Leak zum Leistungsschutzrecht vom 27.7., 10:17 Uhr

Hier ist der erste Beitrag mit dem vollständigen Text des neuesten Referentenentwurfs, den heise heute gemeldet hatte.

Man beachte, dass nur noch Suchmaschinen das LSR verletzen können. Das ist so unsinnig, weil einfache Aggregatoren (zB Rivva, flipboard, commentarist) gewerblich dasselbe tun, dass sie nämlich fremde Presseerzeugnisse crawlen und mit kommerzieller Absicht zugänglich machen.

Dieser Inhalt und der Zeitpunkt (Springer-Lobbyist Keese ist im Urlaub) sprechen dafür, dass dieses Papier nicht in redlicher Absicht entstanden ist, das LSR umzusetzen.
Shared publiclyView activity