Profile cover photo
Profile photo
Dominik Roettger
83 followers -
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenz (Albert Einstein)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenz (Albert Einstein)

83 followers
About
Dominik's posts

Post has attachment
Nach längerer Zeit war ich nun auch das erste mal im #DAV #Kletterzentrum #Berlin. Von außen sehr schön und modernes Gebäude, welches mit den Öffentlichen sehr gut erreichbar ist. Parkplätze gibt es wohl kaum welche :-(

Auch im Inneren macht die Halle einen neuen und Hochwertigen Eindruck.

Leider wurde mein erster Besuch schon recht bald getrübt, als ich erfahren habe, dass der Eintritt nur für Mitglieder der DAV Sektion Berlin erlaubt ist. Wie bitte? Ok als nicht Mitglied kann man 3 mal in diese Halle. Ja 3 mal in seinem ganzen Leben.... Finde ich schon ein bisschen hart. Aber anscheinend kann sich der DAV das leisten und die Halle läuft dennoch gut. Grundsätzlich find ich das aber gar nicht sympathisch. Ich bin Mitglied im DAV, aber ich müsste dazu in die Sektion Berlin wechseln. Und kündigen kann man nur Jahresweise. Somit bräuchte ich einen Gastpass der mich wieder ein paar Euro im Jahr kostet. Jedoch geht es hier nicht um das Geld sondern eher um die Arroganz des DAV nur Mitglieder zuzulassen. Jaja kann man drüber streiten ob das gut, schlecht, arrogant oder sonst was ist ;-)

Aber zu Halle an sich: Die Höhe gefällt mir sehr gut. Keine 12 Meter wie viele Hallen sondern schon ein bisschen mehr. Auch die Anzahl der Routen ist groß. Ebenso sind die Routen sehr schön geschraubt und für jeden ist was dabei. Vorherrschend sind vor allem Routen die man im Vorstieg begehen muss, aber das finde ich wiederum sehr erfreulich. Auch die Treppe, die als Art Tribüne gestaltet wurde um anderen beim Klettern zuzuschauen, ist sehr gut gelungen. Die Umkleiden sind groß genug und es gibt viele Schließfächer.

Ein weiterer negativer Punkt ist leider das Platzangebot. Man hat zwischen den verschiedenen Wänden nicht wirklich Platz sich auszubreiten. Wenn viel los ist muss man beim zurückgehen schon aufpassen, dass man nicht den Sicherer der Wand hinter einem anstößt. Ich würde sagen es sind so 5 Meter Platz zwischen den Wänden. Aber irgendwie ist das wohl eine Philosophie des DAV. Auch in der Frankfurter Halle war das schon so. Wieso auch immer. Vor allem wenn man eine komplett neue Halle baut... Vielleicht sollte ich meine eigene aufmachen?

Einen kleinen Bereich zum #Bouldern gibt es auch. Natürlich nicht groß, aber zum Aufwärmen oder wenn man etwas Warten muss sehr gut geeignet. Einen eigenen Bereich für Kurse oder für Kinder ist auch vorhanden. Leider keine Sauna.

Aber im Großen und Ganzen ist es eine schöne Halle und ich werde auch ab und zu hier her zum #Klettern kommen.

https://www.schinguhl.de/dav-kletterhalle-berlin/


Post has attachment
Langsam nimmt meine Erkundung der verschiedenen Boulderhallen in #Berlin Fahrt auf. Am Sonntag war ich somit in der #BertaBlock #Boulderhalle im Norden von Berlin, #Pankow.

Einen Parkplatz zu finden war nicht schwer, da im Hinterhof einige zur Verfügung stehen. Ich weiß zwar nicht genau, ob diese auch wirklich zu Halle gehören, aber habe auch nichts gegenteiliges gelesen. Und an einem Sonntag sollte das dann doch erlaubt sein.

Da ich Mitglied im #UrbanSportsClub bin war der QR Code schnell gescannt und eine Unterschrift bestätigt mir, dass ich die Regeln gelesen habe. Eine eigene Kundenkarte gibt es nicht. Irgendwie Schade, da man mit der Zeit ein richtiges Sammelalbum aller besuchten Hallen aufbauen kann ;-)

In der Halle angekommen war ich von deren Größe überrascht. 3 Hallenteile. Die Unterschiede sind mir noch nicht ganz ersichtlich, außer dass es Altersbeschränkungen für Kindern und Jugendliche gibt. Somit ist der hinterste Teil der Halle nur ab 16 zugänglich. Es gibt genug Platz um auch zwischen den einzelnen Wänden hindurch zu laufen. Die Matten unter den Kletterwänden sind mit einer Art Stoff überzogen. Somit weniger kalt aber man darf, laut Hallenbetreiber, nicht ohne Schuhe auf die Matten. Leider ist das, wenn man doch sehr enge Paar Schuhe sein eigen nennt, etwas ärgerlich. Dauerhaft mit Schuhen durch die Gegend laufen ist sehr unangenehm. Die Halle ist sauber und ordentlich, der Eintrittspreis ok und es gibt für kleinere Kinder eine extra Wand zum Klettern.

An genanntem Sonntag war ich so gegen 11 Uhr in der Halle. Es war recht leer und man konnte alle Routen ohne Wartezeit nutzen. Ab 12 Uhr wurde es jedoch dann sehr schnell sehr voll und als ich irgendwann dann die Halle verlassen habe, war es überfüllt. Die Leute standen sich fast gegenseitig auf den Füßen. Meine Empfehlung: Am Wochenende ab 10 Uhr.

Am besten hat mit der hinterste Teil der Halle gefallen. Hier gibt es einen sehr großen und langen Überhang. Der Hallenboden ist gewölbt und somit fällt man nicht sehr weit. Jedoch befindet man sich höher über dem Boden als normal und das ist etwas gewöhnungsbedürftig. Ebenso die Länge der Routen. Da kommt man schnell an seine Kraftgrenzen.

Beste Halle bis jetzt. Mal schauen was noch kommt.


Post has attachment
Ja nun bin ich in #Berlin angekommen. Meine dritte große Stadt in Deutschland.

Natürlich gehe ich auch hier #Bouldern und #Klettern und habe einfach einmal mit der Südbloc Halle angefangen.

Ausreichend Parkplätze sind schon einmal vorhanden. Die Halle findet man nicht sofort, denn der Eingang ist sehr unscheinbar und hinter einigen Ecken versteckt. Jedoch ist die Beschilderung sehr gut. Verlaufen muss man sich nicht.

Als ich in die Halle kam war der erste Eindruck schon mal sehr gut. Was mir gefällt: Keine unnötige Registrierung und noch eine weite Karte die man mit sich herumschleppen muss. Mittlerweile habe ich sogar ein eigenes Portemonnaie um all die Karten irgendwie aufzubewahren. Hier genügt jedoch eine Unterschrift, dass man die Hallenregeln gelesen und akzeptiert hat.

Die Umkleiden sind groß genug und sauber. Duschen gibt es auch. Ebenso einige Schließfächer. Schlössen kann man gegen einen Pfand ausleihen oder natürlich selbst mitbringen. Schuhe gibt's natürlich auch.

Die Halle ist in 3 Bereiche eingeteilt. Es gibt somit einiges an Platz und auch wenn viel los ist, findet man immer noch ein Plätzchen an dem man klettern kann. In manchen Ecken ist es leider schon ziemlich warm und man kommt schnell in schwitzen. In anderen Bereichen ist es dann wieder etwas kalt. Die Matten sind in einem guten Zustand und bieten die nötige Sicherheit beim Fallen und Herunterspringen.

Die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Routen sind überall ausgehängt und die Farbwahl ergibt Sinn. Ich habe das Gefühl, dass die Routen etwas schwerer geschraubt sind als ich das bis jetzt gewohnt war. Der 3. von 6 Schwierigkeitsgraden war für den Anfang schon etwas viel. Nach einer Stunde klappte es dann jedoch sehr gut. Was mir ebenso gut gefallen hat: Die Routen sind sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll geschraubt. Nicht "immer" das einfache mit Kraft nach oben. Viele verschiedene Bewegungsabläufe und Techniken müssen beherrscht und eingesetzt werden.

Alles in allem hat mir diese Halle sehr gut gefallen. Da es jedoch einige hier in Berlin gibt, werde ich wohl noch ein paar probieren und dann immer durchwechseln.

Hallo Berlin :-)


Post has attachment
"Du benutzt dein Gehirn ständig, du vertraust ihm immer – und du hast keine Ahnung, wie es eigentlich funktioniert." - Nature
Sehr schöner Ansatz um einer KI zu vertrauen ;-)

http://www.spektrum.de/news/eine-tueckische-blackbox/1429906

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Kleiner Ausflug nach #Hainstadt. Hervorragender und wunderschöner #Sandstein. #Klettern von der schönen Seite.
http://schinguhl.de/sandstein-in-hainstadt/

Post has attachment
awesome

Post has attachment

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded