Profile cover photo
Profile photo
Ahnenforschung in Deutschland dilibra.com
1,448 followers -
Die weltweit größte Sammlung digitalisierter Ahnenpässe und Familienstammbücher
Die weltweit größte Sammlung digitalisierter Ahnenpässe und Familienstammbücher

1,448 followers
About
Ahnenforschung in Deutschland dilibra.com's posts

Post has attachment
Am 19. Juli 2017 wurde ein Denkmal für Opfer des Ersten Weltkrieges auf dem Hof der Evangelischen Kirche Berlin-Biesdorf dokumentiert. Die folgenden 86 Namen und Daten wurden nach bestem Wissen herausgearbeitet, Irrtümer vorbehalten:

Hermann Abshagen (1887-1915)
Willi Bachnick (1894-1915)
Wili Bartholome (1895-1915)
Hans Berneburg (1880-1916)
Fritz Bolz (1896-1914)
Emil Bolz (1898-1918)
Richard Bugge (1894-1915)
Gustav Busse (1887-1916)
Otto Danneberg (1895-1916)
Karl Degelow (1890-1914)
Wili Drawiel (1888-1914)
Georg Drawiel (1897-1915)
Fritz Dumke (1897-1916)
Georg Dumstrey (1892-1915)
Richard Ebel (1890-1915)
August Eggert (1898-1917)
Richard Eichler (1884-1916)
Ernst Fischer (1893-1918)
Joseph Frankowiak (1883-1914)
Rudolf Fruhner (1875-1915)
Walter Gebauer (1884-1917)
Karl Geiseler (1897-1918)
Wilhelm Geiseler (1891-1915)
Ernst Gensler (1892-1914)
Albert Gersdorf (1862-1918)
Alexander Goering (1883-1918)
Georg Grunow (1876-1916)
Gustav Grunske (1870-1915)
Fritz Güldenhaupt (1893-1917)
Alex Haagen (1891-1914)
Paul Heese (1900-1919)
Georg Hilbig (1892-1918)
Hans Hirsekorn (1885-1917)
Franz Klabunde (1896-1917)
Otto Klabunde (1895-1915)
Paul Klatt (1885-1914)
Hugo Klinkicht (1887-1918)
Emil Köhler (1894-1914)
Richard Krienke (1890-1914)
Willy Kühn (1877-1918)
Fritz Kuhrmann (1876-1917)
Hermann Künzel (1885-1918)
August Lahne (1892-1915)
Fritz Lange (1893-1915)
Karl Lausch (1894-1914)
Richard Lehmann (1895-1914)
Paul Lehmann (1885-1918)
Friedrich Lemke (1889-1917)
Erich Lindemann (1891-1917)
Adolf Lüders (1885-1918)
Franz Majschak (1891-1914)
Otto Mattick (1890-1915)
Kurt Müller (????-1916)
Arthur Naewy (1891-1915)
Fritz Nürnberg (1897-1916)
Fritz Panknin (1895-1916)
Eduard Parske (1879-1914)
Ludwig Peterson (1881-1918)
Emil Rabe (1882-1914)
Albert Radeke (1886-1919)
Emil Rateischak (1872-1915)
Fritz Repp (1894-1917)
Paul Richter (1884-1914)
Hermann Samariter (1898-1918)
Heinrich Schmidt (1888-1919)
Erich Schnee (1896-1916)
Paul Schneider (1897-1916)
Paul Schulz (1890-1915)
Walter Schulz (1897-1918)
Willi Schulze (1894-1917)
Franz Speckmann (1874-1918)
Otto Splettstösser (1896-1916)
Paul Stresemann (1892-1918)
Wilhelm Thiemann (1879-1916)
Gustav Tonn (1898-1918)
Karl Tonn (1896-1916)
Friedrich Tysper (1879-1917)
Paul Wachs (1896-1918)
Otto Wehner (1893-1916)
Paul Weylandt (1897-1915)
Johannes Wieloch (1896-1918)
Franz Wieloch (1891-1914)
Karl Wiese (1893-1915)
Ernst Winter (1876-1918)
Erich Wohnig (1886-1917)
Eduard Zameitat (1874-1916)

https://www.dilibra.com/ahnenforschung/3092

#WW1 #Gefallene #Berlin #KriegIstScheisse

Post has attachment
Und die zweite Ehe des HARPE:

Am 10.09.1954 schlossen bei dem Standesamt Altena (Westf.) die Ehe:

1. der Polizei-Oberkommissar Willi Max Gustav HARPE, evangelisch, geb. 02.04.1894 in Hamburg-Harburg, Sohn des in Berlin verstorbenen Schuhmachermeisters Ernst Franz Friedrich HARPE und dessen in Hamburg-Harburg verstorbenen Ehefrau Wilhelmine Marie Sophie Friederike PLAGEMANN, genannt BOLZIN (deren Eheschließung am 18.10.1885 in Hamburg-Harburg)

2. die Polizeiverwaltungsangestellte Rita Felizitas GERLICH, katholisch, geb. 10.09.1920 in Olbersdorf, Kreis Jägerndorf (Krnov) im Sudetenland, Tochter der in Müglitz (Mohelnice), Mährisch Schönberg (Okres Šumperk) verstorbenen Eheleute Fachlehrer Georg GERLICH und Anna MICHALKE (deren Eheschließung am 19.06.1915 in Klein-Mohrau/Malá Morava, Mährisch-Schönberg) .

Der Bräutigam Willi Max Gustav HARPE starb am 12.10.1964 in Hagen. Die Braut Rita Felizitas HARPE geborene GERLICH starb zwischen dem 26. und 27.09.1998 in Hagen.

Quellen:
Stammbuch, https://www.dilibra.com/ahnenforschung/1223
StA Hamburg-Harburg, Geburten Nr. 497/1894
StA Altena, Heiraten Nr. 164/1954
Katholisches Pfarramt Olbersdorf-Stadt, Band 7, Seite 590
StAt Hamburg-Harburg, Heiraten Nr. 192/1885
Katholisches Pfarramt, Klein-Mohrau, Tom III, Fol. 121
StA Hagen, Sterbefälle Nr. 1180/1964
StA Hagen, Sterbefälle Nr. 1828/1998


Post has attachment
Am 12. Februar 1921 schlossen in Hameln die Ehe:

Der Willi Max Gustav HARPE, geb. 02.04.1894 in Hamburg-Harburg, wohnhaft in Dortmund, Kreuzschule und von Beruf Wachtmeister, und die berufslose Minna Karoline Erna ACHILLES, geb. 26.04.1891 in Hameln, dort auch wohnhaft. Die kirchliche Trauung erfolgt am 12.02.1921 in der evangelisch-lutherischen St. Nicolai-Kirche in Hameln statt (Senior SCHÖNE).

Die Braut Minna Karoline Erna HARPE geborene ACHILLES starb am 21.01.1954 in Hameln.

Quellen:
Scans, https://www.dilibra.com/ahnenforschung/1238
StA Hameln, Heiraten Nr. 22/1921
StA Hameln, Geburten Nr. 521/1921
StA Dortmund, Geburten Nr. 1262/1928
StA Hameln, Sterbefälle Nr. 63/1954

#Ahnenforschung #Genealogie #Hameln

Post has attachment
Am 15.08.1913 schlossen bei dem Standesamt Bocholt die Ehe:

1. der Albert Georg Franz WEVERS, von Beruf Rauher, katholisch, geb. 07.08.1892 zu Bocholt, Sohn des Albert WEVERS (von Beruf Schreiner) und dessen Ehefrau Maria WENNING, beide wohnhaft in Bocholt und die

2. Marie Gertrudis Josefine SIEGERITZ, katholisch, geb. 29.01.1893 zu Bocholt, Tochter des Hermann SIEGERITZ (von Beruf Schreiner) und dessen Ehefrau Johanna TELINTELO (TE LINTELO), beide wohnhaft in Bocholt.

Der Bräutigam Albert Georg Franz WEVERS verstarb am 29.06.1965 in Bocholt.
Die Braut Marie Gertrudis Josefine WEVERS geborene SIEGERITZ verstarb am 21.02.1981 in Hamminkeln.

Der Ehe entstammen mindestens vier Kinder:

1. Albert Johann WEVERS, geb. 02.02.1914 in Bocholt
2. Hermann Josef WEVERS, geb. 31.03.1915 in Bocholt
3. Irene Bernhardine WEVERS, geb. 24.02.1927 in Bocholt, dort gestorben am 26.02.1927
4. Maria Bernhardina WEVERS, geb. 25.05.1928 in Bocholt

Quellen:
Familienstammbuch, https://www.dilibra.com/ahnenforschung/1237
Standesamt Bocholt, Heiratsregister Nr. 118/1913 (STAHLSCHMIDT)
Standesamt Bocholt, Sterberegister Nr. 268/1965 (WOELBERG)
Standesamt Hamminkeln, Sterberegister Nr. 12/1981
Standesamt Bocholt, Geburtsregister Nr. 84/1914 (STAHLSCHMIDT)
Standesamt Bocholt, Geburtsregister Nr. 218/1915 (STAHLSCHMIDT)
Standesamt Bocholt, Geburtsregister Nr. 150/1927 (WIEDEMANN)
Standesamt Bocholt, Sterberegister Nr. 20/1927 (STAHLSCHMIDT)
Standesamt Bocholt, Geburtsregister Nr. 413/1928 (STAHLSCHMIDT) 

Post has attachment
Am 18.05.1934 schlossen bei dem Standesamt Berlin 12a (Moabit) die Ehe:

1. der Prüffeldmonteur Paul Erich KÖCHER aus Berlin-Moabit, geb. 17.05.1903 in Oppeln/Schlesien und

2. die Revisorin Else Frida Martha MÜLLER aus Berlin-Moabit, geb. 22.07.1909 in Velten in der Mark, Kreis Osthavelland, Tochter des Töpfer August Friedrich Hermann MÜLLER und dessen Ehefrau Hedwig Martha Auguste WOLF, beide aus Velten.

Quellen:
Stammbuch, https://www.dilibra.com/ahnenforschung/1236
Standesamt Berlin 12a, Heiratsregister Nr. 398/1934
Standesamt Oppelm, Geburtsregister Nr. 519/1903
Standesamt Velten, Geburtsregister Nr. 96/1909

Post has attachment
Bereits im Januar 2017 übersandte mir David Krüger Ablichtungen eines Tagebuchs, das ein aus Stralsund stammender Carl Klingenberg im Jahr 1914 anlegte. Auf 134 Seiten schrieb dieser handschriftlich seine Eindrücke, Gefühle und Gedanken als Mensch und deutscher Soldat im Ersten Weltkrieg an der Ostfront nieder. Es liegt in der Natur der Sache von Kriegstagebüchern, schonungslos ehrliche Zeitzeugnisse zu sein.

101 Jahre später, im Sommer 2015, kaufte David das Tagebuch in einem kleinen Antiquariat im baden-württembergischen Heidelberg und digitalisierte es für die Nachwelt. Doch damit nicht genug. Er übersetzte das in Niederdeutsch, bzw. Plattdeutsch verfasste Werk und recherchierte zum Autor. Die einzige Nachkommin wurde ausfindig gemacht und sehr freundliche Kontakte geknüpft. So wissen wir dank akribischer Recherche in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Stralsund heute: der Autor heißt Friedrich August Carl Klingenberg, er wurde am 13. Oktober 1879 in Stralsund geboren, war der letzte Gürtlermeister in Stralsund, wo er am 15. Juli 1954 starb. David Krüger plant, das Original-Tagebuch an das Stadtarchiv Stralsund zu übergeben. Dort gibt es bereits Bestände zur Familie Klingenberg und im Stralsund Museum sogar einen Bestand zu Carl Klingenberg selbst. Mehr als nur eine tolle Geste. Ablichtungen des Tagebuchs können bei Dilibra kostenlos eingesehen werden.

Es ist so unglaublich wie auch schön, dass mehr als Hundert Jahre später Puzzleteile zusammengefügt und Geschichten, Namen und Gesichter belebt werden. Doch David Krüger gibt sich allein damit nicht zu Frieden, er recherchiert bereits zur Familiengeschichte des Autors, die Ergebnisse werden zu gegebener Zeit, sehr wahrscheinlich bei David’s Heimatverein, dem Pommerschen Greif​, veröffentlicht.

http://genealogie.digital/kriegstagebuch-carl-klingenberg-1914/

#WW1 #Tagebuch #niederdeutsch #Genealogie

Post has attachment
Eine Mammutaufgabe! Respekt und Anerkennung schon jetzt allen Fleißigen und Organisatoren, insbesonderen den stillen Helfern im Hintergrund. Da hat der Dresdner Verein für Genealogie die Messlatte, auch mit Blick auf künftige Genealogentage, ganz schön hoch gehängt, aber es steht nicht zu befürchten, dass irgendwer in seiner Erwartungshaltung enttäuscht wird. Im Gegenteil, das Engagement der Dresdner ist sehr bemerkenswert. Viele haben oftmals kaum eine Vorstellung davon, wieviel Tatkraft, Nerven und Herzblut in das Gelingen solcher Veranstaltungen gesteckt wird.

http://genealogie.digital/deutscher-genealogentag-in-dresden/

#Genealogie #Dresden #Sachsen #69dgt17

Post has attachment
Ergiebiger und weit zurückgehender Ahnenpass des Erich Heinz Warfelmann, geb. 27.11.1920 in Ganderkesee/Oldenburg. Offenbar gefallen in Zwornick/Drina, Jugoslawien am 1. Februar 1945.

Vorkommene Familiennamen sind Aschenbeck, Baumann, Behrens, Beneke, Berend, Berends, Buhrmanns, Dauelsberg, Diekmann, Havekost, Heuermann, Hollmanns, Juchter, Jürgens, Kunst, Linnemann, Lüder, Oetken, Oldenbusch, Poppe, Raschen, Rodiek, Rohdiek, Thöne, Warfelmann und Würdemann. Gelesen wurden die Orte Barel, Bergedorf, Delmenhorst, Dötlingen, Ganderkesee, Grüppenbühren, Hoyerswege, Hude, Kirchtimmen, Nordenholz, Schlutter, Thölstedt, Uhlhorn und Wildeshausen.

23 Scans: https://goo.gl/toAvjz

Vielen Dank an Silvia Köppe!

Ich wünsche ein schönes Wochenende,
Euer Daniel aus Brandenburg.

Post has attachment
Und nochmal vielen Dank an Thomas Schelenz, der nun auch ergiebige Fotos zu einem weiteren jüdischen Friedhof in Barsinghausen übersandte.

Dina GOLDSCHMIDT, geborene LEVY, geb. 19. Juni 1871, gest. 27. Sept. 1919

Lina GOLDSCHMIDT, geb. 12. Nov. 1847 zu Langenholzhausen, gest. 6. Dez. 1920 zu Barsinghausen

Henriette GOLDSCHMIDT, geborene COHN, geb. 16. Juli 1821 zu Rodenberg, gest. 17. Dez. 1920 zu Barsinghausen

Aron LEVISOHN, geb. 28.2.1857, gest. 21.2.1923

Henny LEVISOHN, geborene DANIELS, geb. 30.6.1866, gest. 27. (?)

Helene ABENSBERG, geborene LEVISOHN, geb. 21. Juni 1855, gest. 21. Jan. 1932

Henny KAUFMANN, geborene LEVISOHN, geb. 2. Mai 1898, gest. 15. März 1934

Josef LEVISOHN, geb. 28. Feb. 1857, gest. 18. Jan. 1940

https://www.dilibra.com/ahnenforschung/3043

Ich wünsche noch einen schönen Restsonntag,
Euer Daniel aus Brandenburg

#JüdischeAhnenforschung #Barsinghausen #Genealogie

Post has attachment
Thomas Schelenz, der auf seiner gut besuchten Facebookseite "Das alte Barsinghausen" historische Fotos und Dokumente für Interessierte veröffentlicht, übersandte einige Ansichten vom ehemaligen jüdischen Friedhof in Barsinghausen. Die wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten. Insbesondere sei auf zwei noch gut lesbare Grabsteine hingewiesen:

Siegmund MEYER (* 09.01.1861, + 09.04.1905) und Jeanette LEVISOHN geborene COHN (* 05.06.1827, + 24.12.1909)

https://www.dilibra.com/ahnenforschung/3040

#Ahnenforschung #Genealogie #Barsinghausen #Friedhof
Photo
Wait while more posts are being loaded