Profile cover photo
Profile photo
Hannes Rothe
1,398 followers -
PhD-student in Business Informatics; Geeky when it comes to SNA, Collaborative Learning on the Web, arduino, SciFi, Adventures from the 90s, P&P-RPG...tl;dr;
PhD-student in Business Informatics; Geeky when it comes to SNA, Collaborative Learning on the Web, arduino, SciFi, Adventures from the 90s, P&P-RPG...tl;dr;

1,398 followers
About
Hannes's posts

Post has shared content
Da waren wir schon ein wenig baff, beim OER-Festival: Gerade noch saßen wir im Making-Panel beinander, schon wußte der erste: Das Magazin MAKE: berichtet online über die gerade erfolgte Veröffentlichung des kostenlosen, offen lizenzierten Handbuchs zu…

Post has attachment
Was ist eigentlich eine systematische Literaturrecherche und wie mache ich eine?

Studierende fragen mich das zu jeder Bachelor-, Master- oder Seminararbeit. Mit ein wenig Hilfe von ein paar KollegInnen gehen wir dieser elementaren Forschungsmethode auf den Grund.

#literatur #recherche #forschung

Post has attachment
Lernservices datenbasiert verbessern mit dem Educational Service Improvement Cycle (ESIC)

http://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000101048

Die starke Verbreitung von Begriffen wie E-, M- oder Blended Learning zeigt bereits, dass die Dienstleistung Lehre zunehmend stärker durch Webtechnologien unterstützt wird. Ein Großteil der Nutzungsprozesse solcher Lernservices bleibt für die Lehrenden jedoch verborgen. Vor dem Hintergrund der Service-Dominant Logic fehlt damit ein wesentlicher Einblick in die gemeinsame Wertschöpfung zwischen Lehrenden und Lernenden. Die Learning Analytics könnte Methoden bereitstellen, welche eine kontinuierliche Entwicklung webbasierter Lernservices durch die Aufdeckung von Nutzungsdaten ermöglicht. Eine systematische Literaturrecherche legt jedoch dar, dass bislang kein geeignetes oder ausreichend konkretisiertes Vorgehen existiert, welches Lehrende beim Einsatz solcher Methoden unterstützt. Ziel dieser gestaltungsorientierten Arbeit ist daher die systematische Entwicklung eines Vorgehensmodells, dem "Educational Service Improvement Cycle (ESIC)". Dafür werden vier Gestaltungsparameter aus der Literaturrecherche abgeleite . Die iterative Entwicklung des Vorgehensmodells findet anhand zweier Lernszenarien aus der Entrepreneurship Education statt. Der ESIC besteht aus sechs Schritten, welche die systematische Analyse von Nutzungsprozessen ermöglichen. Das Vorgehen konkretisiert diese Schritte durch Empfehlungen von Methoden, einem Rollenkonzept und einer umfassenden Übersicht zu möglichen Indikatoren für die Analyse von Lernservices. Die Evaluation erfolgt ex ante durch die iterative Erstellung anhand der Fallstudien Net Economy und BWL@VetMed. In einer ex post Evaluation verwenden Studierende das Vorgehen zur Gestaltung eines Dashboards für die Weiterbildung von Gründern. Schließlich bestätigen auch Experteninterviews die wahrgenommene Nützlichkeit und Einfachheit des Vorgehens.
Photo

Post has shared content
In wieder eine neue Doku über Google und wieder nichts neues. Es wird meiner Meiung etwas zu viel Google Bashing betrieben. Jegliche Kritik ist eigentlich vom Hörensagen, denn ob Google Daten rausgibt, weiss man nicht. Verkaufen tun sie nicht und zur Zusammenarbeit mit der NSA sind sie gezwungen. Das kann man Google nicht vorwerfen, sondern der USA. In vielen Teilbereichen macht es sich die Doku daher zu leicht und das Beispiel mit dem Deutschen Museum ist wohl eher ne Frechheit. Der Staat (das Land Bayern) kriegt es seit 30 Jahren nicht hin, in den Museen eine digitale Strategie einzuführen (gerade das Deutsche Museum hat einen Investionsstau von 25 Jahren, wo nichts passiert ist. Ich war da und hab mich mit denen unterhalten.) und dann wird Google verdeckt vorgeworfen Klicks abzugreifen. Eigentlich müssten alle Google mehr als dankbar sein, dass da überhaupt etwas passiert und bei Museen von Urheberrechten zu reden, obwohl das alles eigentlich frei sein müsste, wäre das brisantere Thema gewesen.

Post has attachment
Flipagram is a very enjoyable way of sharing #recipes. +Cookinginaheartbeat​ just published a short video/slideshow for some fabulous hangover pasta (even though I'd replace the sausage with something less porky)

https://instagram.com/p/2yA5OoJ3b8/

Post has shared content
Ich wäre gerne länger geblieben. Der kurze Besuch auf den #makerDays hat mir viel Spaß gemacht. Wenn man einem kleinen Mädchen dabei zusehen kann, wie sie voller Enthusiasmus einen kleinen, motorbetriebenen Käfer baut und dabei die Welt vergisst, ist es das schon Wert einen kleinen Umweg zu fahren.

#MakerDaysStattWerkunterricht :)
Hannes und Katharina Rothe aus Berlin fachsimpeln mit Maker Kids und Gregor Lütolf aus Bern ….   

Post has attachment
Some morning Philosophy, today: Rikyu (or the reason I cultivate complexity even in drinking tea)  https://youtu.be/ZpE-XL0u5yI 

Post has attachment
In meinem neuesten Blogpost resümiere ich die ersten Wochen meines Forschungsaufenthaltes in #Graz, lerne einiges über Österreich und #MOOCs
Wait while more posts are being loaded