfalls dieses Jahr werde ich ein kleines Produktivitätstool für die Dokumentenentwicklung mit XSLT und XSL-FO veröffentlichen und übers Internet vertreiben. Auch wenn es noch nicht ganz fertig ist, gibt es mir bereits einen „Turbo Boost“, wenn ich selbst Dokumente entwickle. Wer mit XSL-FO entwickelt, kann gespannt sein.

Auf mich kommt also ein spannendes Jahr zu. Ich möchte mich an dieser Stelle für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken und wünsche allerseits einen guten Start ins neue Jahr und ein glückliches Jahr bei bester Gesundheit.
 ·  Translate
1
Add a comment...

Jeremias Märki

Shared publicly  - 
 
For those who like puzzles or know Myst and/or Riven, go over to Kickstarter to help fund the development of Cyan's "Obduction". With 25$, you're in and and get the the game when it's finished. Only 3 days left to make it happen!
An all-new, immersive adventure game from the award-winning creators of Myst and Riven.
1
Add a comment...

Jeremias Märki

Shared publicly  - 
 
Nun ja, Ende Jahr ist Schluss mit der lieben Yezabel. Also: zu verkaufen ist eine gut erhaltene Dehler Optima 83 inkl. Trailer und allenfalls Zugfahrzeug. Details in der Anzeige bei Scout24.
 ·  Translate
1
Add a comment...
People
Have him in circles
28 people
MechWarrior Online's profile photo
Andreas Jim-Hartmann's profile photo
Heikki Heer's profile photo
Martin Heini's profile photo
Andreas Lehmkühler's profile photo
Konrad Durrer's profile photo
Adam Augusta's profile photo
Christopher Bahn's profile photo
Marc Dürst's profile photo
Links
Basic Information
Gender
Male
Prima Küche, einheimische Bedienung
Public - 11 months ago
reviewed 11 months ago
3 reviews
Map
Map
Map
Italienisch geprägte Küche. Einfaches, kleines Restaurant, gutes Essen, preiswert, freundliche und aufmerksame Bedienung.
Quality: Very GoodFacilities: Very GoodService: Excellent
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago