Profile cover photo
Profile photo
imbus AG
15 followers -
Software-Qualitätssicherung und Software Test - durch Beratung, Services, Training und Tools
Software-Qualitätssicherung und Software Test - durch Beratung, Services, Training und Tools

15 followers
About
Posts

Post has shared content
QS-Cocktail über den Dächern Kölns: imbus Rheinland lädt zur Premiere des neuen Event-Formates ein: Köln, 3. August 2018 – Drinks, BBQ und genau die Fachthemen, die den Teilnehmern am und auf dem Herzen liegen: So lautet die Programm-Planung des QS-Cocktails, der am 23. August 2018 bei imbus Rheinland erstmals stattfindet. In entspannter Atmosphäre stehen die Software-QS- und Test-Experten von imbus einen Abend lang Rede und Antwort. Die Teilnehmer können mit ihnen z.B. Fragen zu aktuellen oder geplanten Projekten individuell besprechen. Oder sie lassen sich einfach von dem spritzigen Themen-Mix überraschen. Veranstaltungsort sind die frisch bezogenen Räumlichkeiten von imbus Rheinland. Die Geschäftsstelle ist ihrer Kölner Adresse in der Maternusstraße 44 zwar treu geblieben, seit Mitte Juli jedoch in der obersten Etage des Gebäudes zu finden. Die neue Dachterrasse mit Blick über die Rhein-Metropole und ihrem loungigen Flair bildet die ideale Location für das Event-Format. Der QS-Cocktail beginnt um 18.00 Uhr. Die Teilnahme an der Veranstaltung – inklusive Getränke und BBQ – ist kostenfrei. Anmeldungen bitte via Mail an sekretariat-rl@imbus.de. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Qualitätslieferanten von morgen: imbus übernimmt Azubis des Abschlussjahrgangs 2018: Möhrendorf, 11.07.2018 – Mit fundiert ausgebildeten Nachwuchs-Fachkräften steht und fällt die nachhaltige Qualität eines Unternehmens. Das gilt für die Software-Qualitätssicherung wie für jede andere Branche. Darum werden von imbus alle drei Auszubildenden, die in diesem Sommer ihre Lehrzeit beendet haben, in eine Festanstellung übernommen. Somit führt imbus auch dieses Jahr seine nachhaltige Personalpolitik fort. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, bei guter Wirtschaftslage die Nachwuchstalente, die sich in der Ausbildung durch Leistung und Einsatzbereitschaft auszeichnen, mittel- und langfristig zu binden. Seit vergangener Woche haben die drei IT-Azubis des Abschlussjahrgangs 2018 ihre IHK-Zertifikate in der Tasche. Damit sind sie jetzt offiziell Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Bei imbus konnten sie das Software-Testen von der Pike auf erlernen. In der imbus Akademie absolvierten sie u.a. die Seminare „Exploratives Testen in agilen Projekten“ und „imbus TestBench – Grundlagen und Testmanagement“. Zudem legten die jungen Kollegen die Zertifizierung zum weltweit anerkannten „ISTQB® Certified Tester Foundation Level“ ab. Ihre Abschlussarbeiten haben die Nachwuchs-Fachinformatiker zu den Aufgaben „Erstellen einer flexiblen graphischen Oberfläche zur Einordnung von Person auf einer x/y-Achse“, „Digital-Signage Dashboard“ und „Erstellen eines Tutorials zum Thema Consumer-Driven Contract Testing anhand eines Microservice Demosystems“ verfasst. Als Testspezialisten starten sie nun im Testcenter durch. Dort unterstützen sie das Team v.a. bei Automatisierungsprojekten. Wer sich schon jetzt über eine mögliche Ausbildung ab Herbst 2019 informieren möchte: Alle Infos und Kontaktdaten gibt es auf den Karriere-Seiten von imbus unter www.imbus.de/jobs, bei kununu unter www.kununu.com/de/imbus1 sowie auf Facebook unter www.facebook.com/imbusKarriere. Außerdem lohnt sich ein Blick auf Instagram. Ganz neu liefert dort www.instagram.com/imbus.karriere Einblicke in das Arbeitsleben im Unternehmen. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Die ersten ISTQB® Test Automation Engineers weltweit: GTB-akkreditierter Zertifizierungskurs neu im Programm der imbus Akademie: Möhrendorf, 21. Juni 2018 – Bei schönsten Frühsommerwetter an den Herbst denken? Aber ja, denn die imbus Akademie präsentiert im zweiten Halbjahr ein absolutes Schulungs-Highlight: Als einer der ersten Trainingsanbieter der Welt bildet sie zum ISTQB® Certified Tester Advanced Level Test Automation Engineer aus. Testautomatisierung (TA) ist eine komplexe Aufgabe, die einen soliden Hintergrund im Testen und in der Softwareentwicklung erfordert. In dem neuen Kurs aus dem Certified Tester-Ausbildungsschema des International Software Testing Qualification Boards (ISTQB®) erhalten erfahrene QS-Experten das Rüstzeug, um ihre Testautomatisierungslösungen noch smarter zu designen, zu entwickeln und instand zu halten. Sie lernen Konzepte, Methoden, Werkzeuge und Prozesse zur Implementierung einer Testautomatisierungsarchitektur kennen. Und sie erfahren, wie man eine kontinuierliche Kontrolle und Wartung des TA-Frameworks sicherstellt. Ziel ist es, die Testautomatisierung in die bestehenden Geschäfts- und Projektziele des jeweiligen Unternehmens reibungslos zu integrieren. Sowohl Theorie als auch Praxis werden in dem viertägigen Kurs vermittelt: Daher fokussieren sich die ersten drei Tage auf die Diskussion des systematischen Ansatzes der Testautomatisierung. Der vierte Tag steht dann im Zeichen praktischer Übungen zur Automatisierungstechnik. Das German Testing Board akkreditiert die Kurs-Materialien der imbus Akademie. Direkt im Anschluss an die Schulung können die Teilnehmer die international anerkannte Prüfung ablegen, die von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle durchgeführt wird. Die Inhalte des ISTQB® Certified Tester Advanced Level Test Automation Engineers bauen auf dem ISTQB® Certified Tester Foundation Level auf. Kenntnisse aus den Advanced Level-Modulen  Test Manager, Test Analyst und Technical Test Analyst sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Die nächsten Kurse finden vom 9. bis 12. Oktober bei imbus in Möhrendorf bei Erlangen und vom 27. bis 30. November bei imbus in Köln statt. Weitere Details zu den Schulungsinhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.imbus.de/akademie/istqb-advanced-test-automation-engineer. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Sicherheit für Medical Devices – und für ihre Hersteller: Assessment von imbus und softScheck zeigt Angriffspunkte auf: Möhrendorf/Sankt Augustin, 19. Juni 2018 – IT-Security ist eines der zentralen Elemente der Medical Device Regulation (MDR) und In‐Vitro‐Diagnostika Device Regulation (IVDR), die seit 2017 für alle EU-Länder verpflichtend gelten. Und das aus gutem Grund: So kann z.B. ein Hacker‐Angriff auf lebenserhaltende Geräte und Systeme diese stören oder abschalten. Doch ein professionelles Medical Device Security Testing ist in der Lage, die Sicherheitslücken zu identifizieren. imbus – führender Lösungspartner für professionelles Testen und intelligente Qualitätssicherung von Software – und sein auf Security-Testing spezialisierten Partner softScheck helfen den Herstellern von Medical Devices, Sicherheitsprobleme von Anfang an zu vermeiden bzw. bestehende rechtzeitig vor der Inverkehrbringung zu beheben.  