Hintergrundbild des Profils
Profilbild
Sebastian Hofer Versicherungsmakler Region Landshut - Gerzen
120 Follower
120 Follower
Über mich
Beiträge

Beitrag enthält einen Anhang
Schadenbeispiele für Architekten und Ingenieure

In der Berufshaftpflicht sind die Schäden für Personenschaden, Sachschaden, Echter Vermögensschaden und die Abwehr unberechtigter Ansprüche abgesichert.

Doch was bedeuten diese Begriffe?

Lesen Sie dazu jeweils ein Beispiel

Beitrag enthält einen Anhang
Die Cyberversicherung für Ihr Unternehmen

Mit eine Cyberversicherung schützen ab sofort Ihr Unternehmen vor finanziellen Schäden. Vor allem bei Hackerangriffen, Datenschutzverstößen oder Datenverlust!

Jedes Unternehmen ist beim Datenaustausch und Datenspeicherung, bei der Vernetzung mit anderen Unternehmen, bei Onlinepräsenz und bei der digitalen Kommunikation gefährdet. Die Informationstechnologien bestimmen den beruflichen Alltag Ihrer Firma und sorgen für effiziente Betriebsabläufe. Das gilt für Dienstleister jeder Art sowie auch für das produzierende Gewerbe.

Selbst das beste Schutzprogramm kann eine Cyberattacke nicht zu 100 Prozent verhindern. Ein Viertel aller kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland haben bereits finanzielle Schäden durch Cyberangriffe erlitten. Dennoch wird das Risiko von Cyber-Angriffen unterschätzt.

So schnell wird Ihre Firma ein Opfer

Ein Mitarbeiter nutzt in der Firma einen privaten USB-Stick. Die Firmen-Website ist mehrere Tage nicht mehr zu erreichen. Oder die Maschinensteuerung der Produktion nicht möglich, Daten werden gelöscht oder missbraucht. All diese Szenarien bedeuten immense Schäden – fürs eigene Unternehmen als auch für Dritte.
Nutzen Sie den Beitragsrechner
#SebastianHoferGerzen #Cyberversicherung

Beitrag enthält einen Anhang
BIM in der Berufshaftpflicht Architekten und Ingenieure

Für viele Architekten und Ingenieure gehört die digitale Planungsmethode BIM (Building Information Modeling) schon zum Arbeitsalltag

Mancher Nutzer ist jedoch unsicher, ob diese Tätigkeiten über die Berufshaftpflichtversicherung versichert ist.

Was ist den BIM?
BIM bezeichnet die Planungsmethode der Baubranche, in der mit Hilfe von Bauwerksdaten detaillierte Pläne modelliert und zusammengeführt werden können. Es entsteht ein virtuelles geometrisches Modell. Im Gegensatz zu Handzeichnungen können Änderungen so zum Beispiel einfacher miteinander in Verbindung gebracht werden. Das Modell verspricht daher eine hohe Planungssicherheit und einen geringeren Koordinierungsaufwand für alle Parteien.

Ist die BIM-Planung über die Berufshaftpflicht mitversichert?
Die Architektenbüros und Planungsbüros arbeiten mit einer großen Menge an Daten. Der Datenaustauschserver und Kommunikationsserver müssen bereitgestellt werden.

Um die rechtliche Sicherheit für den Umgang mit der BIM-Methode und hinsichtlich der oft im Raum stehenden Aufgabe des Betreibens eines notwendigen Datenservers für BIM zu geben, sollten Sie Ihre Berufshaftpflicht auf die entsprechende Deckungserweiterung prüfen.

Was umfasst die Deckungserweiterung?
Die Berufshaftpflichtversicherung für Architekten und Ingenieure sollte Methodenneutral sein. Es sollte also egal sein, auf welche Art und Weise die übertragene Aufgabe erledigt wird. Insofern ergeben sich Deckungsrechtlich für einen Versicherungsnehmer, der mit BIM arbeitet, keine Besonderheiten. Diese Selbstverständlichkeit explizit zu benennen, ist meisten nicht nötig. UM aber Klarheit zu haben, sollte sie jedoch deklaratorisch in den Bedingungen festgehalten sein.
Neu ist die Erweiterung des Versicherungsumfang um die Haftpflicht für das Betreiben eines BIM-Servers. Dasselbe gilt auch für sonstige Datenaustausch- oder Kommunikationsserver sowie die Zugänge hierzu, die für ein bestimmtes Bauvorhaben eingerichtet werden.

Aber Achtung: Hier besteht noch ein weiteres Risiko
Wenn sie BIM nutzen, arbeiten sie mit einer riesigen Menge an geordneten Daten. Und diese sollten zusätzlich geschützt werden!
Vom umfassenden Haftpflicht-Deckungsschutz ausgeschlossen sind der Verlust, die Beschädigung oder das Abhandenkommen von Daten auf den betriebenen Servern sofern diese nicht auf der (reinen) technischen Bereitstellung beruhen. Auch unabhängig davon, ob die Daten dem Versicherungsnehmer oder einem Dritten zuzuordnen sind.

Eine Absicherung dieses Risikos ist ebenfalls möglich. Sprechen Sie uns einfach auf ein individuelles zugeschnittenes Angebot an
#SebastianHoferGerzen #Architekt #Berufshaftpflicht

Beitrag enthält einen Anhang
Privathaftpflicht haftet bei Demenz
Ein Demenzkranker muss nicht für einen verursachten Schaden aufkommen

Wegen des Abbaus seiner geistigen Fähigkeiten kann er sein Handeln nicht mehr kontrollieren. So einfach ist es aber oft nicht. Im Einzelfall muss geklärt werden, ob eine Deliktunfähigkeit vorliegt. Die finanziellen Folgen müsste der Patient möglicherweise selber tragen.
Demenzkranke können Momente haben, in denen das Gehirn einwandfrei funktioniert. Mit Beginn der Krankheit können die Patienten bis auf wenige Momente genauso handeln wie zuvor. Bei einer Erkrankung muss dann aber ein Gericht entscheiden, ob eine Deliktunfähigkeit gegeben ist

Es ist sicher, dass die Zahl der Demenzkranken zunimmt und wahrscheinlich sogar weiter steigen wird. Liegt bei einem Schaden durch einen Demenzkranken keine Deliktunfähigkeit vor, zahlt die Private Haftpflichtversicherung. Liegt eine Deliktunfähigkeit vor, dann wehrt der Haftpflichtversicherer die unberechtigten Ansprüche der Gegenpartei ab. Leider muss die Kosten dann der Geschädigte selbst tragen.

Wenn ein Demenzerkrankter bzw. die Angehörigen das nicht möchten, kann man mit einem Zusatz vereinbaren, das der Versicherer auch dann bezahlt, wenn der Schädiger nicht haftbar gemacht werden kann. Bei einer bereits bestehenden Privathaftpflicht muss geprüft werden, ob der Zusatz versichert ist

Eine Meldung der Erkrankung ist übrigens nicht nötig und eine höhere Prämie wird auch bei der Feststellung des Leidens nicht erhoben. https://www.versicherung-hofer.de/vhv-privathaftpflicht.html
#SebastianHoferGerzen #Privathaftpflicht
Foto

Beitrag enthält einen Anhang
Fehler beim Wechsel der Kfz-Versicherung

Zum 30.November läuft die reguläre Kündigungsfrist zur Kfz-Versicherung ab

Prüfen sollten Sie, ob bei einem Versicherer-Wechsel beispielsweise mögliche Steuereinstufungen für den Zweitwagen wegfallen könnten. Der Ärger ist groß, wenn ein günstiges Angebot dann doch teurerer wird. Daher sollte manches beachtet werden.

Haben Sie von Ihrer Versicherung eine Sondereinstufung für Ihren Zweitwagen erhalten, wird die Sondereinstufung bei einem Wechsel dem neuen Versicherer so nicht mitgeteilt. An den neuen Versicherer wird meistens nur der tatsächliche Schadenfreiheitsrabatt ab Vertragsbeginn sowie belastende Schäden mitgeteilt.

Der Rabattschutz ist für Autofahrer ein geldwerter Vorteil. Sollte es einen Schaden geben bleibt der Vertrag im folgenden Kalenderjahr in der bisherigen Schadenfreiheitsklasse. Es erfolgt also keine Zurückstufung.
Aber bei einem Versicherer-Wechsel wird dem Nachversicherer nur der Schadenfreiheitsrabatt bestätigt, der ohne Rabattschutz erreicht wurde. Es wird automatisch eine Rückstufung des SF-Rabattes beim neuen Kfz-Versicherer vorgenommen.
Bei einem Wechsel bekommt der Nachversicherer immer den kompletten Vertragsverlauf. Mit dieser Information erfolgt beim Nachversicherer die Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse.
Bei einem Schaden im laufenden Versicherungsjahr erfolgt eine Rückstufung des Schadenfreiheitsrabattes anhand der Rückstufungstabelle. Von Versicherer zu Versicherer kann diese Rückstufungstabelle unterscheiden. Bei einem Versicherer-Wechsel kann dies unter Umständen zu einer schlechteren Einstufung des Schadenfreiheitsrabattes führen. Sie sollten also bei einem scheinbar günstigen Angebot auch auf diese Punkte achten. Bei einem Vergleichsrechner kann es evtl. passieren das solche Angaben nicht berücksichtigt werden. Fragen Sie bei Zweifel Ihren Makler
#SebastianHoferGerzen #KfzVersicherung

Beitrag enthält einen Anhang
Kfz-Versicherung: Neuwert, Zeitwert, Wiederbeschaffungswert, was ist das?

Worauf Sie bei einer Kfz-Versicherung achten sollten

Das Risiko eines Wildschadens steigt bei schlechter Sicht ebenso wie das des Diebstahls. Die Kfz-Versicherung soll dann den Schaden gleichwertig bezahlen.

Nicht immer zahlt die eigene Kfz-Versicherung oder die des Unfallgegners gleich so viel Geld, dass die Reparaturkosten oder ein Ersatzfahrzeug komplett bezahlt werden kann. Manchmal gibt es eine böse Überraschung.

Die Versicherer zahlen nicht immer den Neuwert oder Wiederbeschaffungswert. Manchmal erhält der Geschädigte nur einen Teil davon, was er ausgeben muss, um wieder ein Fahrzeug gleicher Güte und Qualität zu erhalten. Egal, ob die eigene Kaskoversicherung oder die Haftpflicht des Schädigers zuständig ist. Der Halter des geschädigten Autos hat trotz Schadenersatz von der Versicherung einen Verlust.

Grundsätzlich versichert die Kfz-Haftpflicht zunächst den Zeitwert von Gegenständen. Der Zeitwert ist der Anschaffungspreis abzüglich der Wertminderung durch Alter und Verschleiß. Beschädigt ein anderer Autofahrer das eigene Fahrzeug, bezahlt dessen Kfz-Haftpflicht nur einen Teil des Kaufpreises. Also den Wiederbeschaffungswert für den Kauf eines gleichwertigen Autos in gleichem Zustand.

Teuer ist das vor allem bei Totalschäden noch junger oder gar neuer Fahrzeuge. Die verlieren schon unmittelbar nach der Erstzulassung oft um die 30 Prozent an Wert. Wer sich danach den gleichen Wagen erneut kaufen möchte, muss meist viel Geld zuzahlen.

Für Neuwagenfahrer und Besitzer wertvoller Autos bieten viele Versicherungen eine Neuwertentschädigung an. Wird das Auto geklaut, fällt es einem Brand zum Opfer oder verursacht der Versicherungsnehmer selbst einen Totalschaden, zahlt der Versicherer mit Neuwertentschädigung den Kaufpreis für ein neues Auto. Abgezogen wird der Restwert des Schrottauto weil es trotz wirtschaftlichen Totalschadens noch Wert hat.

Die Neuwertentschädigung gibt es nur für eine begrenzte Zeit ab dem Kaufdatum. Meistens sind es sechs Monate, manche Versicherer haben noch mehr Monate

Es gibt auch den Begriff „Neu für alt“ Bei einer Unfallreparatur erhält der Versicherte neue Bauteile für sein gebrauchtes Auto. Dieser Austausch gegen Neuteile aber auch zum Nachteil des Versicherten sein. Manche Versicherer berechnen einen Abzug „neu für alt“.

Aus Versicherer-Sicht hat das Fahrzeug eine Wertsteigerung erfahren, wenn gebrauchte Teile durch neue ersetzt werden. Diese Wertsteigerung ziehen sie dann vom Schadenersatz ab. Die Differenz zahlt der Kunde.

Viele Autoversicherer haben einen Verzicht auf den Abzug „neu für alt“. Dann wird beim Einbau neuer Autoteile nichts von der Rechnung abgezogen.

Es gibt auch die Klauseln zu Wildunfällen. Nicht jede Versicherung bezahlt den Schäden nach dem Zusammenprall mit einem Pferd oder einem Hund. Bei Haarwild ist nach Bundesjagdgesetz ein Reh, Hirsch, Hase, und Ähnliches versichert. Andere Versicherer schließen aber weitere Tierarten mit ein oder versichern Schäden mit Tieren aller Art
#SebastianHoferGerzen #KfzVersicherung

Beitrag enthält einen Anhang
Die Teilkaskoversicherung beim Auto

Täglich werden im Schnitt 340 Autos aufgebrochen

Autodiebe haben im vergangenen Jahr ca. 18.000 kaskoversicherte Pkw gestohlen. In ca. 106.000 Fällen klauten sie Autoteile wie Airbags, Bordcomputer oder Dachgepäckträger. Die Diebe verursachen dadurch einen wirtschaftlichen Schaden in Höhe von etwa 520 Millionen Euro. Das geht aus der aktuellen Schadenstatistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor.

Die Zahl der Fälle ging zwar um 8 Prozent zurück, die Schadensumme blieb im Vergleich zum Vorjahr stabil. Ein gestohlener Pkw kostete die Kfz-Versicherer im Schnitt 16.000 Euro (+5%). Für den Diebstahl elektronischer Bauteile zahlten die Versicherer im Schnitt über 4.000 Euro und damit fast 500 Euro mehr als im Vorjahr (+13%).

Wenn von einem Dieb das Auto oder im Auto eingebaute bzw. fest mit dem Auto verbundene Teile wie Radio oder Dachgepäckträger gestohlen werden, zahlt die Teilkaskoversicherung. Auch die beim Diebstahl eingeschlagene Autoscheibe wird bezahlt. Die Teilkasko ist in der Vollkaskoversicherung eingeschlossen, also erhalten auch Vollkaskoversicherte eine Entschädigung. Auf den persönlichen Schadenfreiheitsrabatt haben diese Fälle keinen Einfluss
https://www.versicherung-hofer.de/kfz-versicherung.html
#SebastianHoferGerzen #Einbruch #Teilkasko
Foto

Beitrag enthält einen Anhang
Kfz-Versicherung zum 30 November kündigen - so sollten Sie vorgehen

Zuerst vergleichen und neu abschließen, dann kündigen - so ist die richtige Reihenfolge beim alljährlichen Kfz-Versicherungscheck

Man sollte zum 30 November prüfen, ob man die Autoversicherung wechseln sollte. Schnell kann man mal so 100 Euro Sparen. Autobesitzer, die schon mehrere Jahre Ihre Kfz-Versicherung nicht mehr verglichen haben, können manchmal sogar mehrere Hundert Euro sparen. Eine halbe Stunde Zeit für einen Vergleich mit den Vergleichsrechner und eine Kündigung an den teueren Versicherer sind alles, was dazu gebraucht wird.

Die Kündigungsfrist der meisten Kfz-Verträge läuft bis zum 30. November läuft.

Der neue Versicherer sollte mindestens die gleiche oder eine bessere Leistung zu einem günstigeren Preis bieten. Vergleichen Sie die Ergebnisse des Vergleichsrechners mit dem Leistungen des alten Vertrag ab. Prüfen Sie, ob einige Leistungen des alten Tarifs vielleicht überflüssig sind oder wichtige Leistungen fehlen.
Kündigen Sie schriftlich per Einschreiben oder Fax und heben Sie den Sendebericht auf. Sie sollten auf der Kündigung die Versicherungsnummer und eine Adresse anzugeben, auf der der Vertrag läuft.
Im Schreiben sollte das Kennzeichen und der Datum der Kündigung vermerkt sein.
Die Kündigung wird erst gültig, sobald sie beim Versicherer eingegangen ist. Das muss innerhalb der Kündigungsfrist geschehen, in der Regel also bis spätestens zum 30. November.
Wenn Sie vorab per E-Mail Kündigen müssen Sie beweisen, dass die Kündigung bei der Versicherung eingegangen ist. Fordern Sie eine Eingangsbestätigung an. Sie müssen darauf achten, dass der Versicherer die Kündigung innerhalb einer von Ihnen gesetzten Frist bestätigt, ansonsten nachfragen.
Verschicken Sie die Kündigung an die alte Versicherung erst, wenn vom neuen Versicherer eine Bestätigung des neuen Vertrags vorliegt. Sonst kann es evtl. Probleme bei der Kaskoversicherung geben. Denn bei Vollkasko oder Teilkasko kann eine Versicherung Sie auch ablehnen. Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es eine Annahmeverpflichtung.
https://www.versicherung-hofer.de/kfz-versicherung-kuendigen.html
#SebastianHoferGerzen #KfzVersicherungKündigen
Foto

Beitrag enthält einen Anhang
Infos bei einem Wildunfall

1. Die Unfallstelle absichern, die Warnblinklicht einschalten, Warndreieck aufstellen
2. Die Polizei zeitnah benachrichtigen
3. Das verletztes oder getötetes Tier nicht anfassen. Das ist Aufgabe des Jäger.
4. Machen Sie Fotos vom Tier und vom PKW zur Vorlage beim Versicherer für eine schnelle Schadenbearbeitung.
5. Eine Wildunfallbescheinigung vom Förster oder Polizei oder Jagdpächter ausstellen lassen.
6. Den Versicherer den Schaden melden. Die Wildspuren keinesfall beseitigen bevor das Fahrzeug repariert, verschrottet oder verkauft wird.

Teilkaskoversicherte bekommen nach einem Wildunfall Schadenersatz

Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch Haarwild – wie Rehe und Wildschweine – verursacht werden, bezahlt die Teilkaskoversicherung. Viele Versicherer haben die Teilkasko zusätzlich auf Unfälle mit bestimmten weiteren oder auch sämtlichen Tieren ausgeweitet. Die Vollkaskoversicherung hat die Teilkasko eingeschlossen, der Schaden wird auch hier bezahlt. Auf den Schadenfreiheitsrabatt hat ein Wildschaden keinen Einfluss
https://www.versicherung-hofer.de/kfz-versicherung.html
#SebastianHoferGerzen #Wildschaden #KfzVersicherung
Foto

Beitrag enthält einen Anhang
Winterzeit ist Einbruchzeit

Um etwa 40 Prozent nehmen die Wohnungseinbrüche von Oktober bis März zu. Das zeigen die Zahlen des Verbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)

Von den etwa 140.000 Einbruchschäden, die 2002 bis 2015 jedes Jahr an die Versicherer gemeldet wurden, kommen 40 Prozent auf die Sommerzeit und 60 Prozent auf die Winterzeit.

Im vergangenen Jahr registrierten die Versicherer erstmals seit zehn Jahren einen Rückgang der gemeldeten Wohnungseinbrüche. Die Einbrüche fielen von 160.000 auf 140.000. Der Schaden ging 2016 auf 470 Millionen von 530 Millionen Euro zurück.

Eine Entwarnung kann aber aus Sicht des Verbandes nicht gegeben werden. Der leichte Rückgang der Einbruchzahlen darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass immer noch öfter eingebrochen wird als noch vor fünf Jahren. Den besten Schutz vor Einbrechern biete nur gute Sicherheitstechnik.

Wenn Sie die Fenster und Türen besonders sicher, bekommen Sie sogar einen Zuschuss. Der Staat fördert den Einbruchschutz in diesem Jahr mit 50 Millionen Euro. Anträge können bei der KfW Bankengruppe gestellt werden.

Wie stark das Thema Einbruch die Bevölkerung beschäftigt, hat eine im Frühjahr erhobene Forsa-Umfrage im GDV-Auftrag ergeben. Ca. 80 Prozent der Befragten meinten, dass diese Einbrüche in den letzten fünf Jahren zugenommen haben. Gleichzeitig wird aber das eigene Risiko unterschätzt. Fast die Hälfte der Befragten ein Einbruch bei Ihnen lohnt sich nicht.

Die deutschen Versicherer unterstützen auch die bundesweite Öffentlichkeitskampagne der Polizei „K-Einbruch“. Ziel ist es, die Bevölkerung für eine eigenverantwortliche Einbruchvorsorge zu Informieren.
https://www.versicherung-hofer.de/hausratversicherung.html
#SebastianHoferGerzen #Einbruch #Hausratversicherung
Foto
Einen Augenblick, weitere Beiträge werden geladen…