Profile

Cover photo
Christoph Schaddach
Attended : TU München
Lives in München
9,932 followers|3,990,829 views
AboutPostsPhotos

Stream

Christoph Schaddach

Shared publicly  - 
 
schon über 114.000 haben hier gegen diese Vorratsdatenspeicherung unterschrieben: Mehr wären besser ^^
 ·  Translate
 
bitte mit unterzeichnen und teilen - danke
 ·  Translate
Die Bundesregierung will im Schnelldurchlauf ein Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung verabschieden. Jetzt den Appell gegen die Rundum-Überwachung zeichnen!
1 comment on original post
25
2
Sabine E. Körner's profile photoChristoph Schaddach's profile photoDirk Rutkowski's profile photoRalf Krüdewagen's profile photo
19 comments
 
+Hartmut Runge wenn ich sehe, was wir hauptsächlich tun: ist das eh "Agitation", oder "Aufklärung": Da wir in einer "Demokratie" leben, kann eine Veränderung nur mit einer Mehrheit, oder zumindest eine aktive Minderheit erfolgen. 

Also sind wir hier , als direkte Kommunikation Mensch zu Mensch, auch ein bischen ein Gegengewicht zu den Massenmedien, die sich naturgemäß im Besitz einer sehr kleinen gierigen Minderheit befinden, und von denen sich die meisten leider noch ihre Meinung einträufeln lassen. 

Wenn ich mir überlege, was wir hier so machen: 
55 % Unsinn
42 % beschreiben was mies ist
  3 % überlegen was wir gern hätten
  1 % wie wir das erreichen können (aber noch mehr Strategiedebatten würden wohl auch nerven)

dann ist eigentlich der gelegentliche Klick, oder Kreuz, das unwichtigste an dem, was wir tun - so lange es keine Ersatzhandlung wird, nach der anderes dann unterbleibt ^^
 ·  Translate
Add a comment...

Christoph Schaddach

Shared publicly  - 
 
Geschäftsführer wissen, warum verschleppte Konkurse noch schlimmer sind als Konkurse: Zu Schulden noch mehr Schulden hinzu häufen schadet allen noch mehr, als rechtzeitig die Konsequenzen zu ziehen. 
Auch Sachbearbeiter von Banken, die nicht eintreibbare Zinsen einfach auf Kredite draufschlagen, die dadurch immer größer werden,und erst recht nicht mehr bezahlt werden können:, sind da meist nicht lange. 

Nur Politiker glauben, sie können sich die Realität ebenso beschönigen, wie sie das gegenüber Wählern gwohnt sind: bei Kaufleuten wäre das strafbar

Die griechische Regierung wurde schon ausgetauscht: 
die Deutsche noch nicht.

_______

Varoufakis drückt sich natürlich höflicher aus:
das Zitat stammt aus seinem heutigen Gastbeitrag bei: 
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/gastbeitrag-von-giannis-varoufakis-angela-merkel-steht-vor-der-wahl-13658524.html
 ·  Translate
52
19
Dimitri Rebrikov's profile photoPeter Pan's profile photoWolfgang Walter's profile photoShuji Masao's profile photo
31 comments
 
+Micha Rotte Hier liegt die Krux. 1.  sind Deutsche nicht fleißiger als andere. 2. geht es Deutschland so gut wie die Regierung behauptet? Nein, sonst verfiele die Infrastruktur nicht. 3. Andere Länder wollen das System nicht werden jedoch gezwungen! Siehe Portugal, Irland, Spanien und jetzt Griechenland.  
Wer zwingt muss ich näher erläutern
 ·  Translate
Add a comment...

Christoph Schaddach

Shared publicly  - 
 
das klingt wirklich wie die Argumente heute: :

(das Kleingedruckte kann ich nicht lesen: aber ich vermute, daß das ein früherer Innenminister, oder sonstiger  Minister war)

(als er noch dünner war)
 ·  Translate
 
Zur Debatte der Vorratsdatenspeicherung
 ·  Translate
32 comments on original post
25
5
Gerhard Torges (NSE3DR94)'s profile photoChristoph Schaddach's profile photoBernhard Renz's profile photoHartmut Runge's profile photo
8 comments
 
Ich würd schon überhaupt nicht von einer Demokratie sprechen, sondern eher von einer Republik...
 ·  Translate
Add a comment...
 
Das gibt es auf der anderen Seite bestimmt auch: 

Dabei müsste es heißen: 
Das gegnerische gegnerische Lager trägt ALLEIN die Verantwortung: das ist ja gerade das Merkmal, daß auch der kleinste Beitrag der eigenen Seite mit allen Mitteln abgestritten werden muss: anstatt daß man abwägt, wer vielleicht den etwas größeren geliefert hat.

Können viele nur in "Alleinschuld" denken ? Oder erkennt man daran die "Richtigen" ?

Wenn man sie darauf anspricht, kommt der Hitler - Vergleich: sie fühlen sich wohl wirklich wie 1939, statt wie 1962

ohne daß die sonst üblichen Gegner jeder Nationalsozialismusrelativierung auf die Finger klopfen: weil die wohl auch auf der einen oder anderen Seite stehen ?
 ·  Translate
27
2
Christoph Schaddach's profile photoAndreas Gandi's profile photomatthias hilf's profile photoFernando de Cos Blanco's profile photo
8 comments
 
+Christoph Schaddach ich meinte nicht den Dirk.
 ·  Translate
Add a comment...
 
das ist ein Streisand - Effekt: ohne Aufschrei hätten nur die paar Zuschauer davon erfahren: 
jetzt wissen viel mehr, daß das Zeug nur aus 
35 % Zucker, 
30 % Palmöl,
13 % Nüssen
12 % Kakao
und der Rest Milchpulver, Emulgatoren und Geschamcksstoffe besteht: 

also eine billige 65 % Zucker - Pflanzenfettmischung, als  Ersatzprodukt zur Abfütterung der Massen mit billigstmöglichen Komponenten, vertrieben durch maximalen Werbeaufwand:

moderne Zeiten ^^
 ·  Translate
 
Die Ministerin ist klasse. Die hat Mumm und Arsch in der Hose.
 ·  Translate
Ein beiläufiger Kommentar von Frankreichs Umweltministerin über den Nutella-Brotaufstrich ist zur Staatsaffäre geworden. Nach einem Aufschrei in Italien gab die Politikerin nun klein bei.
1 comment on original post
11
1
Christoph Schaddach's profile photoUlrich Baer's profile photoWolfgang Chudaske's profile photopeter fitzke's profile photo
9 comments
 
+Dirk Rutkowski... aber ungesund! 
 ·  Translate
Add a comment...

Christoph Schaddach

Shared publicly  - 
 

Würde man ihnen das Geld direkt geben, hätten sie 89 Euro mehr im Monat - und könnten auch am gesellschaftlichen Leben teilhaben - aber darum geht es wohl nicht: 
Der Kontrollstaat zur Maximierung der sanktionsbewehrten Bewerbungsflut, die die Unternehmen meist eh gleich wieder löschen, weil durch den Druck hunderte Bewerbungen auf Jobs geschrieben werden, die eh nicht in Frage kommen, ist wichtiger.

Ein Kompromiss wäre vielleicht halbe Kontrolle, und die andere Hälfte auszahlen ?
 ·  Translate
 
Bund zahlt pro Hartz-IV-Bezieher 1069 Euro Verwaltungskosten

Berlin..... . Die #Verwaltungskosten des Bundes für die Betreuung von Hartz-IV-Empfängern sind im vergangenen Jahr auf 4,7 Milliarden Euro gestiegen.

Das seien rund 200 Millionen Euro mehr als im Jahr davor, schrieb die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Demnach fielen im vergangenen Jahr je erwerbsfähigem Hartz-IV-Bezieher Verwaltungskosten von 1069 Euro an.

Das war dem Bericht zufolge ein neuer Höchststand. Ein Jahr zuvor hätten die Kosten bei 1016 Euro im Jahr gelegen.

Durchschnittlich betreute demnach ein Mitarbeiter im Jobcenter 111 Arbeitslosengeld-II-Empfänger - allerdings mit regional großen Unterschieden. In Flensburg kamen laut "Bild" auf einen Mitarbeiter 153 Hartz-Empfänger, in Coburg dagegen nur 73.
Quelle: AFP


weg mit der #Agenda2010
 ·  Translate
3 comments on original post
30
1
Micha Rotte's profile photoMicha G's profile photoKlaus-W. Baltzer's profile photoMartin Weber's profile photo
44 comments
 
+Micha G Das ist das was wir wissen dürfen, was wir aber nicht wissen sollen ist Wahrheit. Drum mein Verweis auf ...!
 ·  Translate
Add a comment...
 
Hätte man die Überschuldung beizeiten festgestellt hätte Euorpa nur die jene Milliarden zahlen brauchen, die Griechenland damals strukturelles Defizit hatte: nicht noch die Zinsen an die Kapitalanleger dazu. Plus Sanierung in der Zwischenzeit: würden die BRD heute null zahlen: statt eine Bürgschaft von über 80 MRD für Kapitalanleger abgegeben zu haben :-(
 ·  Translate
 
warum verschleppte Konkurse noch schlimmer sind als normale Konkurse: weiß jeder Geschäftsführer: bevor zu Schulden noch mehr Schulden hinzu kommen: zum Schaden aller.
Auch Sachbearbeiter von Banken, die nicht eintreibbare Zinsen einfach auf Kredite draufschlagen, die dadurch immer größer werden,und erst recht nicht mehr bezahlt werden können: und dadurch den Schaden vergrößern statt verkleinern, sind da meist nicht lange. 

Nur Politiker glauben, sie können sich ebenso gegenseitig beschönigen, und des gehe immer irgendwie weiter: bei Kaufleuten wäre das strafbar

Die griechische Regierung wurde schon ausgetauscht: 
die Deutsche noch nicht.

_______

Varoufakis drückt sich natürlich etwas höflicher aus:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland/gastbeitrag-von-giannis-varoufakis-angela-merkel-steht-vor-der-wahl-13658524.html
 ·  Translate
31 comments on original post
27
4
regine k's profile photopeter fitzke's profile photoRosi Fischer's profile photoWa w-schl's profile photo
8 comments
 
Das ist aber 2010 der Stand der Dinge. Wir schulden den Griechen noch immer seit Kriegsende den Kredit den wir 44 denen abgeschwatzt haben plus der Reparationsleistung von etwa 320 Mrd Euro. Da drückt sich die deutsche Politik seit Jahren vor. 
 ·  Translate
Add a comment...
 
eine sehr moderne Einstellung: 
"vermeintliche Freiheitsrechte" braucht man nicht, wie ja auch ein Baden Würtembergischer Innenminister schon festgestellt hat: 
https://plus.google.com/u/0/104499225349622398089/posts/G7zQTpKcwo4

Das Kleingedruckte kann ich schlecht lesen: aber ich vermute, daß dieses Zitat von einem früherne Innenminister, oder sonstigen Minister war.

(als er noch dünner war)
 ·  Translate
 
Zur Debatte der Vorratsdatenspeicherung
 ·  Translate
32 comments on original post
6
Hans Olo's profile photoChristoph Schaddach's profile photoHaity HC's profile photo
9 comments
 
+Hans Olo starker Spruch von einem Jetpiloten mit sonst dürftigen Kenntnissen.
 ·  Translate
Add a comment...

Christoph Schaddach

Shared publicly  - 
 
Darum werden die Hamster immer weniger :-(
 ·  Translate
57
1
Uli Petry's profile photoChristoph Schaddach's profile photoDirk Rutkowski's profile photoGunnar Georgi's profile photo
6 comments
 
+Christoph Schaddach "papa, wann kapierst du das endlich". Da guckst du echt doof aus der Wäsche;-);-)
 ·  Translate
Add a comment...

Christoph Schaddach
owner

Netzwelt/Digitales  - 
 
überall in Europa hat man vor Mussen, in Cafes etc. W-Lan: 
Nur in Deutschland soll jeder weiterhin andere Nutzer fernhalten: und das nur wegen den Urheberrechten .-(
 ·  Translate
 
Noch nicht gut genug...
 ·  Translate
Die Regierung hat auf die heftige Schelte an ihrem Gesetz zur Abschaffung der WLAN-Störerhaftung reagiert. Die Unterscheidung zwischen geschäftsmäßigen und privaten Anbietern fällt weg.
View original post
8
1
Julien Eilert's profile photopeter kossow's profile photoAndreas Straeter (Chappi)'s profile photoregine k's profile photo
13 comments
 
+Julien Eilert Ich war der erste im Haus gewesen, der Digitalkabel genommen hat. Wegen mir ist die ganze Verkabelung im Bau umgebaut worden. Mittlerweile hängt das ganze Haus mit dem Internet dran (weil der Kabelanschluss in der Miete schon drin ist und sich daher die Digitalpakete mit Telefon, Internet und HD-TV mehr als rechnen) und was ich von Nachbarn so mitbekommen habe, auch ein Großteil der Straße.

Angefangen habe ich 2005 oder 06 mit 20.000 kbit/s, als die Ekelkom bei 2.000 stehen blieb. Mit den Jahren wurde die Bandbreite im Kabel sukzessive ausgebaut. Es wurde immer nur das verkauft, was auch an Bandbreite da war. Damals eben 20.000, später 50.000, ich habe heute 100.000, verfügbar sind glaube ich 200.000. Und glaub mir, ich habe immer das bekommen, was ich bezahlt habe. Auch zur Primetime, wenn alle im Netz klimpern. Und ebenfalls darfst du mir glauben, dass ich Hardcore-Sauger bin und daher Wert auf stabile Bandbreite lege.

Klar geht dann die Bandbreite auch mal runter. Aber eben nicht wie beim Kollegen mit DSL von 16.000 auf 3.000 sondern von 95.000 auf 90.000. Oder anders ausgedrückt, man merkt es gar nicht.
 ·  Translate
Add a comment...

Christoph Schaddach

Naziseiten im Netz  - 
 
die amerikanischen Nazis werden auch immer doofer: 
Wer einmal richtig Geisterbahn fahren will:
https://plus.google.com/111869964366200335520/posts
in den USA sind solche Seiten offenbar legal: 

Die strammen Mädels von "Aryan Unity" würden ihre Bewunderer von
https://plus.google.com/111869964366200335520/posts
eher als "retarded" bezeichnen: Selbst "Grammar Nazis" nutzen da wenig, wie man dort sieht.

(ich hätte auch noch kommentieren können: "I am German an i know how to spell it"  - aber es ist doch besser, er schreibt weiterhin "Seig Hail") ,,,

____

Das Profilbild unten habe ich etwas zensiert: nicht, daß noch ein auf deutsches Recht dressierter Algorithmus oder Rechtsaufseher uns des Gesetzesverstoßes verdächtigt.
 ·  Translate
5
Hartmut Noack's profile photo
 
Fuccccck... jetzt habe ich mir die Geisterbahn nur ganz kurz angesehen und gleich habe ich links oben "Zum Kreischen hinzufügen" gelesen... Brainfkkk Ntzi Bstrrrdds.
 ·  Translate
Add a comment...
 

Würde man ihnen das Geld direkt geben, hätten sie 89 Euro mehr im Monat - und könnten auch am gesellschaftlichen Leben teilhaben - aber darum geht es wohl nicht: 
Der Kontrollstaat zur Maximierung der sanktionsbewehrten Bewerbungsflut, die die Unternehmen meist eh gleich wieder löschen, weil durch den Druck hunderte Bewerbungen auf Jobs geschrieben werden, die eh nicht in Frage kommen, ist wichtiger.

Ein Kompromiss wäre vielleicht halbe Kontrolle, und die andere Hälfte auszahlen ?
 ·  Translate
 
Bund zahlt pro Hartz-IV-Bezieher 1069 Euro Verwaltungskosten

Berlin..... . Die #Verwaltungskosten des Bundes für die Betreuung von Hartz-IV-Empfängern sind im vergangenen Jahr auf 4,7 Milliarden Euro gestiegen.

Das seien rund 200 Millionen Euro mehr als im Jahr davor, schrieb die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Demnach fielen im vergangenen Jahr je erwerbsfähigem Hartz-IV-Bezieher Verwaltungskosten von 1069 Euro an.

Das war dem Bericht zufolge ein neuer Höchststand. Ein Jahr zuvor hätten die Kosten bei 1016 Euro im Jahr gelegen.

Durchschnittlich betreute demnach ein Mitarbeiter im Jobcenter 111 Arbeitslosengeld-II-Empfänger - allerdings mit regional großen Unterschieden. In Flensburg kamen laut "Bild" auf einen Mitarbeiter 153 Hartz-Empfänger, in Coburg dagegen nur 73.
Quelle: AFP


weg mit der #Agenda2010
 ·  Translate
3 comments on original post
9
1
Peter Hohlbein's profile photoMichael Bruck's profile photoVolker Berlin's profile photoDirk Rutkowski's profile photo
4 comments
 
+Michael Bruck Grundsätzlich hast du damit recht, aber dann kommt es den H4 Empfängern auch nicht zu gute.

Außerdem gibt es da ganz andere Geldsenken. Nur mal ein paar Stichworte:
* Abwrackprämie
* Griechenlandhilfe
* Bankenrettung
* Stuttgart 21
* BER
 ·  Translate
Add a comment...
People
Have him in circles
9,932 people
Phan Định's profile photo
Learn English Through Story.'s profile photo
TOURE CHERIF's profile photo
APPOLOSS Diaby's profile photo
mashaka yisega's profile photo
Daniel Zander's profile photo
Andreas Klaene's profile photo
Murilo Freire's profile photo
Eric Land's profile photo
Basic Information
Gender
Male
Education
  • : TU München
  • Pestalozzy Gymnasium
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
München
Links
Contributor to