In einem eintägigen Assessment vermitteln die Experten die Grundlagen des softScheck Medical Device Security Testing Process: auf das jeweilige Medizinprodukt zugeschnitten und entsprechend der MDR und IVDR auf dem Stand der Technik. Dabei erstreckt sich der Prozess vom Risk Assessment über die Produkt-Architektur bis hin zum ausführbaren Code. Im Anschluss erhält der Medical Device-Hersteller konkrete Handlungs- und Verbesserungsempfehlungen für seine Situation. Eine genauere Beschreibung des softScheck Medical Device Security Testing Process gibt es unter www.imbus.de/downloads/#i_category-10. Bei weiteren Fragen zum Security Assessment steht Sandra Rausch per Mail an sandra.rausch@imbus.de gerne zur Verfügung. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Agile Qualitätssicherung auf einer neuen Stufe: Möhrendorf, 24. Mai 2018 – Continuous Integration, Continuous Delivery, Continuous Deployment: Continuous ‚Everything’! Doch welche Strategien, Techniken und Tools sind nötig, um die Qualitätssicherung von Software und IT-Systemen auf die nächste Stufe zu bringen? Antworten liefert der diesjährige Software-QS-Tag. Der Ticketverkauf beginnt heute. Agiles Vorgehen hat der SW-Entwicklung neue Geschwindigkeiten ermöglicht. Schließlich sollen IT-Produkte und Systeme immer schneller zu möglichst niedrigen Kosten und mit hoher Qualität auf den Markt gebracht werden. Kurze Release-Zyklen sind dabei ein entscheidender Erfolgsfaktor. Damit dies gelingt, müssen Qualitätssicherung und Test über den gesamten Prozess hinweg automatisiert werden – vom toolgestützten Verwalten und Prüfen der Requirements über vollautomatisierte statische und dynamische Tests bis hin zum automatischen Deployment in die Zielumgebung. Unter dem Motto „Continuous ‚Everything‘“ präsentiert und diskutiert der Software-QS-Tag 2018, was Qualitätssicherung und Test in Unternehmen und Organisationen agiler, schneller und so noch wettbewerbsfähiger macht. Die führende Konferenz für Software-QS und Test im deutschsprachigen Raum findet am 18. und 19. Oktober in Frankfurt am Main statt. Aus insgesamt rund 60 Vorträgen, Workshops und Tutorials können sich die Teilnehmer ihr Programm individuell zusammenstellen. Dank fünf paralleler Tracks zu „Requirements & (agile) Scaling”, „Testmanagement”, „Testmethods & Monitoring”, „Testautomation & Deployment” sowie „Special Topics” lässt sich sowohl das Fach-Knowhow im eigenen Spezialgebiet vertiefen als auch Neues aus Nachbargebieten dazulernen – und das für Junior Spezialisten bis hin zu Senior Managern. Lösungen und Best Practices aus unterschiedlichen Branchen werden vorgestellt. Wie gewohnt wird sich das anspruchsvolle Schwerpunktthema als roter Faden durch sämtliche Slots der Konferenz ziehen. In entspannter, kollegialer Atmosphäre bietet sie Teilnehmern, Vortragenden, Tutorial und Workshopleitern sowie Ausstellern den Raum, sich auszutauschen und zu vernetzen. An den Tagen unmittelbar vor dem Software-QS-Tag laufen Schulungen der imbus Akademie: Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, die Trainings „Agile Tester Extension ISTQB® Certified Tester Foundation Level (XXL)” und „Quality Engineering für das Internet der Dinge (CPIoT)“ zu besuchen. Die Neue Mediengesellschaft Ulm mbH unterstützt den Software-QS-Tag 2018 als Medienpartner. Zudem wird die Konferenz von einer Fachausstellung führender Toolhersteller und Dienstleister begleitet. Ein gemeinsames Event-Dinner im Anschluss an den ersten Konferenztag rundet die Veranstaltung ab. Alle wichtigen Informationen zur Anmeldung gibt es unter www.qs-tag.de. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Bug Squad geht dieses Jahr bei acht Lauf-Events in Deutschland an den Start: Möhrendorf, 4. Mai 2018 – Die QS-Experten von imbus lassen sich von keiner Test-Herausforderung in die Knie zwingen. Ab sofort stellen sie sich wieder einer weiteren Challenge: Die Lauf-Saison beginnt, los geht es diesen Sonntag mit dem Wings for Life World Run. Danach folgen Firmenläufe in München, Nürnberg, Frankfurt am Main, Möhrendorf, Köln und Weisendorf, bei denen das imbus-Team „Bug Squad“ ebenfalls mitmischen wird. Die grünen Trikots für heute Abend sind bereits herausgelegt – die Bug Squad ist zurück. Unter dem Motto „Just test it“ will die imbus-Auswahl auch in diesem Jahr beweisen: Obwohl Softwaretester auf der Jagd nach Bugs viel Zeit am Schreibtisch verbringen, sind nicht nur die kleinen grauen Zellen bei ihnen topfit. imbus unterstützt im Rahmen der Initiative „Fit4imbus“ die Teilnahme seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den verschiedenen Lauf-Events seit vielen Jahren aktiv – im Sinne der Gesundheitsförderung und des Teamgeistes. So z.B. beim „Wings for Life World Run”, der am Sonntag stattfindet. Unter dem Slogan „Run for those who can’t“ starten weltweit zum gleichen Zeitpunkt – der 13.00 Uhr Mitteleuropäischer Zeit entspricht – Läufer, Walker und Spaziergänger, um für die Rückenmarksforschung zu sammeln. imbus spendet fünf Euro für jeden Kilometer, den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurücklegen. Über den Frühling, Sommer und Frühherbst hinweg steht dann für die Bug Squad eine ganze Reihe von Läufen auf dem Plan: Am 17. Mai ist der Team2Run im Münchner Westpark und am 7. Juni zeitgleich der FunRun Südwest in Nürnberg sowie die J.P. Morgan Corporate Challenge durch die Frankfurter Innenstadt. Daran schließen sich am 24. Juli der B2Run in Nürnberg, am 6. September der B2Run in Köln, am 23. September der Karpfenweiherlauf in Möhrendorf und am 28. September der ERH Vitallauf in Weisendorf an. Wer Lust und Zeit hat, vorbeizuschauen: Die imbus-Auswahl freut sich bei allen Lauf-Events über moralische Unterstützung und Anfeuerungsrufe am Streckenrand. „Doch die Lauf-Veranstaltungen sind nicht die einzige Gelegenheit, bei der sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Arbeitsalltag fit halten“, schildert Thomas Roßner, der als Vorstandsmitglied u.a. den Personalbereich verantwortet. Am imbus-Hauptsitz in Möhrendorf hat sich beispielsweise aus der Initiative engagierter Mitarbeitender eine Lauf-Gruppe gebildet, die regelmäßig in den Pausen unterwegs ist. Zudem machen Jahr für Jahr zahlreiche imbus-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ mit, bei der es gilt, den Weg ins Büro an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Fahrrad zu bestreiten. Speziell auf den Büroalltag ausgerichtete Checkups und Trainings auf freiwilliger Basis – wie z.B. Wirbelsäulenscreening, Haltungsdiagnostik oder Rückenschule – runden das Gesundheitsmanagement bei imbus ab. Mehr zum imbus-Arbeitsleben gibt es unter www.imbus.de/jobs/unternehmenskultur. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
In den Startlöchern, die IT-Welt zu erobern: Möhrendorf, 26. April 2018 – Als vor #15 Jahren zum ersten Mal ein Girls’Day bei imbus – führendem Lösungspartner für Software-Qualitätssicherung und -Test – stattfand, waren die Teilnehmerinnen der diesjährigen Veranstaltung noch nicht einmal geboren. Was also hat der Mädchenzukunftstag über die Jahre bewirkt? Ist der Plan, junge Frauen für den IT-Sektor zu begeistern, aufgegangen? Dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) zufolge lag 2017 der Frauenanteil im Mittleren Management der IT-Branche bei acht Prozent und in deren Top-Management bei sieben Prozent. „Vom Branchendurchschnitt entfernen wir uns bei imbus zum Glück immer weiter“, schildert Thomas Roßner, der als Vorstandsmitglied u.a. den Personalbereich verantwortet. „Aktuell sind mehr als 33 Prozent unserer Positionen mit Leitungsfunktion mit Frauen besetzt.“ Gerade auf dieser Ebene wächst der Anteil der weiblichen Kräfte im Unternehmen rasant. Vergangenes Jahr waren es noch 19 Prozent. „Zum einen zahlt sich hier unsere gleichstellende Personalpolitik aus. Zum anderen begründet sich die Entwicklung auf der einfachen Tatsache, dass unsere Mitarbeiterinnen hervorragende Arbeit leisten“, betont Thomas Roßner. Tatsächlich sind Frauen bei imbus in den leitenden Positionen mittlerweile prozentual sogar noch stärker repräsentiert als in der Gesamtheit der Mitarbeiter. Derzeit machen weibliche Kräfte gut 30 Prozent der imbus-Angestellten aus. Der branchenweite Durchschnitt lag laut Bitkom im vergangenen Jahr bei 28 Prozent. 13 Schülerinnen im Alter von zehn bis 14 Jahren nutzten den Girls’Day 2018 bei imbus, um mehr über eine mögliche Laufbahn in der IT zu erfahren. Sie blickten hinter die Kulissen des Unternehmens und lernten die verschiedenen Abteilungen im Konzernhauptsitz kennen. Zudem stellten sie ihr Geschick als Softwaretesterinnen auf die Probe und erstellten eine eigene Homepage. Auch Alexander Tritthart, Landrat des Landkreises Erlangen-Höchstadt, machte sich vor Ort selbst ein Bild über den Mädchenzukunftstag bei imbus. Hochschulabsolventen/-innen der Informatik oder Wirtschaftsinformatik sind bei imbus absolut gefragt. In der Regel starten sie als Junior Softwaretester/-in. imbus fördert seine Beschäftigten von Anfang an durch umfangreiche interne und externe Weiterbildungen. So absolvieren beispielsweise alle neuen IT-Mitarbeitenden die Schulung und Zertifizierung zum ISTQB® Certified Tester Foundation Level, der international standardisierten Qualifikation zum Softwaretester. Parallel dazu bietet imbus auch Berufsausbildungen aus dem Informatik-Bereich an: Fachinformatiker/innen mit Richtung Anwendungsentwicklung sind in der Programmierung und Entwicklung tätig. In der Fachrichtung Systemintegration wiederum geht es um die Planung und Konfiguration von IT-Systemen. Ihre Berufsaussichten stehen gut: imbus hat sich das Ziel gesteckt, soweit möglich alle Auszubildenden nach dem erfolgreichen Ende der Lehrzeit in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen. Weitere Informationen zu den Karrieremöglichkeiten bei imbus gibt es unter www.imbus.de/jobs. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Im Einsatz für die Aus- und Weiterbildung in der Software-QS: Dr. Klaudia Dussa-Zieger ist neue Vorsitzende des German Testing Boards: Möhrendorf/Berlin, 19. April 2018 – Passend zum einsetzenden Frühling weht auch an der Spitze des German Testing Boards (GTB) ein frischer Wind: Dr. Klaudia Dussa-Zieger, leitende Beraterin der imbus AG, ist auf der GTB-Mitgliederversammlung 2018 in Berlin zur neuen Vorsitzenden des GTB e.V. gekürt worden. Über zwei Jahre hatte Dr. Klaudia Dussa-Zieger das Amt der stellvertretenden GTB-Vorsitzenden inne. Nun wurde sie durch die Mitgliederversammlung ganz an die Spitze gewählt. Das German Testing Board ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Fachleuten auf dem Gebiet „Test von Software und Systemen“. Ihm gehören anerkannte Testexperten aus Industrie, Wissenschaft, Beratungs- und Trainingsunternehmen sowie anderen Organisationen oder Verbänden an. Das Gremium verfolgt das Ziel, die berufliche Aus- und Fortbildung innerhalb der Branche zu fördern und aktiv weiterzuentwickeln. Dr. Klaudia Dussa-Zieger löst im Vorsitz Dr. Armin Metzger ab. Er wird sich als neuer Geschäftsführer des GTB nun hauptamtlich für die Entwicklung des Vereins engagieren. Als Vorsitzende des German Testing Boards setzt sie sich intensiv für die Belange des deutschen Länderboards und dessen Partnernetzwerks ein. Zudem wird sie das Deutsche Board innerhalb des weltweiten Dachverbands, dem International Software Testing Qualifications Boards (ISTQB®) repräsentieren. „Wichtig ist mir die Nähe zu den Anforderungen der Industrie, vor allem wenn es darum geht, das grundlegende Verständnis für Bedeutung und Prozesse in der Software Qualität in Deutschland noch weiter zu fördern“, betont sie. Dies umfasse nicht nur eine kontinuierliche Ausrichtung der ISTQB® Certified Tester-Lehrpläne an den aktuellen Technologien der IT-Produkte, sondern auch die Abstimmung mit Industriestandards und Standardisierungs-Organisationen. Der Einsatz als GTB-Vorsitzende ist ein Ehrenamt – und zeitintensiv. Zu der Arbeit an der Ausgestaltung der jeweiligen Lehrpläne und den wöchentlichen Telefonabstimmungen innerhalb des GTB-Vorstands gehört zweimal im Jahr die Hauptversammlung des ISTQB® zum Programm. „Ich freue mich sehr auf meine Aufgaben und die Projekte“, erzählt Dr. Klaudia Dussa-Zieger. „Machen wir uns ans Werk.“ #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Das bedeutet die Cloud für den Test: imbus präsentierte Knowhow und innovative Lösungen auf der „Trends in Testing 2018“: München/Filderstadt/Köln/Berlin, 12. April 2018 – Ob Produkte, Werkzeuge oder Dienstleistungen innerhalb der Cloud: Qualitätssicherung gewinnt im ‚Marktplatz der unendlichen Möglichkeiten‘ rasant an Bedeutung – und sie nimmt immer mehr Raum ein. Mit dieser Botschaft ist die diesjährige imbus-Roadshow „Trends in Testing“ heute zu Ende gegangen. Leben und Arbeiten in der Cloud gehören mittlerweile für viele Menschen zum Alltag. Von IT-Technik über Wissensquellen, Anwendungen und Online-Shops bis hin zu Dienstleistungen erstreckt sich die Bandbreite des riesigen Angebots im virtuellen Raum. „Für Softwaretester bedeutet das nicht nur ein exponentiell wachsendes Aufgabengebiet, welches es zu meistern gilt“, so imbus Vertriebs-Leiter Rolf Glunz: „Ebenso eröffnet die Cloud auch nie dagewesene Möglichkeiten für den Test.“ „Vor wenigen Tagen ging unsere neue TestBench Cloud Services produktiv – und damit präsentieren wir eine schnell und unkompliziert einsetzbare Cloud-basierte Lösung, um den Softwaretest agil zu organisieren“, schilderte TestBench-Leiter Dierk Engelhardt. Das System erfasst und verwaltet Testaufgaben, Testfälle und Defects, aber auch die Epics und User Stories. Dank einer aufs Wesentliche konzentrierten Benutzeroberfläche kann jederzeit und mit nur einem Blick der Stand der Testarbeiten und der Produktqualität abgelesen werden. Entwickelt wurde TestBench Cloud Services mit einer Kette aus Cloud-basierten und klassischen Werkzeugen, wie dem etablierten Testmanagement-Tool TestBench. In der Schulung „Testen von Cloud Services“ liefert die imbus-Akademie das nötige Methodenwissen, um Teststrategien für Cloud-Anwendungen selbst zu entwickeln. Der eintägige Kurs vermittelt den Teilnehmern wie sich spezifische Risiken beim Test von Cloud Services erkennen lassen und wie man geeignete Test-Maßnahmen in die Teststrategie integriert. Unter dem Motto „Testing goes Cloud“ griffen auf der „Trends in Testing“ nicht nur die einzelnen Fachvorträge die anspruchsvolle Thematik auf und beleuchteten sie. Auch das Format des Events stand ganz im Zeichen virtueller Vernetzung: Die Veranstaltungsreihe fand an zwei Tagen jeweils an vier Orten zeitgleich statt. Das Programm wurde dabei teilweise virtuell gehalten. Die imbus-Referenten waren über die Locations verteilt. Via Live-Schalten erlebten