Profile cover photo
Profile photo
Dr. Al-Khalaf Neurochirurg und Wirbelsäulenspezialist
12 followers
12 followers
About
Posts

Post has attachment

"Das Iliosakralgelenk – Das vernachlässigte Gelenk. Behandlungsmethoden und Therapieansätze" ist Thema beim nächsten Infoabend am 11.06.2018 um 18.30 Uhr

Neurochirurg Dr. med. Baschar Al-Khalaf lädt Interessierte und Betroffene zum nächsten Infoabend ein. Der leicht verständliche Fachvortrag findet am Montag, 11. Juni, um 18.30 Uhr in den Vortragsräumen im Cambomed Ärztezentrum in Kempten statt. Der Eintritt ist frei.

Das Iliosakralgelenk (ISG), auch Kreuz-Darmbein-Gelenk genannt, agiert im Körper als Vermittler und verteilt die Last des Körpers vom Rumpf auf die Beine und umgekehrt. Es ist nur minimal beweglich und wird häufig nur bei Schmerzen, beispielsweise im Zuge einer ISG-Blockade, wahrgenommen. Dr. Al-Khalaf erklärt, wie es dazu kommen kann und erläutert Therapieansätze und präventive Maßnahmen.

Bei seinen Infoabenden widmet sich Dr. Al-Khalaf rund viermal pro Jahr einem Schwerpunktthema aus dem Bereich Rückengesundheit. Am Ende des Vortrags gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an Dr. Al-Khalaf zu richten. Die Plätze sind begrenzt. Die Praxis nimmt Reservierungen telefonisch entgegen: Telefon 0831 989091-0.

www.dr-al-khalaf.de


Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wir laden herzlich ein zum Tag der Rückengesundheit am 15. März im Cambomed Kempten. Vorträge und Schnupperkurse!

https://www.dr-al-khalaf.de/rueckengesundheit/
Add a comment...

Post has attachment
Infoabend zur Rückengesundheit am 5. März:
Neue Behandlungsmöglichkeit bei chronischen Knieschmerzen – Spinalganglion-Stimulation kann den Schmerz an der Wurzel ausschalten


Dr. med. Baschar Al-Khalaf stellt beim Infoabend am Montag, 5. März, um 18.30 Uhr neue Behandlungsmöglichkeiten bei Knieschmerzen vor. Sein öffentlicher Vortragsabend hat den Titel „Schmerz an der Wurzel ausschalten“.

https://www.dr-al-khalaf.de/news/news/46/ansicht/

Aufgrund der alternden Gesellschaft nimmt die Anzahl an Patienten mit Knieschmerzen zu. Diese treten häufig auf und führen teils zu erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität im Alltag der Betroffenen. Das Knie ist das größte und wohl komplexeste Gelenk, das durch eine Vielzahl an Nerven versorgt wird. Bei Knieverletzungen oder bei chirurgischen Eingriffen, kann es trotz größter operativer Sorgfalt vorkommen, dass ein Nerv beschädigt wird. Dadurch können langanhaltende Schmerzen entstehen, die trotz wiederholter Eingriffe nicht ausreichend behandelt werden können. Auch Medikamente können in solchen Fällen die Nervenschmerzen nicht immer wirksam verringern. Häufig überwiegen die Nebenwirkungen.

Es gibt in Deutschland viele spezialisierte Endoprothetik-Zentren, die sich mit einer Vielzahl von chirurgischen Möglichkeiten um Patienten mit Knie-Problemen kümmern. Doch die chirurgischen Maßnahmen und die operative Versorgung des Knies stoßen in manchen Fällen an ihre Grenzen. Selbst bei erfolgreichem Gelenkersatz kann eine Schmerzsymptomatik andauern. Bis zu 20 Prozent der Patienten klagen nach operativen Eingriffen weiterhin über Schmerzen oder Leiden unter zusätzlichen Beschwerden.

In der neurochirurgischen Praxis Dr. Al-Khalaf in Kempten stellen sich immer wieder solche Patienten vor. Wenn nach eingehender Untersuchung festgestellt wurde, dass die bisherigen konventionellen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, wird die neue Therapie mittels Spinalganglion-Stimulation angewendet.


Die Spinalganglion-Stimulation Therapie
Es handelt sich um eine bereits seit einigen Jahren in Europa erfolgreich durchgeführte Methode der kontinuierlichen Elektrostimulation der betroffenen Nervenwurzel. Sie wird überall dort eingesetzt, wo Nervenschädigungen nach Verletzungen oder Operationen aufgetreten sind.

Als besonders wirksam hat sich diese neue Methode der Neurostimulation bei Knieschmerzen erwiesen. Bei der Spinalganglion-Stimulation kann das Schmerzsignal aus dem Knie erstmals gezielt an der Nervenwurzel unterbrochen werden.

