Test: Sichler Profi-Fensterputz-Roboter PR-041 V3: Erleichtert das Fensterputzen. Besonders praktisch für Dachfenster und bei bodentiefen Scheiben. Samstag, 28. Mai 2016: Ausgepackt und gleich mal an-getestet, an zwei schrägen Velux-Dach-Liege-Fenstern, und an zwei Balkon-Tür-Fenster-Elementen, insgesamt also 12 Fenster-Einheiten, jeweils Innenseite und Außenseite, sprich 24 Fenster-Flächen. Jeweils zwei Mal hinter einander geputzt, in Summe also 48 Putzvorgänge. Das Wichtigste:

Hält der Roboter auch an der Innenseite des Dachfensters? Jawohl, in meinem Test ist der Sichler an keinem Fenster herunter gefallen. Schaut irre aus, wenn er innen am Dachfenster klebt und seine Bahnen zieht. Man meint ständig, man muss ihn fangen, weil er laut Schwerkraft-Bauchgefühl und allgemeiner Lebens-Erfahrung jeden Augenblick abstürzen müsste. Tat er aber nicht! Allerdings war es in München heute auch schön warm und trocken, sprich ideales Wetter für einen Saug-Roboter. Bei Nässe und Regen soll man den Roboter laut Handbuch nämlich nicht benutzen.

Putzt der Roboter die Flächen sauber? Kommt drauf an! Leicht verschmutzte Scheiben hat er schon beim ersten Putzgang schlierenfrei und streifenfrei bekommen. Beim Velux-Dachfenster, siehe meine Fotos, hat er knapp vier Minuten für einen Putzgang benötigt. Bei stärkerem Schmutz lässt man ihn halt zwei oder drei Mal drüber putzen. Allerdings waren meine Dachfenster auf der Außenseite derart verschmutzt, dass ich gleich nach dem ersten Roboter-Putzgang lieber einen feuchten Lappen mit Geschirrspülmittel holte. Nach dieser Grobreinigung habe ich den Roboter nochmal dran gesetzt und nachreinigen lassen.

Putzt er auch die Ränder sauber? Meine Fenster haben konventionelle Holzrahmen. An diese tastet sich der Roboter immer wieder schlau und vorsichtig heran, aber die letzten ein bis zwei Zentimeter vor dem Rahmen kriegt er nicht so sauber wie die großen Flächen.

Wo ist der Roboter besonders nützlich? Ich denke mal, wer ein großes Haus mit riesigen Fenster-Flächen hat, wird besonders profitieren: Einmal drauf setzen, und dann putzen lassen! So große Fenster hab ich nicht. Aber wenn ich meine Dachfenster herkömmlich per Hand von innen putze, egal wie groß oder klein die sind, dann tut mir schnell der Arm und das Kreuz weh, weil ich mich dazu komisch verdrehen und verwinden muss. Da fand ich den Roboter besonders angenehm. Außerdem arbeite ich nicht gerne in gebückter Haltung, das soll auch nicht so wahnsinnig gesund sein: Also fand ich es angenehm, dass der Roboter die Balkontüren bis ganz runter putzt, und ich mich da nicht selber runter bücken muss.

Ist der Roboter laut? Ich finde schon: Das Geräusch ähnelt dem eines Staubsaugers und ist gefühlt auch fast genau so laut wie ein nicht allzu ätzender Staubsauger. Technische Daten stehen weiter unten. Hier mal vorab: 64 Dezibel.

Vorsicht: Das ist nur mal mein erster Eindruck, aber noch kein Langzeit-Test! Auf Anhieb bin ich ziemlich angetan. Ob der Roboter sich auf Dauer bewährt, kann ich noch nicht sagen. Ich wollte Euch den ersten Eindruck aber nicht vorenthalten. Die restlichen Infos und technischen Daten entnehme ich im O-TON aus der

Presse-Mitteilung der PEARL GmbH:

Sichler Intelligenter Profi-Fensterputz-Roboter PR-041 V3 mit Fernbedienung

Blitzschnell blitzblank: reinigt auch rahmenlose Fenster mit 0,41 m²/Min.

Macht das Leben leichter: Der intelligente Fensterputz-Roboter verleiht Scheiben und Glasfassaden neuen Glanz. Absolut selbstständig! Einfach aufs Fenster setzen, ansaugen lassen und entspannt zurücklehnen.

Spielend beseitigt der Putz-Teufel von Sichler Haushaltsgeräte Fingerabdrücke, Staub und Co. Mit 0,41 m² pro Minute sind auch große Flächen ruckzuck sauber.

Putzt unterschiedliche Oberflächen: Der Druck-Sensor reagiert auf unebenen Untergrund und passt sofort den Luftdruck an. Optimaler Halt auch bei Kacheln, strukturiertem Glas, beschichteten Fenstern u.v.m.

Sogar rahmenlose Fenster säubert der clevere Helfer schnell und sicher. Ein Laser-Sensor erkennt Hindernisse und sieht, wenn es nicht mehr weitergeht. Die AI-Technologie berechnet automatisch den optimalen Putzweg und registriert Kanten. Auch Scheiben an Dachschrägen sind für den Roboter ein Klacks.

Zudem ist er mehrfach gegen Abstürze gesichert:
- Anti-Absturz-Algorithmus
- Unterbrechungsfreie Stromversorgung: schützt bei Stromausfällen
- Hochsicherheits-Seil: hält bis zu 150 kg

Je 3 Mikrofaser-Pads zum Reinigen und Polieren beseitigen auch hartnäckigen Schmutz. Leicht zu wechseln und zu waschen.

Intelligenter Fensterputz-Roboter: reinigt selbstständig Glas jeder Breite, Fenster in Dachschrägen, Kacheln u.v.m.

Reinigungsgeschwindigkeit: 0,41 m²/Minute, bewegt sich 12 cm/Sekunde

Hält durch Unterdruck an der Scheibe

AI-Technologie berechnet automatisch Putzwege und erkennt Kanten

Laser-Sensor erkennt Hindernisse: putzt auch rahmenlose Fenster

Druck-Sensor erkennt Unebenheiten auf Oberflächen und gleicht sie per Unterdruck aus

Auto-Finish: stoppt automatisch nach getaner Arbeit

Anti-Absturz-Algorithmus

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV): hält Roboter bei Stromausfall bis zu 20 Minuten an der Scheibe

Hochsicherheits-Seil mit Karabiner: hält 150 kg, Länge: 4,5 m

Je 3 Mikrofaser-Pads zum Reinigen und Polieren: bequem wechseln und einfach waschen

Fernbedienung: 3 Reinigungsmodi und manuelle Steuerung, benötigt 2 AAA-Batterien (bitte dazu bestellen)

Leistung: 72 W
Lautstärke: 64 dB

LED-Kontroll-Leuchten, Ein/Aus-Schalter und Handgriff

Stromversorgung: 4 Li-Po-Akkus mit je 3,7 V,

Laden und Betrieb per 230-V-Netzteil (Euro-Stecker),

Kabellänge: 5 m (4 m, dazu 1 m vom Netzteil zur Steckdose)

Maße: 24 x 10 x 24 cm, Gewicht: 1,2 kg

Intelligenter Fensterputz-Roboter inklusive Fernbedienung, je 3 Reinigungs- und Polier-Pads, Netzteil mit Kabel, Sicherungsseil und deutscher Anleitung

Preis: 299,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 599,90 EUR

Bestell-Nr. NC-3909

Produktlink: http://www.pearl.de/a-NC3909-3031.shtml

ENDE der Presse-Mitteilung der PEARL GmbH

+PEARL.GmbH 
+Heiko Loy 
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
Fensterputz-Roboter-Test
19 Photos - View album
Shared publiclyView activity