die Teilnehmer nicht nur das Geschehen an der von ihnen besuchten Lokalität, sondern auch das der anderen Standorte. Dank Chat-Möglichkeit konnten die „Trends in Testing“-Besucher über die Locations hinweg aktiv in die Diskussion einsteigen, Fragen zum Gehörten stellen und Anmerkungen einbringen Insgesamt mehr als 500 IT-Experten haben an beiden Roadshow-Tagen die diesjährige „Trends in Testing“ besucht. Die Veranstaltungsreihe machte in Hamburg, Hannover, Hofheim am Taunus, Nürnberg, Berlin, Köln, München und Filderstadt Station. Neben den Vorträgen zählten „Meet-the-Experts“-Runden zum festen Programm, in denen die Teilnehmer mit den erfahrenen imbus-Spezialisten ihre individuellen Anforderungen diskutieren konnten. Ab Mitte April stehen für die Teilnehmer der „Trends in Testing 2018“ die Vortragsfolien im Download-Bereich unter www.imbus.de kostenfrei zur Verfügung. Wer die Roadshow im kommenden Jahr nicht verpassen möchte, kann sich schon jetzt unter www.imbus.de/newsletter für den Info-Verteiler anmelden. Weitere Details zu TestBench Cloud Services und die Möglichkeit einer kostenfreien, unverbindlichen Trial-Nutzung gibt es unter www.testbench.com. #Pressemitteilung
Add a comment...

Post has shared content
Smart, agile, TestBench: Cloud-basiertes Testmanagement-Tool für agile Projekte: Möhrendorf, 4. April 2018 – Agile Software-Entwicklung verlangt nach einem ebenso agilen Testen – mit dem passenden Tool dafür. Ab sofort gibt es mit TestBench Cloud Services ein innovatives System, das agile Teams darin unterstützt, den Softwaretest besser zu organisieren. Es liefert kontinuierliches Feedback über den Stand der Testarbeiten und der Produktqualität. TestBench Cloud Services ist eine schnell und unkompliziert einsetzbare Cloud-basierte Lösung, um den Softwaretest agil zu organisieren. Dadurch ist es nicht länger nötig, ein generisches Taskmanagement-Tool aufwändig anzupassen oder nachzurüsten. Stattdessen kann sich das Team ganz auf die Erledigung seiner eigentlichen Aufgaben fokussieren und TestBench Cloud Services das Testmanagement und das Reporting überlassen. Das System erfasst und verwaltet Testaufgaben, Testfälle und Defects, aber auch die Epics und User Stories des Teams. Es stellt die Verknüpfung zwischen allen diesen Elementen her, so dass sämtliche testrelevante Informationen direkt an den User Stories ablesbar werden: Testprozeduren, Testdaten, Testergebnisse und Defects. Jedes Informationselement besitzt seine eigene Fortschrittsstatistik, die beispielsweise anzeigt, ob zu einem Testfall die nötigen Testdaten vorhanden sind. Der aktuelle Stand der Testergebnisse ist jederzeit ablesbar. Für das gesamte Projekt aber auch je User Story. Besonders interessant für den Product Owner: TestBench Cloud Services berechnet und visualisiert die durch die Testfälle abgesicherte Produktqualität. Diese berechnet sich aus der Anzahl der mit „passed“ gelaufenen Testfälle in Relation zur Abdeckung der User Stories mit hinterlegten Testfällen. imbus hat TestBench Cloud Services auf die Straße gebracht. Das Tool wird unter hohen Sicherheitsstandards in der Open Telekom Cloud gehostet. Es ist schnell und unkompliziert einsetzbar und muss nicht installiert werden. TestBench Cloud Services ermöglicht jedem Anwender den Zugriff auf alle Daten orts- und endgeräteunabhängig. Ganz gleich ob per Desktop-PC, Tablet oder Smartphone: Die Bedienoberfläche passt sich dem Endgerät an. Weitere Details und die Möglichkeit einer kostenfreien, unverbindlichen Trial-Nutzung gibt es unter www.testbench.com. #Pressemitteilung
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded