Sitrep Operation Lummerland - eine Insel und zwei Berge
eine weitere heroische #Ingress Feldaktion der ENL in der Zelle NR02-Golf-15.

Where: NR02-GOLF-15 - Germany: Bad Münstereifel-Biggesee-Jülich
When: Checkpoint 08 September 2018, 0000 CEST
Mind units: about 4.000.000
Layers: 4
Agents involved: 57
Field circumference: about 260 km
Illuminator Badges: 1 onyx, 1 platinum


Wenn die Enlightened Fraktion Felder plant, dann machen wir das, um möglichst vielen Menschen unter dem Feld die positiven Effekte von grüner exotischer Materie zukommen zu lassen. Normalerweise. Manche Felder sind aber strategisch eher bekloppt und dienen nur dem Spaß. Dies ist die Geschichte hinter so einem.

Nach den erfolgreichen Operationen “Breaking Bad Münstereifel” ( https://goo.gl/w1Mv4u ) und Just Cause ( https://goo.gl/oYnT6v ) schaute sich das Planungsteam nach neuen Möglichkeiten um. An lauen Sommerabenden mit kühlem Getränk in der Hand werden auch die härtesten Agenten ein wenig romantisch. Dabei dachten wir an besondere Orte, an die uns Ingress gebracht hat und in die wir uns verliebt haben. So haben wir sie nicht nur einmal besucht, sondern immer und immer wieder.

Bei einigen Agenten war dies die Sophienhöhe bei Jülich. Sie ist nur 300 m hoch, aber damit der weltweit höchste künstlich erschaffene Berg. Das Freizeit- und Erholungsgebiet ist die Aufschüttung von Abraum des benachbarten Braunkohle-Tagebaureviers entstanden ( https://goo.gl/bPxYFu ). Die zweite Gruppe bevorzugte doch lieber den natürlich entstandenen 586,1 m hohen Michelsberg in der vulkanisch geprägten Eifel ( https://goo.gl/2xy4MZ ). Natürlich entstanden heißt aber nicht verlassen und so fanden sich auch hier genug Portale für eine schöne Ankerkette. Bei der dritten Gruppe schlägt das Herz für das Sauerland ( https://youtu.be/uvGj5OC_kUo ). Genauer gesagt für die idyllische Gilberginsel im Biggesee ( https://goo.gl/PG5nmy ) . Sie ist nur per Boot oder schwimmend zu erreichen.

Wäre es nicht eine schöne Idee, die Orte die wir so lieben, durch ein grünes Band zu verbinden? Ja, eigentlich schon. Aber uneigentlich auch nicht. Dafür müsste man nämlich mit den Links quer durch unsere lokalen Metropolen Köln und Bonn durch. Aber auch andere Gegenden mit grüner Grundfarbe wären zu durchqueren. Das gibt mal wieder ziemlichen Ärger bei den lokalen Spielern und sobald das Feld steht, ruft es erst recht schnell Gegenwehr auf den Plan. Bekloppter Plan. Genau richtig für uns.

So begann es auf’s Neue: Feldpläne erstellen und verfeinern. Ein Orga-Team zusammenstellen und Key-Player mit Zugang zu den Ankerportalen rekrutieren. In den involvierten Bereichen Agenten rekrutieren, die mitbauen wollen. Lokale Communities über die geplante Querung und das Cleaning durch die eigene Fraktion informieren. Keys farmen und Austauschen. Klingt nach Feldbauroutine, aber ist jedes mal eine ganze Menge Arbeit, kann ganz schön nerven und ist so gut wie immer hinter dem optimalen Zeitplan. Wir lieben es!

Am 08.09.2018 kamen 57 Agenten zur Feldaktion zusammen. Auf 35 Teams aufgeteilt, warteten sie rund um den Raum Köln/Bonn an verschiedenen Stellen, um auf das große GO der Operatoren zu warten. Ziel: Eine Insel mit zwei Bergen verbinden und dadurch nebenbei ein grünes Dach über Köln und Bonn bauen.

Es galt 120 Portale der blauen und grünen Fraktion zu bearbeiten, um anhängende Links zu eliminieren, die den Linkkanal versperrten.
Den frühen Checkpoint um 00:00 zu erreichen, war schon recht ambitioniert, der Gegner schläft nie und Samstagabends schon gar nicht.

Deshalb war mit Gegenwehr zu rechnen, sobald die Resistance bemerkt was im Busch ist.
Schließlich ging der Linkkanal durch Gebiete, die fast ganzjährig tiefblau auf der Intel erstrahlen Unbemerkt und heimlich konnte der Feldbau also nicht vonstatten gehen. Also mussten wir rotzfrech mitten durch.

Die Feldagenten begannen um 22:30 schnell und effizient unter Führung der Operatoren ihre Arbeit zu verrichten. Die Cleaner nahmen Portale der RES ein,. Portale der Enlightened mussten auf blau gedreht werden, um auch hier anhängende Links zu entfernen. 260 km Linkstrecke galt es zu bereinigen. Da gab es viel zu tun.

Selbstverständlich gab es Gegenwehr und einige Agenten der Resistance fingen an, sich zu widersetzen. Aber wir nehmen sowas sportlich: Gegenwehr ist immer gut, wäre ja langweilig sonst ;-) Wir hatten natürlich damit gerechnet und entsprechend an den kritischen Stellen mehrere Teams positioniert.


So entfaltete sich einigen Stellen das übliche Katz und Maus Spiel. So zum Beispiel in Köln-Niehl. Dort gab es zunächst eine Menge blauer Blocklinks. Allerdings nur nördlich des Korridors. Hier lag also eine Fehleinschätzung bezüglich des Korridorverlaufs vor und wir gewannen wertvolle Zeit. Im direkten Gespräch hätten wir ihnen ja hierzu Tipps geben können, aber dem verweigerten sie sich trotz direkter Ansprache. Schade. Denn für einen kleinen Plausch sollte eigentlich immer Zeit sein. Am Ende spielen immer noch Menschen miteinander, die durch die Leidenschaft für das gemeinsame Spiel verbunden sind.

Um die geschätzten blauen Mitstreiter der Spielfreude wegen zum eigentlichen Ort des Geschehens zu locken, zogen wir dann die Links der äußeren Layer. Zisch. Link established.

Neu orientiert lieferten sich die RES Agents einen wirklich schönen und spannenden Kampf mit uns, den wir auch gerne nach CP fortgesetzt haben - was sollten wir auch sonst dort tun, wir waren halt ohnehin schon da.

Der Tanz zur Entfernung von Blockern und zur Umwandlung in Schutzlinks hatte sich am Ende gelohnt. Wenn auch nicht komplett, so standen doch ca. 4 Millionen Mind Units als Gewinn für die grüne Fraktion zum Checkpoint 00:00, die blaue Fraktion verlor 872.288 Mind Units.

Der größte Gegner unserer Linker waren aber mal wieder nicht andere Agenten. Es war der grottenschlechte Empfang im Mobilnetz, der in der Wüste Afrikas nicht schlechter sein könnte. im "besten Netz" und 98% LTE-Abdeckung braucht kein werbetreibender Provider was erzählen ( https://goo.gl/dketFN ). Da gibt es noch einiges nachzubessern. Beschämend für so ein Hightech Land.

So ging kostbare Zeit verloren, die uns einige Layer gekostet hat - zumindest zum Checkpoint um Mitternacht. Dennoch: das Feld stand in voller Blüte: dreieckig und grün und in sich geschlossen!

Nach dem Checkpoint tauchten dann die Agenten der Resistance an den Südankern auf. Sie nahmen das Feld noch vor dem nächsten Checkpoint runter und sorgten so dafür, dass die heimkehrenden Enlightened Spieler auf dem Rückweg noch einige kleinere Felder bauen konnten. Eine nette Geste, die wir zu schätzen wissen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern dieser Operation. Ihr wart einfach klasse. Neue Pläne und neue Felder warten darauf, durch uns erleuchtet zu werden.



Heroes of our operation

Idea and planning:
doppelkeks, bubaer, Nelkon,

Operators:
ITHexe, CourierFX, WeeFreeFang, Tamrael, HandofShadow, AxForest


Field strategy, op organization, planner
Bubaer, doppelkeks, Elderflower, hpo2342, Maximus732, Nelkon, Sclr0cc0, xSOYLENTxGREENx


Keytransport
besonderer Dank an bubaer für Keytransport und keyOrga

Cleaners
54m, AlanavT, ArnorKantor, Bubaer, Bubumann0815, C0MM0D0R3, ddhulk, Deceptionator, DontMessWitMe83, doppelkeks, Elderflower, Erwitter, eudoxus, FTE88 , GuVie, habeFertig , HarlekinHell , HistoryQueen, hpo2342, KeeperBee, Krawala, LycaoniaMoon666, Mondli3d, Nelkon, pesel732, piratpinguin , Pkrav, ProfSmirnov, Rollfix , Runespawn, Sclr0cc0, SmokeMaster, Snyda1, steberjue, Sweba, tap20201, TeamGSM, Thegreenwall, TheTieger, tsadan, Twotwo7, vreezy, xSOYLENTxGREENx, zapperpro, Shehrazor, Andario248, 7sX3jF2v, BaCologne, Fuchur24, Camu006, Nandaleee and other agents who prefer to stay undercover

Anchor preparation and fielding

Deceptionator, hallerli, Erwitter, HarlekinHell, Runespawn, Katniss1205, Elderflower, Hui3uh, pesel732, Maximus732


some pics

https://photos.app.goo.gl/qmAhhZ1U3CRxDt3J9

#ingress #NR02-GOLF-15 #GreenIsBeautiful #Feld #field #Enlightened #sitrep





Photo
Shared publiclyView activity