Durch die geeignete Diagnostik kann die Wirksamkeit der Spinalganglion-Stimulationstherapie vorab überprüft werden. Dazu wird die entsprechende Nervenwurzel mit einem Medikament gezielt für kurze Zeit blockiert. Stellt sich nach dieser Blockade ein schmerzgelinderter oder schmerzfreier Zustand ein, ist die betroffene Nervenwurzel lokalisiert. Danach ist es möglich, durch die Platzierung eines dünnen Kabels (die sogenannte Stimulationselektrode) die Schmerzweiterleitung aus dem betroffenen Knie dauerhaft einzudämmen oder gar vollständig zu unterbrechen.

Dr. Al-Khalaf ist Spezialist für diese Behandlungsmethode. „Die Spinalganglion-Stimulation ist ein Durchbruch in der Behandlung von Schmerzen im Knie aufgrund lokal begrenzter Nerven. Diese Therapie ist eine neue Hoffnung für die betroffenen Patienten“, sagt Dr. Al-Khalaf. Er zählt zu den neurochirurgischen Schmerztherapeuten, die mit einer umfassenden Diagnostik feststellen können, ob die Neurostimulation als Therapiemöglichkeit in Frage kommt.

Mit Hilfe dieser Therapieform kann das Schmerzsignal gezielt an der Nervenwurzel unterbrochen werden – kurzfristig medikamentös oder langfristig mittels einer Stimulationselektrode. „Diese lokale Schmerztherapie kann überall dort eingesetzt werden, wo Nervenschädigungen auftreten wie z. B. am Knie, am Fuß oder an der Hüfte. Sie ist wirksam, weil sie die Schmerzweiterleitung unterbricht“, erklärt Dr. Al-Khalaf.

Der Infoabend am 5. März findet im Cambomed Ärztezentrum in der Rottachstraße im Vortragsraum des Gerstberger Vitalcenters statt. Am Ende des Vortragsabends gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an Dr. Al-Khalaf zu richten. Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind begrenzt. Die Praxis nimmt Reservierungen telefonisch entgegen: Telefon 0831-989091-0.


Vorschau auf die kommenden Infoabende im Jahr 2018:

Montag, 11.06.2018, 18.30 Uhr
Das Iliosakralgelenk – Das vernachlässigte Gelenk
Behandlungsmethoden und Therapieansätze

Montag, 03.09.2018, 18.30 Uhr
Was passiert bei einer Wirbelkanalverengung (Spinalkanalstenose)?

Montag, 26.11.2018, 18.30 Uhr
Bandscheibenvorfall oder Wirbelsäulenverengung in der Halswirbelsäule − was tun?
Add a comment...

Post has attachment
Infoabendreihe mit 4 Vorträgen zur Rückengesundheit 2018 startet am 5. März

Das neue Infoabend-Programm 2018 steht fest! Der erste Infoabend startet am Montag, 5. März, um 18.30 Uhr, zu dem wir Sie herzlich einladen. An diesem Abend dreht sich alles um das Thema "Schmerz an der Wurzel ausschalten – Neue Behandlungsmöglichkeiten bei chronischen Knieschmerzen".

Bei unserer Infoabend-Reihe in den Vortragsräumen der Cambomed Klinik widmen wir uns jeweils einem Thema aus dem Bereich der Rückengesundheit. Die Infoabende starten mit einem rund 45-minütigen, leicht verständlichen Fachvortrag zum Schwerpunktthema des Abends. Anschließend haben Sie ausreichend Zeit, Ihre Fragen zu stellen und gemeinsam das Thema zu diskutieren.

Das komplette Jahresprogramm hier: https://www.dr-al-khalaf.de/news/news/43/ansicht/
Add a comment...

Post has attachment
Dr. Al-Khalaf hält am 11.12. bei f+p Gastvortrag zum Iliosakralgelenk


Am 11. Dezember um 19 Uhr ist Dr. Al-Khalaf als Referent zu Gast bei den Bewegungsexperten von f+p Kempten. f+p veranstaltet monatlich öffentliche Vorträge zu verschiedenen Gesundheitsthemen, unter anderem zu gesunder Bewegung, zu Gewichtsverlust und zu Ambulanter Reha. Dr. Al-Khalaf wird sein Gastreferat zum Thema „Das Iliosakralgelenk – Das vernachlässigte Gelenk | Behandlungsmethoden und Therapieansätze“ halten.

Der f+p Infoabend findet am Montag, 11. Dezember, um 19 Uhr in den Vortragsräumen bei f+p in der Lindauer Straße 112 in Kempten statt. Der Eintritt ist frei.

Das Iliosakralgelenk (ISG), auch Kreuz-Darmbein-Gelenk genannt, agiert im Körper als Vermittler und verteilt die Last des Körpers vom Rumpf auf die Beine und umgekehrt. Es ist nur minimal beweglich und wird häufig nur bei Schmerzen, beispielsweise im Zuge einer ISG-Blockade, wahrgenommen. Dr. Al-Khalaf erklärt, wie es dazu kommen kann und erläutert Therapieansätze und präventive Maßnahmen.

Am Ende des Vortrags gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an Dr. Al-Khalaf zu richten. Sie können sich bei f+p telefonisch oder über die Webseite für die Veranstaltung anmelden:

https://www.fp-kempten.de/aktuelles/termine/
Photo
Add a comment...

Post has attachment
EINLADUNG
zum nächsten Infoabend mit Dr. Al-Khalaf am 20. November: Das Iliosakralgelenk – Das vernachlässigte Gelenk. Behandlungsmethoden und Therapieansätze.

Dr. med. Baschar Al-Khalaf lädt Interessierte und Betroffene zum nächsten Infoabend zum Thema „Das Iliosakralgelenk – Das vernachlässigte Gelenk. Behandlungsmethoden und Therapieansätze.“ ein. Der leicht verständliche Fachvortrag findet am Montag, 20. November, um 19 Uhr in den Vortragsräumen im Cambomed Ärztezentrum in Kempten statt. Der Eintritt ist frei.

Das Iliosakralgelenk (ISG), auch Kreuz-Darmbein-Gelenk genannt, agiert im Körper als Vermittler und verteilt die Last des Körpers vom Rumpf auf die Beine und umgekehrt. Es ist nur minimal beweglich und wird häufig nur bei Schmerzen, beispielsweise im Zuge einer ISG-Blockade, wahrgenommen. Dr. Al-Khalaf erklärt, wie es dazu kommen kann und erläutert Therapieansätze und präventive Maßnahmen.

Bei seinen Infoabenden widmet sich Dr. Al-Khalaf rund viermal pro Jahr einem Schwerpunktthema aus dem Bereich Rückengesundheit. Am Ende des Vortrags gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an Dr. Al-Khalaf zu richten. Die Plätze sind begrenzt. Die Praxis nimmt Reservierungen telefonisch entgegen: Telefon 0831 989091-0.

www.dr-al-khalaf.de
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Infoabend zur Rückengesundheit mit Dr. Al-Khalaf am 11.09.2017:
Was passiert bei einer Wirbelkanalverengung?

Der Kemptener Wirbelsäulenspezialist Dr. med. Baschar Al-Khalaf spricht bei seinem nächsten Infoabend zur Rückengesundheit am 11. September um 19 Uhr zum Thema Wirbelkanalverengung (Spinalstenose).
Verengungen im Wirbelkanal können sehr schmerzhaft sein oder bewegungseinschränkend wirken. Rückenschmerzen beim Gehen und beim Stehen, aber auch Schmerzausstrahlungen in Nacken und Arme bzw. Beine bis hin zu Sensibilitätsstörungen in den Extremitäten sind typische Beschwerden für die Wirbelsäulenerkrankung.

„Verengungen im Wirbelkanal können eine natürliche Alterserscheinung sein“, erklärt der Wirbelsäulenexperte. Die Bandscheiben verlören ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern, wodurch sich die Höhe des Bandscheibenfaches verringere. Der Faserring der Bandscheibe wölbe sich nach hinten in den Wirbelkanal vor. Zusätzlich könne der Knochenanbau der benachbarten Segmente sowie die zunehmende Arthrose/Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke ebenfalls die Querschnittsfläche des Wirbelkanals reduzieren. In seltenen Fällen kann die Verengung des Spinalkanals angeboren sein.

In seinem Infoabend am 11. September geht Dr. Al-Khalaf auf die diagnostischen Möglichkeiten ein und erklärt anschaulich die in Frage kommenden Therapiemethoden. Dabei stellt er die verschiedenen konservativen (nicht-operativen) und minimalinvasiven (operative Verfahren mit minimalen Schnitten sowohl endoskopisch wie mikrochirurgisch) vor. Dr. Al-Khalaf führte diese Verfahren vor 15 Jahren in Kempten ein.

Am Ende des Vortrags gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an Dr. Al-Khalaf zu richten. Der Vortragsabend findet im Cambomed Ärztezentrum in der Rottachstraße im Vortragsraum des Gerstberger Vitalcenters statt. Die Plätze sind begrenzt. Falls Sie sich einen Platz reservieren möchten, nehmen wir Ihre Anmeldung gern telefonisch entgegen unter: Telefon 0831 989091-0.

www.dr-al-khalaf.de
Add a comment...

