Profile cover photo
Profile photo
Christof Sorge
1,207 followers
1,207 followers
About
Christof's interests
View all
Christof's posts

Post has shared content

Post has shared content

Post has shared content
Ehrlich währt am längsten? – Wir teilen alle viel zu schnell, wenn uns die Schlagzeile, das Bild oder Video in den Kram passt. Egal, ob es (ganz offensichtlich) gefälscht oder massiv manipuliert ist.
Mit den technischen Möglichkeiten zur Fälschung von Fotos und auch Videos, die bald in der Hand eines jeden liegen werden, werden wir den Wahnsinn nicht mehr stoppen können.

Post has attachment

Post has shared content

Post has shared content
Ich halte ja nicht viel von dem "Lieblingsnachbar" Bashing, aber wenn Österreich Europameister wird, wird es nicht Deutschland! ;) 
OleOleOleOle! Heute geht es endlich los mit der #Euro2016! Wo ihr gemeinsam mit anderen die Siege der österreichischen Mannschaft feiern könnt #PublicViewing oder doch lieber alleine die Niederlagen der anderen Mannschaften schauen könnt Verraten wir euch hier! http://www.watchguide.at/uefa-euro-2016/

Post has shared content
YouTube fährt nach Berlin. :-) #FCBBVB #Olympiastadion Livestream DFB-Pokalfinale:

Post has shared content

Post has shared content

Eine Sache noch zu gestern Abend, vor allem weil in den Kommentarspalten in diversen Foren und sozialen Netzwerken rechte Kampfposter die Aktion im Audimax verharmlosen wollen oder sogar noch super finden.
Für mich war das keine rechte Störaktion einer linken Veranstaltung, denn es war keine linke Veranstaltung, sondern ein gesellschaftskritisch Theaterstück und das Theater kritisch ist, gehört zu unserer Kultur.
Für mich war es ein terroristischer Akt, der sich von jenem im Bataclan nur dadurch unterschiedet, dass die Terroristen im Audimax (gottseidank) keine Waffen hatten und beherzte Menschen im Publikum sie hinausgedrängt haben.
Ich persönlich war wie gelähmt. Ich saß in der zweiten Reihe und alles ist genau vor meiner Nase passiert. Ich war geschockt und zittere immer noch ein wenig, wenn ich daran denke.
Umso mehr beeindruckt war ich von den Mitwirkenden des Stücks, als sie wieder auf die Bühne kamen, viele von ihnen sind traumatisierte Flüchtende. Ganz besonders die Kinder haben mir Mut gemacht und gleichzeitig habe ich mich geschämt, dass ich nicht sofort aufgesprungen bin und die Idioten von der Bühne geschmissen habe, aber ich konnte nicht, ich war wie gesagt gelähmt vor Schock.
Auch das Publikum hat mir Mut gemacht. Wir sind alle aufgestanden und haben minutenlang Standing Ovations gegeben. Die schweigende Mehrheit war nicht mehr still sondern laut.
Und wir, die solidarischen, friedliebenden, offenen, fröhlichen Menschen sind die Mehrheit.
Diese feigen Terroristen, egal ab identitär oder islamistisch, sind eine Minderheit, die versucht brutal und laut die Mehrheit zu brechen.
Das dürfen und werden wir nicht zulassen!
Darum müssen wir alle, die gesamte schweigende Mehrheit, aufhören still zu sein. Wir müssen aufstehen und klatschen für uns, für die Schwächsten unter uns, für die Freiheit, für die Menschlichkeit.
Und wir müssen der Politik, die der Nährboden für extreme, terroristische Randgruppen ist entgegentreten. In der Wahlurne, auf der Straße, im Alltag. Es ist gar nicht so schwer, oft hilft schon ein Lächeln, eine helfende Hand, ein Widerspruch oder ein lautes Klatschen.
Wait while more posts are being loaded