Profile cover photo
Profile photo
Town & Country Haus Verkaufsbüro Schulzendorf
4 followers
4 followers
About
Posts

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
 
Neu bei Town & Country: Kompaktes Massivhaus für schmale Grundstücke – Das Stadthaus Aura 125

Bezahlbare Baugrundstücke in der Stadt sind eine Seltenheit, Baulücken werden zur attraktiven Alternative. Das neue Stadthaus Aura 125 von Town & Country Haus ist das optimale Massivhaus für alle, die sich den Traum vom Hausbau in der Stadt erfüllen wollen.

Nicht nur bezahlbare Mietwohnungen, auch Bauland wird immer knapper und die Grundstückspreise in Ballungsräumen wie München, Hamburg, Berlin oder Köln steigen in schwindelerregende Höhen. Selbst im Umland von Ballungszentren und attraktiven Städten sind bezahlbare Grundstücke rar.

„Angesichts des Mangels an Grundstücken, müssen viele unserer Bauherren Bauland nutzen, das auf den ersten Blick nicht optimal für den Neubau eines Hauses geeignet ist. Da sind smarte Lösungen gefragt. Mit dem Stadthaus Aura 125 haben wir ein Haus entwickelt, das optimal für schmale Grundstücke oder Baulücken ist und dabei im Innern trotzdem den Komfort eines normalen Einfamilienhauses bietet,“ so Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, Deutschlands meistgekauften Markenhaus.

Mit seiner kompakten und schlanken Bauweise ist das Stadthaus Aura 125 optimal für schmale und langgezogene Grundstücke geeignet. Die clevere Grundrissgestaltung bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten im Innern des Hauses. Ob offene Küche oder getrennter Wohn- und Kochbereich, Gäste- oder Arbeitszimmer das Stadthaus Aura 125 passt sich den Bedürfnissen seiner Bewohner an. Auch wenn dieses Haus schmaler gebaut ist als herkömmliche Massivhäuser, bietet es genug Raum für die ganze Familie.

„Gerade bei schmalen Häusern ist es unverzichtbar die vorhandene Fläche effizient zu nutzen, sowohl beim Grundstück als auch bei der Gestaltung der Räume. Deshalb wurde bei der Entwicklung des Hauses ein besonderes Augenmerk auf kreative Lösungen gelegt, zum Beispiel um Stauraum im Haus zu schaffen,“ betont Ernst Schmiesing, Technischer Leiter bei Town & Country Haus. So kann im Schlafzimmer des Stadthaus Aura 125 eine Ankleide eingeplant werden und auch der Platz in der Diele wird mit ausreichend Stellflächen für Schränke clever genutzt. Selbst unter der Treppe kann Raum für einen schicken Einbauschrank oder eine gemütliche Spielecke für die Kinder geschaffen werden.

Stadthaus Aura 125 macht Hausbau in der Stadt bezahlbar

Die Deutsche Bundesbank hat ermittelt, dass ein Einfamilienhaus in einer Großstadt fast doppelt so viel kostet wie in der Kleinstadt. Viele Häuslebauer orientieren sich deshalb aufs Land, wo die Grundstückspreise meistens etwas niedriger sind. Das „bau-o-meter“ der aproxima – Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung zeigt, 48 % der Befragten bevorzugen ländliche Gebiete und Gemeinden bis 10.000 Einwohner, 21 % bauen lieber in Kleinstädten und gerade einmal 17 % wollen im Einzugsbereich von Großstädten bauen. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit aus der Stadt wegzuziehen und auch in attraktiven Lagen auf dem Land können bezahlbare Grundstücke Mangelware sein.

Das Problem sind dabei nicht nur die Quadratmeterpreise, sondern auch die Nebenkosten. Denn bei jedem Grundstückskauf fallen Grunderwerbsteuer, Notar- und weitere Gebühren an. Deren Höhe bemisst sich prozentual am Grundstückspreis, sprich: je teurer das Grundstück, desto höher auch die Nebenkosten. „Gerade für Normalverdiener sind 5000 Euro mehr oder weniger manchmal entscheidend darüber, ob der Traum vom Hausbau erfüllbar ist oder nicht. Deshalb werden wir als Massivhausanbieter Lösungen anbieten, damit auch preiswertere Grundstücke genutzt werden können. Ich denke das Stadthaus Aura 125 ist ein Schritt in die richtige Richtung und macht den Hausbau in stadtnähe wieder möglich,“ so Jürgen Dawo von Town & Country Haus.

Für Bauherren, die kein unbegrenztes Baubudget zur Verfügung haben, lohnt sich also die Suche nach eher ungünstig geschnittenen Grundstücken oder Baulücken. Diese sind im Vergleich günstiger und je kleiner der Grundstückspreis, desto geringer auch die Nebenkosten. Mit dem entsprechenden Haustyp kann der Platz auf schmalen oder langgezogenen Grundstücken optimal ausgenutzt werden und der Traum vom Leben in den eigenen vier Wänden ist auch für Normalverdiener erfüllbar.

Mehr Informationen zum Stadthaus Aura 125!

http://www.geisler-immobilien.info/hausausstellung.html?pptcurl=stadthaus-aura-125-elegance+M50bdd74c7b3.html
Photo
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment
Neu ab Oktober – Das Datenbank-Grundbuch kommt, die Eigenrücknahme bei Verpackungsmüll geht


Für den Oktober hat der Gesetzgeber zwei Neuerungen zu bieten, die für Bauherren auf Grundstückssuche und Eigenheimbesitzer mit einer Vorliebe für ordentliche Mülltrennung durchaus interessant sein können.
Das Grundbuch wird intelligent
Wer ein Haus bauen möchte, braucht logischerweise ein Grundstück und wird sich mit dem Kauf von Bauland auch mit dem Thema Grundbuch auseinander setzen müssen. Das Grundbuch ist ein amtlich öffentliches Verzeichnis von Grundstücken. In einem Grundbucheintrag zu einem Grundstück sind die jeweiligen Eigentumsverhältnisse vermerkt sowie Lasten, also zum Beispiel Schulden, und Rechte, wie das Wegerecht eines Nachbars.
Schon lange ist das Grundbuch kein großes, staubiges Buch mehr, sondern wird in elektronischer Form geführt. Bisher ist es jedoch nicht so, dass die Informationen im Grundbuch logisch miteinander verknüpft sind und damit durchsucht werden können wie zum Beispiel das Internet. Deshalb hat die Bundesregierung im Oktober 2014 das Gesetz zur Umstellung auf ein Datenbank-Grundbuch erlassen, das es nunmehr erlaubt die Grundbucheinträge in einer Datenbank zu systematisieren.
Wenn die Grundbücher wie eine Datenbank funktionieren sind neue Auskunftsmöglichkeiten und Darstellungsformen möglich von denen auch Bauherren profitieren können. So könnte direkt nach einem Gläubiger gesucht werden, Namensänderungen rascher durchgeführt und die Ansichten des Grundbuchs zum Beispiel nur auf die Rechtsverhältnisse in Bezug auf ein bestimmtes Grundstück reduziert werden.
Ziel der Umstellung des Grundbuchs ist die Vereinfachung und Beschleunigung von Prozessen. So sollen Notare und Banken die Möglichkeit erhalten direkt online auf das Grundbuch zugreifen zu können. Hierfür sind natürlich Datenschutzmaßnahmen und Regelungen unerlässlich.
Doch bis das Datenbank-Grundbuch wirklich in der Praxis genutzt werden kann, wird noch viel Zeit verstreichen. Denn es müssen allein rund 36 Millionen Grundbuchblätter mit ca. 400 Millionen Seiten fit gemacht werden für eine Datenbank. Außerdem kann jede Landesregierung selbst den Zeitpunkt und den Umfang der Umstellung festlegen.
 
Schon gewusst? Ab sofort dürfen Sie die leere Milchtüte nicht mehr beim Hersteller entsorgen!
Gehören Sie zu denjenigen, die akribisch auf Ihre Mülltrennung achten und sogar Shampooflaschen und Konserven zum Händler zurückgebracht haben? Nein. Nicht schlimm, denn seit dem 1. Oktober 2014 ist die sogenannte Eigenrücknahme abgeschafft. Diese war für Unternehmen ein attraktives Schlupfloch, um die Gebühren für die Entsorgung von Verpackungsmüll zu sparen. Bisher konnte zum Beispiel ein Shampoo-Hersteller sagen, dass er die Verpackung selbst wieder zurücknimmt und musste so keine Gebühr für die Entsorgung über den gelben Sack bzw. die gelbe Tonne bezahlen. Erinnern Sie sich, wann Sie das letzte Mal eine Milchpackung zum Hersteller gebracht haben? Eben!
Doch das Thema Mülltrennung und Müllentsorgung ist nicht nur für die produzierenden Hersteller eine komplizierte Angelegenheit. Auch selbst überlegt man als verantwortungsbewusster Haus- und damit Mülltonnenbesitzer, was eigentlich wo hinein gehört. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Zahnbürste und der alte Einwegrasierer streng genommen nicht in den gelben Sack gehört? In die gelbe Tonne bzw. den gelben Müllsack dürfen nur Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall oder Verbundmaterialien – also zum Beispiel die Milchtüte, die Deodose und das leere Duschgel. Ebenso gehören Essensreste nicht in den Restmüll, sondern in den Biomüll. In die schwarze Tonne dürfen nur Abfälle, die wegen Ihrer Verunreinigung oder Vermischung nicht getrennt entsorgt werden können, also zum Beispiel Babywindeln.
Wer bei der Müllentsorgung zu Hause alles richtig machen möchte, sollte sich bei am besten auf der Website des Müllentsorgungsbetriebes vor Ort informieren.
Photo
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded