Shared publicly  - 
 
Social Media ist bald Geschichte. Der Hype ist vorbei. Das mag sein, dass der Hype vorbei ist, doch soziale Netzwerke werden unsere Kommunikation und Informationssuche weiterhin stark beeinflussen. Wir, dass sind Nutzer bzw. Kunden von Unternehmen, denen soziale Netzwerke Möglichkeiten bieten, die es früher einfach nicht gab.

Diese Möglichkeiten erkennen Viele, doch Dialog mit Kunden, ist nach wie vor eher eine Ausnahme. Marken machen einfach so weiter wie gehabt. Annette von +schwindt-pr hat es mit ihrem Facebook-Kommentar ziemlich gut getroffen:

"Warum verstehen Marken Social Media nicht? - weil sie Kommunikation schon vor dem Social Web nicht verstnaden haben, sondern nur in Einweg-Marketing denken."

Erst wenn sie es verstanden haben, können auch die Chancen richtig ausgeschöpft werden. Es scheint noch ein langer Weg zu sein.
Translate
1
Michael Schulze's profile photoschwindt-pr's profile photo
 
Es ist völlig klar, das wenn Marken Ihre Kommunikationsversprechen nicht einlösen und auch keine klare Kommunikationslinie im Bereich Social Media fahren, dann Nutzer nicht mehr nutzen. Es gibt aber bei viel Schatten auch Licht. Einige Marken (grosse, kleine und insbesondere "neue") verstehen es vortrefflich Kunden über diese Kanäle zu binden und dauerhaft zu begeistern. Eines muss aber jedem klar sein, das Markenversprechen muss  an der Kasse eingelöst werden. Alles andere ist nur Beiwerk.
Translate
 
Jetzt müsste ich nur noch "verstnaden" richtig schreiben ;-)

Ich hatte gerade erst so ein Gespräch mit einem Kunden, der früher selbst im (alten) Marketing tätig war. Als ich da von Mehrwert für den Kunden/Fan angefangen hab, kam die übliche "ist mir zu aufwändig"-Haltung. Social Media soll gefälligst seine Wunderwirkung tun, ohne dass man sich dafür anstrengen muss. ;-)

Hab dazu auch mal was gebloggt und hierher verlinkt: http://blog.schwindt-pr.com/2012/06/21/die-sache-mit-dem-mehrwert/
Translate
Add a comment...