Profile cover photo
Profile photo
DOG TG
18 followers -
DOG TG - Enzyme natürlicher Herkunft für den Hund - Gelenk Vital
DOG TG - Enzyme natürlicher Herkunft für den Hund - Gelenk Vital

18 followers
About
Posts

Post has attachment
Guten Morgen Zusammen!
In den letzten Monaten hat sich bei uns hinter den Kulissen viel getan weshalb wir nun auch unsere Social Media Aktivitäten aus dem Dornröschenschlaf erwachen lassen wollen.
Ihr könnt gespannt sein was die nächsten Tage und Wochen alles passieren wird, mehr werden wir hier heute (noch) nicht verraten. ;-)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Unser wissenschaftlicher Leiter Dr. Dr. Miller wurde von Olli Sachse vom Haustierradio in einem Telefoninterview zu DOG TG befragt.
Add a comment...

Post has attachment
Hundeklick.de hat unser Enzympräparat für Hunde DOG TG® getestet - lest hier den ganzen Bericht:
Add a comment...

Post has attachment
Wir suchen Hundebesitzer die DOG TG kostenlos kennen lernen möchten!

Hier gehts zur Aktion:

https://www.dogtg.de/de/blog/detail/sCategory/13/blogArticle/10
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Wir gratulieren allen Frauchen (und natürlich auch allen Nicht-Hundebesitzerinnen) zum internationalen Frauentag!
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Alaaf und Helau!

Heute um 11:11 Uhr beginnt wieder der Straßenkarneval! Wir wünschen Euch eine närrische und schöne Zeit!

In Rio gibt es sogar einen Straßenumzug für Hunde, die selbstverständlich auch verkleidet sind:

https://youtu.be/foJdo5hkbw8
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Arthrose – nicht nur Menschen leiden darunter!

Rocky, ein 9-jähriger Mischlingsrüde, hat es im Moment nicht leicht. Wenn er aus seinem Körbchen aufstehen will hat er Schmerzen und eine allgemeine Steifigkeit machen das Aufstehen mühselig. Auch wenn er mit Frauchen Gassi geht, was er früher immer gerne gemacht hat, ist er durch einen lahmenden Gang ziemlich eingeschränkt, was Rockys Lebensfreude spürbar senkt.
Die hier beschriebenen Symptome deuten auf eine Arthrose (Gelenkverschleiß) hin. Doch auch jüngere Hunde kann eine Arthrose treffen, vor allem dann, wenn ihre Gelenke über einen längeren Zeitraum stark beansprucht wurden. Weitere Anzeichen einer Arthrose sind, dass der Hund unter Umständen öfter als gewöhnlich seine Liegeposition wechselt oder sich in das betroffene Gelenk beißt.

Aber was sind die Ursachen für Arthrose?
Es gibt mehrere Faktoren, die eine Arthrose bei einem Hund begünstigen, dazu zählen Übergewicht, körperliche Überbelastung, Verletzungen, Gelenkfehlstellungen oder vorangegangene Gelenkerkrankungen wie Arthritis (Gelenkentzündung).

Was kann ich tun, um meinen Hund vor Arthrose zu schützen?
Regelmäßige Bewegung und Muskelaufbau sind Voraussetzung für einen gesunden Bewegungsapparat bei Mensch und Tier. Geben Sie Ihrem Hund auch wirklich nur die Menge an Futter, die er tatsächlich benötigt; um Übergewicht sollte verhindert werden. Sollte Ihr Hund bereits Gelenkfehlstellungen aufweisen oder besteht bereits der Verdacht einer Arthrose, so suchen Sie am besten umgehend Ihren Tierarzt auf. Mit Hilfe von Physiotherapie, Medikamenten und operativen Eingriffen lässt sich das Voranschreiten der Arthrose verlangsamen und somit die Lebensqualität für Ihren Hund deutlich steigern.
Auch die Gabe eines Ergänzungsfuttermittels auf Enzymbasis, wie zum Beispiel DOG TG, kann zum Erhalt der optimalen Beweglichkeit des Hundes beitragen.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Guten Morgen Zusammen!

Heute wollen wir Euch mal mit ein paar Hundefakten "füttern":

15 Hundefakten

01. Der Irische Wolfshund ist, von der Höhe her, der Größte unter den Hunden

02. Schokolade kann, genau wie Speisezwiebeln, Rosinen und Weintrauben, in größeren Mengen für Hunde tödlich sein

03. Windhunde können eine Geschwindigkeit von 70 km/h erreichen

04. Der ideale Polizei-, Such- und Rettungshund ist der deutsche Schäferhund – er besitzt durch seine über 225 Millionen Zellrezeptoren eine der besten Nase in der Hundewelt

05. Hunde haben bis zu 250 Millionen Riechzellen – je Länger die Schnauze ist desto besser ist sein Riechvermögen (wir Menschen haben nur 10-30 Millionen Riechzellen)

06. Der Bernhardiner wurde extra als Suchhund für vermisste Wanderer in der Schweiz gezüchtet

07. Die meisten Hunderassen haben rosa Zungen – mit Ausnahme vom Chow-Chow und dem Shar-Pei – diese beiden Rassen haben schwarze Zungen

08. Dalmatinerwelpen werden ganz weiß geboren – ihre Punkte kommen erst nach ca. drei Wochen

09. Hunde können bis zu 250 Wörter und Gesten verstehen

10. Hunde mögen es nicht umarmt zu werden – sie halten dieses „über sich beugen“ als Zeichen von Dominanz

11. Der älteste Hund der Welt wurde 29 Jahre

12. Hunde können Krankheiten wie Krebs oder Diabetes riechen (siehe auch unseren Beitrag vom 09.12.2015)

13. Wenn wir einen Hund streicheln können wir dadurch unseren Blutdruck senken

14. Hunde können sogar bis 5 zählen und leichte mathematische Berechnungen durchführen

15. Die Feuchtigkeit der Nase ist für Hunde wichtig, damit sie bestimmen können aus welcher Richtung ein Geruch kommt
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Mit dem Hund durchs Jahr: Teil 1 - Winter

Winterzeit ist Schnee- und Eiszeit, auch wenn es uns Menschen bei dem Wetter nur sehr schwer hinter dem Ofen hervorlockt, muss unser treuer Begleiter jeden Tag raus, um sich auszutoben und sein Geschäft verrichten zu können.

Doch auch Hunde haben so ihre Müh und Not mit dieser Jahreszeit. Klar, der Hund stammt vom Wolf ab, da könnte man meinen, dass er auch vor diesem Wetter gewappnet sein müsste, aber aufgrund von Züchtungen durch den Menschen sind viele Rassen nicht mehr wirklich „winterfest“. Gerade die kurzhaarigen Vertreter ohne dichtes Unterfell frieren schnell bei eisigen Temperaturen, die Pfoten leiden unter Schnee und Eis aber vor allem auch durch Streusalz und Split! Hier haben wir einige Tipps für Euch zusammengestellt, damit Euer bester Freund auch die kalte Jahreszeit genießen kann:

- Bewegt euch viel und mit zügigem Tempo, so friert euer Hund nicht so schnell

- Fragt euren Tierarzt, ob er es als sinnvoll erachtet, dass eure Fellnase eine Hundejacke und/oder Hundeschuhe trägt

- Sollte euer Hund während des Spaziergangs plötzlich jaulen oder sich gar auf die Seite legen, 
überprüft sofort, ob sich vielleicht kleine Eisklumpen oder Split zwischen seinen Zehen
verfangen haben – entfernt diese vorsichtig, am besten mit frischem und weichem Schnee

- Achtet darauf, dass der Hund nicht zu viel Schnee frisst, dies könnte eine Mandelentzündung 
nach sich ziehen oder, je nachdem was noch im Schnee ist (Salz etc.), zu Magenproblemen führen

- Abends sollte der Hund ein Reflektorhalsband oder gar eine reflektierende Weste tragen, 
damit er für alle Verkehrsteilnehmer gut sichtbar ist

- Reinigt nach jedem Spaziergang gründlich die Pfoten eures Hundes, damit er sich diese nicht
ableckt und so noch Schmutz und Salz aufnehmen kann.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Endlich Sommer!

Wenn sich Dein Hund diesen Sommer noch Großes vorgenommen hat, dann unterstütze ihn mit DOG TG!
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded