Profile cover photo
Profile photo
Felix Schwenzel
7,117 followers -
ix schreibe gern ins internet
ix schreibe gern ins internet

7,117 followers
About
Felix Schwenzel's posts

Post has attachment
die tun nix. die wollen doch vermitteln.

versteckte zusatzpreise, die AGB des vermieters, im zweifel in der landessprache des urlaubslandes, die seriösität des anbieters: das sollen die kunden bitte schön alles selbst rausfinden und klären.

die frage bleibt: wozu überhaupt einen vermittler wie +billiger-mietwagen.de nutzen? ich mag die seit unserem schottlandurlaub jedenfalls nicht mehr nutzen.

https://wirres.net/10720


Post has attachment

Post has attachment
berlin, 2. februar 2016, plötzlich, auf dem gendarmenmarkt, wurde es hell. die sonne stand nicht hoch, war aber unübersehbar. dieser morgen, fühlte sich an wie ein sommerabend — bis auf das morgengeschnatter der spatzen und dass erst zwei menschen bier tranken. der wind war ein bisschen kräftig, aber die sonne schaffte es die frühlingsillusion aufrecht zu erhalten. meinen mantel hatte ich extra zuhause gelassen, trotzdem fing ich an zu schwitzen. in den häuserschatten wurde es wieder februarhaft, die querstrassen versprühten weiterhin sonnenstrahlen und frühlingseindrücke. die luft und der himmel waren so klar, dass ich jedes detail der flugzeuge über mir erkennen konnte.
#wetterrezensionen

(idee: http://www.theawl.com/tag/weather-reviews)
Photo

jessica jones: pipi langstrumpf in erwachsen und sehr, sehr dunkel. #netflix #marvel

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
vor etwas 25 jahren habe ich in einer kölner kneipe mal den „chef vom dienst“ von boulevard bio getroffen. nachdem ich ihn erstmal beleidigt hatte („du redest exakt wie wolfgang schäuble“) fragte ich ihn was man so als chef vom dienst mache. ich habe fast alles was er mir erzählt hat vergessen, aber ein detail ist mir bis heute präsent: den ersten teil des tages, erzählte er mir, verbringe er damit erstmal „alle“ tageszeitungen zu lesen um zu wissen was los in der welt ist, welche themen diskutiert werden. was für ein traumjob dachte ich damals — und eigentlich auch noch heute: alle zeitungen lesen können — und dann auch noch dafür bezahlt werden!
ich hatte damals™ zuhause zugriff auf die aachener/heinsberger nachrichten und den kölner stadtanzeiger. der ksta wurde uns damals immer erst mit der post geliefert und damals freute ich mich jeden tag darauf, ihn endlich in den händen halten zu können. kann man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen, dass man einerseits auf (relativ alte) zeitungstexte warten musste und andererseits, dass man den kölner stadtanzeiger lesen wollte.
die vorstellung, alle (relevanten) zeitungen lesen zu können hat mich jahrelang fasziniert. dann kam plötzlich das netz und der traum schien sich zu erfüllen.
--
diese absätze habe ich eben aus meinem blendle-zwischenfazit herausgekürzt. die restlichen knapp zehntausend zeichen habe ich im text belassen und hierhin geschrieben: http://wirres.net/8590

spiegel.de schreibt über game of thrones:

> »Seit Beginn der TV-Ausstrahlung spielt [die Schauspielerin Lena Headey, 41] die Rolle der Cersei Lannister. Für die Nacktszene wurde jedoch ein Double engagiert, und nun ist auch bekannt, wer den Part bekam: Schauspielerin und Model Rebecca Van Cleave. Mit „Entertainment Weekly“ sprach die 27-Jährige nun zum ersten Mal über die Dreharbeiten.«
http://www.spiegel.de/panorama/leute/game-of-thrones-koerperdouble-von-cersei-ueber-walk-of-shame-a-1039832.html

schon klar, nach all den vergewaltigungen, verbrennungen, verstümmelungen und emaskulationen in den letzten paar staffeln von games of thrones, kann man den zuschauern nicht den nackten körper einer 41-jährigen frau zumuten und zeigt ersatzweise lieber den einer 27jährigen.

bei game of thrones herrscht die gleiche bekloppte logik wie im restlichen hollywood: frauen über 30 gelten offensichtlich in der filmlogik als unfickbar. als potenzielle partner für fifty-somethings kommen frauen über 30 in hollywood-produktionen offenbar nicht in frage. so wurde das jedenfalls kürzlich der 37 jährigen schauspielerin maggie gyllenhaal von einem produzenten erklärt:

> »I’m 37 and I was told recently I was too old to play the lover of a man who was 55. It was astonishing to me. It made me feel bad, and then it made feel angry, and then it made me laugh.«

(bericht im guardian: http://www.theguardian.com/film/2015/may/21/maggie-gyllenhaal-too-old-hollywood)

für ältere herren kommt auf der leinwand, nach der gängigen hollywood-logik, nur ganz frisches weibliches fleisch in betracht. 

woran kann das liegen, wenn jetzt die produzenten von games of thrones eine rolle, die angezogen von einer 41 jährigen frau gespielt wird, nackt von einer 27 jährigen spielen lassen? liess sich keine über-vierzig-jährige finden, die als nackdouble auftreten wollte? oder wollte man den zuschauern den anblick von gealterter haut ersparen? in einer serie, die sich nicht scheut wirklich alles zu zeigen (kopulation, vergewaltigung, erstechen und erschlagen von schwangeren, häutungen und verbrennungen von unschuldigen, usw. und so fort) scheut man sich bei tageslicht eine nackte frau über 40 zu zeigen?

die produzenten, die den schönheits- und jugendwahn unserer zeit in eine mittelalterliche phatasiewelt reinprojiezieren, entlarven sich damit auch als produzenten „melodramatischer pornografie“, wie aaron bady das kürzlich nannte (http://thenewinquiry.com/blogs/zunguzungu/when-game-of-thrones-stopped-being-necessary/). oder wie ich das ausdrücken würde, als produzenten von abgedroschenem und glattpüriertem glamourscheiss. game of thrones wird von zwei über vierzigjährigen männern produziert, die radikal und authentisch tun, sich aber unübersehbar nicht mal zwei zentimeter vom kleingeistigen glamourzeitgeist lösen können oder wollen.

eigentümlicherweise legen die produzenten und der autor george r. r. martin ansonsten grossen wert darauf, die „historische wahrheit und menschliche natur“ authentisch und schonungslos zu zeigen. dazu sagt martin laut der new york times:

> »George R. R. Martin wrote that as an artist, he had an obligation to tell the truth about history and about human nature.
[…]
As for the books, readers say that Mr. Martin’s presentation of rape underscores the harshness of his world, but some question what they say is his overreliance on it and an often lurid tone when writing about sexual matters.
[…]
Mr. Martin said that his philosophy as a writer is to show and not tell, and doing so requires “vivid sensory detail.”«
http://www.nytimes.com/2014/05/03/arts/television/for-game-of-thrones-rising-unease-over-rapes-recurring-role.html?_r=0

allerdings ging es im nytimes-artikel und den äusserungen von george r. r. martin und seinen lesern um die darstellung von sexualler gewalt. die solle unbedingt authetisch, „unangenehm“, hart, direkt und unverblümt dargestellt werden. wenn es um die darstellung von nackten frauen geht, scheint man von diesen grundsätzen in der produktion von game of thrones auch mal abweichen zu können und die „wahrheit“, die menschliche natur und die „harshness of his world“ ein bisschen frischer, knackiger und jugendlicher darstellen, als das wohl mit dem körper einer über 40 jährigen möglich ist. was für eine abgefuckte bigotterie.

#got    #bigotterie #schönheitwahn #jugendwahn

(zuerst hier veröffentlicht: http://wirres.net/7916)

[nachtrag]
mir ist klar, dass lena headey sich entschieden hat, die nacktszene nicht selbst zu spielen. so steht es in diesem entertainment-weekly-artikel (http://www.ew.com/article/2015/06/18/game-thrones-lena-headey-nude-double-van-cleave), den der spiegel und ich (auf wirres.net) verlinkt haben. darum geht es in diesem artikel aber auch nicht, sondern allein um die casting-entscheidung eine 27 jährige, eine nackte 41 jährige darstellen zu lassen. mit dem casting wollte lena headey übrigens auch nichts zu tun haben (steht auch im oben genannten entertainment-weekly-artikel).

Post has attachment

Post has attachment
2007 habe ich mit einem format beim damals™ aufstrebenden websender #watchberlin (ruhe in frieden) angefangen und ungefähr 30 kurze folgen dafür gedreht. das war sowas wie #bloggen vor der kamera. vieles davon war leider totaler schrott, manches davon war gar nicht so schlecht, finde ich.

wie zum beispiel dieser clip von 2008, als angela merkel meinte ein problem im internet erkannt zu haben. das hier ist der artikel (http://wirres.net/4859) den ich damals dazu geschrieben habe, das hier das video.

(zuerst hier veröffentlicht: http://wirres.net/7693)
Wait while more posts are being loaded