Profile cover photo
Profile photo
Heiko Bittinski
Bikerarsch in der Reha
Bikerarsch in der Reha
About
Heiko's interests
View all
Heiko's posts

Post has shared content
Version 4.0 verfügbar mit folgenden Verbesserungen:
- Umfangreich verbessertes Design und Layout.
- Unterstützung der Hue Bewegungs- und Temperatur-Sensoren.
- Vereinfachte Einstellung von Helligkeit und Farben von Lampen.
- Bessere Unterstützung von Gruppen und Status-Anzeige für Gruppen.
- Aktualisierte Symbole für Lampen.
- Anzeige des letzten Aktualisierungs-Zeitpunkts für alle unterstützten Sensoren.
- Bugfix bzgl. Farbänderung bestehender Szenen.
- Feature entfernt: Szenen können nicht mehr versteckt werden, sondern müssen direkt entfernt werden.
- Feature entfernt: Lokale Szenen können nicht mehr angelegt werden.
- Feature entfernt: "Alle Lampen aus" wird nicht mehr in der Szenenliste angezeigt.

Version 4.0 available with following improvements:
- Improvements in design and layout.
- Support of Hue Presence Sensor and Hue Temperature Sensor.
- Optimized configuration of brightness and colors for lights.
- Better support of groups and state display.
- Updated icons for lights.
- Display of time of last change for all supported sensors.
- Bugfix regarding color modification for existing scenes.
- Feature removed: Scenes cannot be hidden but must be removed instead.
- Feature removed: Local scenes cannot be used any more.
- Feature removed: "All lights off" is no longer displayed in the scenes list.

Nabend, könnte mal jemand verifizieren ob s noch möglich ist neue Alarme zu erstellen? Ich wollte gerade einen neuen Alarm hinzufügen, egal was ich auch versuche es funzt nix. Auch das einfachste, alle Lichter zu einer bestimmten Zeit einschalten funzt nicht. Wenn ich versuche einen Alarm zu erstellen um eine Szene zu schalten kommt nach dem übernehmen in der Alarmübersicht die Anzeige unbekannte Aktion. Wenn ich diesen Alarm bearbeite, sind die ganzen Einstellungspunkte wieder zurückgesetzt auf alle Lampen und Lampen einschalten. Obwohl ich vorher Szene aktivieren und eine bestimmte Gruppe ausgewählt hatte. Samstag mit der 2.5 hatte es noch funktioniert. Mfg

Post has shared content

Post has shared content

Post has shared content
Rechtsweg Baden-Württemberg

Eine Mitstreiterin aus Karlsruhe hat eine schematische Übersicht des Rechtswegs in Baden-Württemberg erstellt. (Stand: 11/15)

Mit der Bitte um Nachahmung für die anderen Bundesländer.

http://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=16697.0
_

Unsere Arbeit finanziell unterstützen:
http://online-boykott.de/de/spenden

Post has shared content
Wenn Terrorismus zu Social-Media-Terror führt
+Sascha Gilly Israel dröselt einige Social Media Ereignisse des vergangenen Wochenendes auf. Angefangen bei abstrusen Verschwörungstheorien über die große Bühne für Idioten aller Couleur bis hin zu den üblichen Besserwissern war mal wieder alles dabei, was +Twitter, +Facebook, +Google+ und Co. in furchtbaren Momenten wie diesem zu bieten haben.

Deshalb auch unsere Bitte: Erst nachdenken, dann twittern / posten / sharen - und mehr Nächstenliebe bitte."

Post has attachment

Post has shared content
Pressemitteilung:
16 Revisionen vor dem Bundesverwaltungsgericht
16. und 17. März 2016, 10 Uhr

Zitat:
»Die Erhebung eines Beitrages zur Finanzierung des teuersten Rundfunks des Planeten, alleine aufgrund der Ausübung der Rechte der Bürger dieses Landes auf Wohnen und Arbeiten, stößt immer mehr auf breite Teile der Bevölkerung auf Unverständnis und Ablehnung.

Presseberichten zufolge verweigern mindestens vier Millionen Haushalte die Rundfunkgebühr – die tatsächliche Zahl derjenigen, die den Rundfunkbeitrag still ablehnen, ihn aber aus Angst oder Unwissen trotzdem entrichten, dürfte viel höher sein. Bundesweit werden ca. 4500 Verfahren gegen den Rundfunkbeitrag angestrengt und diese Zahl steigt stetig weiter (kurze und unvollständige Auswahl von Pressemeldungen über dieses Thema auf Online-boykott.de).

Fast drei Jahre nach der umstrittenen Einführung des Rundfunkbeitrages kommt echte Bewegung in die Sache. Robert Splett, auf der Plattform GEZ-Boykott.de als „maxkraft24“ bekannt, hat sich über mehrere Instanzen bis zum Bundesverwaltungsgericht durchgekämpft.

Der Kampf von Robert Splett gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist bisher mit einem hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden, was viele Verweigerer und Ablehner zunächst abschreckt. Dank der Plattform GEZ-Boykott.de, die sich bereits seit 2007 mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dessen Finanzierung befasst, konnten Expertise und finanzielle Ausstattung durch Spenden garantiert werden. Nicht unerwähnt bleiben sollte der rechtliche Beistand durch den engagierten Rechtsanwalt Herrn Thorsten Bölck.

Die Ladung zur mündlichen Verhandlung vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ist bei Robert Splett eingetroffen.«

Weiterleitungslink und Diskussion im Forum:
http://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=15897.0

Unsere Arbeit unterstützen:
http://online-boykott.de/de/spenden

Post has attachment
Gespannt drauf 

Wait while more posts are being loaded