Post has attachment
Schmerz-Koryphäen waren zu Gast bei Kemptener Schmerztagung von Dr. Al-Khalaf

Dr. med. Baschar Al-Khalaf war Gastgeber des ersten Kemptener Schmerztags im Cambomed Ärztezentrum. Zu der Ärztefortbildung am Samstag, 22. Juli 2017, bildete Dr. Al-Khalaf gemeinsam mit fünf #Schmerzspezialisten aus dem Allgäu und aus München das hochqualifizierte Referententeam für die knapp 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Bayerische Ärztekammer vergab 4 Fortbildungspunkte für die Teilnahme an der halbtägigen Veranstaltung. „Die Fortbildung war sehr hilfreich und sehr gut organisiert“, schrieb einer der Fortbildungsgäste im Nachgang zur Veranstaltung.

Lesen Sie hier den kompletten Nachbericht:
https://www.dr-al-khalaf.de/news/news/35/ansicht/


Foto:
Geballte Medizin-Kompetenz in Sachen chronische Schmerzen an der Wirbelsäule beim Kemptener Schmerztag am 22. Juli: (v.l.n.r.) Dr. med. Matthias H. Tenholt, Dr. med. Klaus Klimczyk, Doris M. Wagner (DESA), Dr. med. Walter Demmel, Dr. med. Baschar Al-Khalaf, Dr. med. Andreas Förg.
(Foto: Bernd Martin)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Neurochirurg Dr. Al-Khalaf organisiert Fachveranstaltung:
Schmerz-Koryphäen zu Gast bei Kemptener Schmerztagung am 22. Juli


Dr. med. Baschar Al-Khalaf veranstaltet am 22. Juli 2017 den ersten Kemptener Schmerztag. Das Symposium richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die sich über interdisziplinäre Therapieansätze austauschen und sich neuen Input für ihr diagnostisches und therapeutisches Handeln holen möchten.

„Schmerzen zu lindern oder gar gänzlich zu beheben, sowohl akute als auch chronische, ist das Hauptziel unserer ärztlichen Tätigkeit“, sagt Dr. Al-Khalaf.

Gemeinsam mit fünf Spezialisten auf dem Gebiet der Schmerztherapie beleuchtet der Kemptener Schmerztag das Thema Schmerz von verschiedenen Seiten. Der Initiator und Organisator Dr. Baschar Al-Khalaf berichtet insbesondere über seine Erfahrungen bei modernen und innovativen Verfahren der Rückenmarkstimulation.

Der Kemptener Schmerztag, für den die Bayerische Landesärztekammer 4 Fortbildungspunkte bewilligt, dauert von 9 bis 13 Uhr und beinhaltet die folgenden Fachvorträge:


Stellenwert der multimodalen Schmerztherapie bei chronischem Wirbelsäulenschmerz | Dr. med. Klaus Klimczyk, Chefarzt der interdisziplinären Fachklinik Enzensberg


Upright MRT — die Bedeutung dynamischer Kernspintomographie für die Therapieplanung | Dr. med. Andreas Förg, Facharzt für Diagnostische Radiologie, Privatpraxis für Upright-Kernspintomographie in München


Hochfrequente Burst-Stimulation & Spinalganglion-Stimulation. Neue Entwicklungen bei der Behandlung von chronisch neuropathischen Schmerzen |
Dr. med. Walter Demmel, Facharzt für Neurochirurgie, Praxis für Neurochirurgie Fürstenfeldbruck


Neurostimulation bei Durchblutungsstörungen (pAVK) — mehr als nur eine exotische Therapie, wenn nichts mehr geht. | Dr. med. Matthias H. Tenholt, Chefarzt der Gefäßchirurgischen Klinik, Theresienkrankenhaus Mannheim


Stellenwert der SCS-Therapie aus der Sicht der Schmerztherapeuten | Doris M. Wagner, DESA, Leitende Ärztin Abteilung Schmerztherapie am Klinikum Kempten



Der Kemptener Schmerztag findet in den Vortragsräumen des Cambomed Ärztezentrums in der Rottachstraße in Kempten statt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

https://www.dr-al-khalaf.de/kemptener-schmerztag

#schmerzen #neurochirurgie #kemptenerschmerztag
Add a comment...

Post has attachment
Infoabend zum Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule am 29.05.

Der Allgäuer Wirbelsäulenspezialist Dr. med. Baschar Al-Khalaf lädt ein zum nächsten Infoabend zur Rückengesundheit. Das Thema seines nächsten Vortags im Cambomed Ärztehaus am 29. Mai um 19 Uhr ist „Bandscheibenvorfall oder Wirbelsäulenverengung in der Halswirbelsäule – was tun?“

Anmeldung unter: https://www.dr-al-khalaf.de/news/news/30/ansicht/

#Wirbelsäulenspezialist #InfoabendeRückengesundheit
News
News
dr-al-khalaf.de
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded