Profile cover photo
Profile photo
Gunter Dueck
16,872 followers -
Nachdenker (tu ich), Vordenker (versuch ich), Querdenker (sagen alle von mir)
Nachdenker (tu ich), Vordenker (versuch ich), Querdenker (sagen alle von mir)

16,872 followers
About
Gunter's posts

Post has attachment

Mich ärgert ein bisschen, wie schlecht Roboter angesehen sind. Sie sind nicht menschlich, was aber sogleich mit unmenschlich verwechselt wird. Sie folgen einfach nur ihren Programmen, so wie die von uns so sehr bewunderte Ameise. Okay, meinetwegen: Roboter wollen wir nicht - diese künstliche Wesen, die progarmmiert sind. Wir selbst aber werden nicht gerade programmiert (wenn es ginge, täten wir es doch wohl?), wir sind dressiert. Was unterscheidet uns aber dann vom Künstlichen? Nicht so arg viel, oder? Ist Dressur nicht schon wie Programm?

Hier der Link:

http://www.omnisophie.com/dd285-kuenstliche-partner-eltern-chefs-und-ueberhaupt-februar-2017/

Post has attachment
Buch der Woche! Mit Leseprobe und ein bisschen Rundherum.
https://www.freitag.de/buch-der-woche/flachsinn

Post has attachment
Mich haben einige Angelegenheiten verärgert. Na, Sie ja auch. Trump! Er geht einfach voll brutal auf alle los, und sofort wird der Protest leiser als beim Wahlkampf. Damals durften alle schön Hate abladen, aber nun drohen Einreiseverbote oder Ausreiseverbote, wenn Sie Guantanamo besichtigen. Die Firmen kuschen und jubeln öffentlich, wenn sie einen Mitarbeiter einstellen ("Streichel mich, Trump!"), bald baut jeder Ehrgeizige einen Meter Mauer und graviert seinen Namen ein. Viele reden sich gut zu: "So schlimm wird er nicht sein...wartet doch." Na, er erzeugt planmäßig in möglichst allen ein Stockholmsyndrom (man liebt den Entführer, damit er einen nicht tötet). Das ist Extrem-Opportunismus, der sich ausbreitet... Auch dieses Zocken um KanzlerkandidatInnen - bald sollten wir doch Deutschland sucht den "K" im TV veranstalten, da wählen wir dann immer einen raus. Was die Parteien an sich eigentlich sind (das wussten wir in meiner Jugend ziemlich genau, sie standen für die Interessen von Gruppen im Volk, von Arbeitern, Bauern oder Selbstständigen), wird täglich neu entschieden. Heute stehen sie für Umfrageergebnisse.

OP-POR-TU-NA! hörte ich im Innern, es ist ein Hit von Carl Orff!

Hier der Link:

http://www.omnisophie.com/dd284-opportuna-die-postpaktische-goettin-des-geiferns-nach-opportunities-jan-2017/

Post has shared content
Warteschlangen erklärt!
Hab mal erklärt, woher die Warteschlangenformel stammt, die +Gunter Dueck jüngst immer wieder anführt.
https://www.youtube.com/watch?v=X7w5A1QFpG8

Post has attachment
Bei Twitter wollte jemand einen Namen für "Feinde der Innovation" finden, kurz und griffig. Na, da fällt einem alles Mögliche ein, aber so richtig trifft nichts. Da dachte ich an "Clerks", an Prozessabarbeiter. Ja - die bilden einen Hauptteil der "Feinde". Sie sind dabei gar nicht feindlich, sie achten nur darauf, dass alles seinen ordentlichen Gang geht. Aber Innovationen gehen NICHT einen ordentlichen Gang. Da bocken die Clerks und wirken dann eben feindlich, ohne wirklich so zu sein. Ein paar schweifende Gedanken dazu. Ach, wenn Sie Mathe studiert hätten. Da kann man es kurz in dieser Richtung erklären oder sich vorstellen: Die durch Prozesse erzeugbare Welt ist eine abgeschlossene Menge, die nicht gleich der ganzen Welt ist...

Hier der Link:

http://www.omnisophie.com/dd283-innovation-clerks-januar-2017/

Post has attachment
Seehofern: Das Wort hatte ich als Verb gedacht. Es bezeichnet u.a. die Taktik, nach langen Verhandlungen und zäher Annäherung wieder plötzlich die Ursprungsforderung zu stellen. Zum Beispiel könnte einer der Partner nach einem Jahr Paartherapie plötzlich sagen: "Und eigentlich bist doch nur du schuld."
http://www.badische-zeitung.de/loerrach/nicht-nur-laut-seehofernd-geifern--132417645.html

Post has attachment
Am 31.1. rede ich in Hamburg, kostet keinen Eintritt! CU there!
Photo

Post has attachment

Post has attachment
Alle reden über den Unsinn, der in den Medien tobt, zu allem gibt es Protest. Letztes Jahr waren wir wütend auf Übergriffe in Köln. "Die Polizei ist schuld." Diesmal gab es keine, dafür ist die Polizei rassistisch... Niemand kann mehr irgendetwas recht machen, alles hat einen Kritikhaken. Man muss ja keineswegs erklären, wie es besser oder am besten überhaupt gemacht werden soll (das wäre eine Vorstufe zum Handeln); nein, man kritisiert, "ein jeglicher auf seine spezielle Art"... Es nimmt überhand, oder? Erklärungen der Gegenseite werden nur hingenommen, wenn sie kürzer als 140 Zeichen sind und wirklich in die Tiefe gehen... Ich muss öfter seufzen.

Hier der Link:

http://www.omnisophie.com/dd282-sag-es-blitzkurz-aber-auch-multiperspektivisch-sonst-faellst-du-unter-die-trigger-gringos/
Wait while more posts are being loaded