Shared publicly  - 
42
13
Daniel Stutz's profile photoNozar's profile photoGünter Blön's profile photoAndreas Praefcke's profile photo
59 comments
 
Auf die Art kann man maximal seine angeblichen sexuellen Vorlieben weiter verbreiten. Glückwunsch, Fr. SCHAVAN!
Translate
 
Pass bloss mit Deinem Link auf, sonst bekommst Du auch noch eine Abmahnung. In welcher Welt leben wir eigentlich? Kann nur hoffen dass Archivalia eine gute Rechtsschutzversicherung hat. Ganz üble Nummer ... wenn sich das bestätigt überlege ich mir gehörig das Blatt noch weiter zu lesen.
Translate
Translate
 
Gefällt mir nicht, aber ich plusse trotzdem mal in der Hoffnung es erscheint im Hot stream
Translate
 
+Holger Uhlenbrock Bitte differenzieren, Herr Uhlenbrock! Das hat wohl nichts mit #LSR oder so zu tun, sondern damit, dass dort jemand nach Meinung der FAZ unwahre Behauptungen aufstellt gegen eine Kollegin und FAZ-Mitarbeiterin aufstellt. Und es entspricht den Möglichkeiten und Gepflogenheiten unseres Rechtsstaats, so vorzugehen!
Translate
 
+Holger Uhlenbrock Dieses "Blog" besitzt noch nicht einmal ein Impressum (zumindest habe ich keins gefunden) - schon allein deshalb würde ich Herrn Graf gerne kostenpflichtig abmahnen lassen :)
Translate
 
hmmm - da gelten die AGB / das Impressum von Knallgrau, die twoday.net zur Verfügung stellen: http://twoday.net/terms und seine Daten findet man auch:
Dr. Klaus Graf 
Friedrichstraße 26 
56333 Winningen

e-mail: klaus.graf@geschichte.uni-freiburg.de
Translate
 
Es gilt die Verpflichtung, dass ein Impressum mit einem Klick zu erreichen sein muss. Ist es offenbar nicht. Daher: Abmahnfähig.
Translate
Translate
Translate
 
+Sebastian Schulte  Wenn ich es beim Querlesen richtig verstanden habe geht es um die Bezeichnung "Schavan-Freundin" die doch nur impliziert dass es sich bei der Dame um "eine" Freundin handelt und nicht mehr. Wenn das nicht der Fall ist und die beiden Damen nicht befreundet sind ist das meines Erachtens kein Grund eine Unterlassungserklärung zu fordern. 
Translate
 
Das Wort „IMPRESSUM“ auf der Seite scheint nur für Journalisten und Abmahner unauffindbar zu sein.
Translate
 
+Rene Hermenau Wenn jemand eine unwahre Tatsachenbehauptung über einen Dritten veröffentlicht, ist das IMMER ein Grund, eine Unterlassungserklärung zu fordern. Worum es im Detail geht, ist dabei erst einmal zweitranging. 
Translate
Translate
Translate
 
Ah, es steht in dieser unübersichtlichen Menüleiste ... sehr gut versteckt ;) Unter Usability-Gesichtspunkten ist die Leiste ohnehin schon eine Zumutung für den Leser. Aber der gute Mann ist ja auch Historiker ;)
Translate
Translate
Translate
 
@Sebastian Schulte Meiner Meinung nach sollte schon vor der Forderung einer Unterlassungserklärung, die mit erheblichen Kosten verbunden ist auch die Konsequenz und "Schwere" einer unwahren Behauptet berücksichtigt werden. So kann doch jeder vernünftig denkende Mensch im Vorwege eruieren ob die erfolgreiche Durchsetzung einer angeforderten Unterlassungserklärung überhaupt gerechtfertigt ist und vor Bericht bestehen würde. Ich bin kein Anwalt oder Richter, wäre ich einer würde ich solch einen Fall mit dem Hammer schliessen und das Urteil mit dem Satz fällen: "Sie hätten den Herrn Graf vorher einfach bitten können das Wort "Freund" aus dem Artikel zu löschen"
Translate
Translate
Translate
 
oh je - jetzt habe ich Angst vor unserem Regierungssender ;)
Ich hatte nämlich gestern in einem Beitrag die CSU-Bär als Frey-Freundin (ZDF) bezeichnet ( http://goo.gl/WfKlY ) .
Ich muss sofort meinen google account löschen ;))
Nein - mal im Ernst - damit kommen die doch nicht durch, oder?
Mir tun übrigens gerade die aufgekauften FR-Journalisten leid.
Und was "Freundin" mit "Lebensgefährtin" zu tun hat, erschliesst sich mir auch nicht. Ich habe jedenfalls mehrere Freundinnen, die ich mir keinesfalls als Lebensgefährtin vorstellen könnte ;)
Translate
Translate
Translate
 
Irgendwie passend: http://www.taz.de/!111933/ "Immer mehr Leser sparen sich deshalb ihre gedruckte Zeitung. Nur zögerlich und sehr spät begannen die Verlage nach neuen Erlösmodellen im Digitalen zu forschen"
Translate
Translate
 
Die "Angesagten" waren auch schon besser...
Translate
Translate
Translate
Translate
 
Wenn der Justizar der FAZ nach Brago abrechnet kostet alleine die Abmahnung schon Geld.
Translate
 
+Rene Hermenau Das darf der Justiziar gar nicht, er ist nämlich bei einem Unternehmen als Jurist angestellt - und nicht als Rechtsanwalt tätig.
Translate
 
d.h. die schriftliche Androhung der strafbewehrten Unterlassungserklärung ist kostenfrei Sebastian?
Translate
 
Herr Graf schrieb, dass keine Zahlung geforden worden sei. 
Translate
Translate
 
Ahh ok. Danke für die Info +Sebastian Schulte Interessiert mich aber nun trotzdem wo das steht, in den Kommentaren?  
Translate
Translate
Translate
 
:-)) Allerdings liegt der Verdacht nahe, dass Du eine etwas selektive Wahrnehmung hast, könnte das sein :-))
Translate
 
wenigstens sind die unsäglichen Kommentare des +Sebastian Schulte dazu geeignet, diesen Artikel in der Relevanz nach oben zu schieben...
Translate
Translate
 
Sehr guter Artikel +Michael Schmalenstroer aus dem ich die Essenz nochmal hier reinstelle (befreit nicht vom Lesen!)

Andererseits verhält sich die FAZ in diesem Fall auch vollkommen falsch – sie greift nicht den eigentlichen Verleumdner, sondern den ersten unter Klarnamen Bloggenden, der weder auf das eigentlich inkriminierende Blog verlinkt noch sich die Vorwürfe zu Eigen macht.
Translate
 
+Martin Missfeldt Siehste, ist das Ganze doch für etwas gut LOL Wenn Dir die Meinung anderer nicht passt: schon mal ans Auswandern nach Nordkorea gedacht? China wäre auch eine Option, vielleicht gemeinsam mit +Rene Hermenau :)
Translate
 
Da die jegliche kritische Ferne vermissen lassenden und sachlich unsäglichen journalistischen Glanzleistungen der betr. Dame bei jedem unvoreingenommenen Leser den Eindruck erwecken müssen, direkt aus dem Enddarm einer gewissen Ministerin zu kommen, ist "Schavan-Freundin" noch harmlos formuliert. "Sprachrohr" oder "Lobbyistin" wäre m. E. eine noch durchaus tatsachengerechte Meinungsäußerungen zu dieser Art von Schleimerei. Ob die sich – wie auch immer – privat kennen, ist für die Einordnung der unterirdischen Qualität dieser FAZ-Artikel unerheblich (es würde das ganze höchstens noch schlimmer machen), und ist dem Begriff "Schavan-Freundin" keinesfalls zu entnehmen.
Translate
Translate
 
+Andreas Praefcke Was ist, bitte, daran eine Pressemitteilung? Sie können zu der konservativen FAZ stehen wie Sie wollen, aber ich sehe den Text nicht als schlechten Journalismus. Ich hätte ihn freilich anders geschrieben, aber ich bin ja auch kein Redakteur der FAZ :)
Translate
Translate
 
Sehr sehr gut +Marc Nemitz danke für die Tips - ich habe sofort aus meiner Signatur den Passus – mit freundlichen Grüßen – entfernt, um nicht in den Verdacht zu kommen, indirekt einen one night stand anzubahnen.
Translate
 
+Holger Uhlenbrock Mit "freundlichen Grüßen" bahnt man also einen One-Night-Stand an. Aha. Dank Holger lerne ich jeden Tag etwas dazu. Danke, Holger!
Translate
 
+Holger Uhlenbrock ich kicher schon den ganzen Tag, mir fällt da immer mehr Schmu ein. Wenn ich allein darüber nachdenke, dass ich praktisch jeden Brief mit "freundlichen" Grüßen unterschrieben habe :D
Translate
 
Ich kann nur den Kopf schütteln. Alleine nur das zu lesen was hier geschrieben wird ohne die links zu öffnen. Kann man sehr stark die gesamte Machenschaften unserer Pressen sowie unserer Politiker die damit verbunden sind erkennen. Also alles zusammen ist eine Tratsch GmbH alle gegen alle einer gegen viele. 
Translate
Translate
 
Habe mir jetzt die Mühe gemacht und alles Durchzulesen um zu verstehen.
Unterm Strich stelle ich Fest, das die Spezies Internetausdrucker unter den Kommentatoren immer noch Nährboden findet.
Translate
Translate
Nozar
+
1
2
1
 
Was ist denn die FAZ und wer ist Frau Schavan?
Bin wohl völlig out... .


Translate
Translate
Add a comment...