Shared publicly  - 
 
Corruption against drinking water quality in Germany, a case study
Was passiert wenn ein Abteilungsleiter des Umweltministeriums NRW unbequem wird
Konkret ging es um Probleme mit der Wasserqualität der Ruhr.
Nachdem der Abteilungsleiter Harald Friedrich den regionalen Wassermonopolisten auf die Pelle rückte (Investitionen in Millionenhöhe wären nötig geworden) wurde er zunächst mittels konstruierter Vorwürfe suspendiert, und anlässlich des Publikwerden der Angelegenheit schließlich unter dem (anschließend nicht haltbaren) Vorwurf bandenmäßigen Betrugs abehört und für 3 Wochen in Haft genommen.
Studenten der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg haben die Geschichte ausführlich aufreferiert (sehr interessant: die ausführliche Chronik).
#transparenz #whistleblowing #nrw via +Udo Vetter
4
2
Christian Werner's profile photoUwe Werler's profile photoJürgen Wahlmann's profile photo
4 comments
 
Super Beispiel für Lobbyismus und Korruption, was durch das gegenwärtige System begünstigt wird. Das hat nix mit Marktwirtschaft zu tun.
Translate
 
Ein gefundenes Fressen für die Piraten, wenn wir im Landtag sitzen.
Translate
 
+Jürgen Wahlmann Das will ich meinen. Ich hoffe sehr, dass ihr eine ordentlich große und kluge Fraktion zusammenbekommt. ToiToiToi!
Translate
Add a comment...