Profile cover photo
Profile photo
Jörg Romstötter
158 followers -
Niemand kommt aus der Natur wie er in sie gegangen ist.
Niemand kommt aus der Natur wie er in sie gegangen ist.

158 followers
About
Communities and Collections
View all
Posts

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Kennst Du auch dieses Phänomen: In Bereichen unseres Lebens haben wir, wenn überhaupt, lediglich ab und an mal ein Problem. Falls doch, ist es relativ leicht behoben. Dafür gibt es diese anderen Bereiche…! Als säße die Laus im Pelz, pflegen wir Dauerbaustellen. Obwohl wir uns redlichst bemühen, Entspannung durch klare Zustände herzustellen. Was läuft da nur schief?

"Wie ich mich entscheide, mich zu zeigen, erschafft, wie andere auf mich reagieren."

Nett gesagt, nur so einfach ist das auch wieder nicht
Sonst hätten wir ja in Nullkommanichts jegliche Ungereimtheiten aus dem Weg geräumt.
#Selbstführung #Klarheit
Add a comment...

Post has attachment
Vor x Jahren hatte ich einen Kollegen, der sprach immer wieder mal den ihn als optimal passenden Kollegen/in an: „Du, hilfst mir bitte Denken?” Das habe ich mir von ihm abgeschaut, denn es ist eine große Hilfe, zeugt von einer souveränen Haltung und ist eine prima Teambuilding-Maßnahme. Durch die Anfrage zum Mitdenken kann jedoch durchaus subtil geadelt oder geächtet werden. Darum frage klug, wer fragen will.
#Kreativität #outofthebox
Add a comment...

Post has attachment

Wie Du urlaubst, so führst Du Dich selbst. Von A bis Z.
Sommer, Sonne und endlich Urlaub! Endlich mal weg von Stress und Verantwortung. Denkste! Wie wir urlauben zeigt uns, welchen inneren Mustern wir folgen. Und demnach, wie wir uns selbst führen. Letztlich, wie wir mit anderen umgehen und diese führen. Daraus folgt: Je besser wir uns kennen, desto weniger Fallstricke lassen uns straucheln.
Fallstricke der Selbstführungs-Kunst

Wie wir mit anderen umgehen, ist ein Ausdruck dessen, wie wir mit uns selbst umgehen und welchen unbewussten Verhaltensmustern, Überzeugungen und „inneren Gesetzen” wir folgen. Den geringsten Teil unseres Verhaltens und unserer Wirkung auf andere können wir bewusst steuern. Deshalb ist es so interessant, wenn wir uns in gänzlich anderer Umgebung und Kontext aufhalten. Da fällt uns häufig erst auf, wie wir uns tatsächlich verhalten, auf andere wirken und uns auch selbst Fallstricke legen.
#Selbstführung #Urlaub #Reisen #Selbstbegegnung
https://joerg-romstoetter.com/wie-du-urlaubst-so-fuehrst-du-dich-selbst-von-a-bis-z/
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment
Wollen wir Einstellungen und Haltungen ändern, machen wir im Grunde Angstbewältigung, Denn Veränderung macht Angst. Auch wenn sie nur schwer eingestanden und erkannt wird. Und wie auch immer sich diese Angst zeigen mag. In der Menschenführung gibt es nichts Schwierigeres, Gefährlicheres, Herausfordernderes und Umfassenderes als die grundlegende Veränderung einer etablierten Einstellung. Z.B. bei der Einführung einer agilen Haltung: Aus einer Aufbauorganisation eine auf den Kundennutzen fokussierte Ablauforganisation entwickeln.

#Einstellung #Haltung #CorporateCulture
Add a comment...

Post has attachment
Klappt etwas nicht so, wie wir uns das vorstellen, gehen die Emotionen hoch. Nicht immer münden sie unmittelbar in eine Auseinandersetzung. Doch das stille Vor-sich-hin-Siechen von Enttäuschungen und das Anschwellen des Frust-Kontos ist eine schwärende Wunde, die Gefahr läuft, chronisch zu werden. Symptome zu behandeln macht nur Sinn, wenn wir dadurch die Möglichkeit schaffen, ihre Ursachen zu beheben oder unnötiges Leid zu vermeiden. So ist es in der Medizin. So ist es im Leben überhaupt und in der Arbeitswelt im Besonderen. Auf den ersten Blick lassen sich Symptome leicht als Stellvertreter oder Signale erkennen. Der zweite Blick hat es dafür dann in sich: Was ist die wahre Ursache für das Symptom?
#Symptome #Probleme #Enttäuschungen #Ärger
https://joerg-romstoetter.com/emotionen-verraten-symptome-fuer-tief-sitzende-probleme/
Add a comment...

Post has attachment
Ein Kunde, Unternehmer seit zwei Jahrzehnten, satte Auftragslage, keine gravierenden Probleme, grübelt: „Wie sich gerade Wirtschaft, Politik und Gesellschaft verändern, das macht mir Angst.”
Mit der Angst ist es so ein doppelbödiges Ding. Oftmals nehmen wir Angst überhaupt nicht als solche wahr. Ja, wir meinen sogar, angstfrei zu sein. Doch dann tarnt sie sich nur umso besser.

Ohne Angst und Angstbewältigung oberflächlich und zu kurz abzuhandeln, finde ich folgendes Zwei-Ebenen-Modell sehr hilfreich, um sich den Angst-Ursachen auf kognitive – und vielleicht sogar schon emotionale bzw. teilbewusste – Weise zu nähern.

Die zwei Ebenen der Angst sind:
1. Angst-Ebene: Ungewissheit bzw. Unwissenheit
2. Angst-Ebene: Phantasie

Außerdem erfährst Du anschließend, wie sich versteckte Ängste zeigen.
#Angst #Angst-Bewältigung
Add a comment...

Post has attachment
Wie wir im Teil 1 gesehen haben, nimmt die Berufsidentität in unserem Leben einen bedeutenden Stellenwert ein. Wir wollen uns – mehr oder weniger bewusst – mit etwas identifizieren. Wir wollen gebraucht werden, dazu gehören, jemand sein, etwas „darstellen”. Je aktiver ein Arbeitgeber dabei hilft, desto besser für ihn. Hier versäumen viele Arbeitgeber eine mächtige Chance zur zugkräftigen Arbeitgebermarke für die Richtigen zu werden.
#Berufsidentität #Arbeitgebermarke #EmployerBranding #Disruption #Digitalisierung
http://joerg-romstoetter.com/teil-2-berufsidentitaet-riesen-chance-fuer-arbeitgeber-die-menschen-bei-bauch-herz-und-hirn-ernst-nehmen-8-massnahmen/
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded