Profile

Cover photo
Christian Schorno
Works at Universität Zürich, Philosophische Fakultät
Attended Universität Zürich
Lives in Zürich
105 followers|32,371 views
AboutPosts

Stream

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Ein Bildungsvideo über die Geschichte Japans geht viral

Am 2. Februar hat Bill Wurtz ein Video über die Geschichte Japans auf YouTube veröffentlicht. Eine Woche später wurde es 4,6 Millionen mal geschaut. Der Futurezone-Blog hat schon vor zwei Tagen darüber berichtet und verkündet, dass dieses Video eine Verbreitungsrate aufweist, von der andere Bildungsvideos nur träumen könnten: ein virales Bildungsvideo!

Nun, das Video ist mit psychedelischen Farben versehen, hat musikalische und gesangliche Einlagen, die schrill wirken und es verwendet eine Sprache über politische Konflikte, die einem Kinderbuch entnommen sein könnten. Das alles ist frisch gemacht, mit einer Nonchalance, die beeindruckend ist. Wenngleich ich mir Legionen von Historikerinnen und Historiker vorstellen kann, die die Nase rümpfen und höhnen: «Unexakt, lächerlich, unwissenschaftlich». Ob sie die View-Rate des Videos erhöhen werden? Nur Google weiss es.

Natürlich ist das Video «populärwissenschaftlich». Es ist offenbar das, was die Welt dort draussen von uns Akademikern sehen und hören will. Schauen Sie selbst:

https://www.youtube.com/watch?v=Mh5LY4Mz15o

Nun, es geht mir hier nicht um ein Plädoyer für mehr populärwissenschaftliche YouTube-Videos, sondern als Spezialist für Medientechnologie bin ich wie Futurezone erst einmal beeindruckt von den vielen «Views» für ein Bildungsvideo. Ich nehme dieses Ereignis zum Anlass, ein paar Fragen mal etwas mehr auf den Grund zu gehen: Wann ist ein Video eigentlich viral? Und wie kommt diese Zahl zustande, die unter den YouTube-Videos steht? Was wurde da eigentlich gezählt, die Anzahl der «Views» oder die «Klicks»


do stuff to get famous

Zuerst aber mal: Wer ist Bill Wurtz? Ich weiss es nicht, aber er hat interessante Socialmedia-Channels bei YouTube oder Twitter. Die meisten seiner Videos sind sehr kurz, zwei bis fünf Sekunden lange Jingles, in der Regel musikalisch unterlegt. Die selbe Machart wie das Japan-Video. Nur sehr kurz. Die Musik scheint er selbst zu spielen, Keys, Sticks, Frets, Vocals. Die Botschaften wie in der Popart: «out there doin stuff like – feels great to do stuff». Fertig, vorbei in nur vier Sekunden. Bill Wurtz ist einer von denen, die Socialmedia verstanden haben und souverän damit spielen. Die Dinge, die er postet, ziehen mehr und mehr Leute an. Je mehr es sind, desto grösser wird sein Erfolg als … Musiker, Filmemacher, Künstler, Werber oder E-Learner – ok, «just kidding».

Gangnam Style

Diese Zahl von 4,6 Millionen «Views», die rechts unter dem Video von Wurtz steht und immer noch wächst, wie kommt die eigentlich zustande? Und ist sie genug gross, um von einem viralen Video zu sprechen? Nur knapp. Heute gilt ein Video als viral, wenn es innert sieben Tagen 5 Millionen Mal geschaut wird – die Messlatte scheint von Jahr zu Jahr höher gestellt zu werden, je mehr Content viral geht. Auch wenn die 4,6 Millionen «views» nicht ganz viral sind, für ein Video mit Edutainment-Inhalt bleiben wir beeindruckt! Und wie kommt die Zahl zustande? Wann wird gezählt? Es wird nicht gezählt, wenn Sie ein Video anklicken und sich herausstellt, dass das Video eine Parodie ist oder nicht das, was Sie schauen wollten. Wir kennen keine genaue Dauer und nicht die Gesetzmässigkeit, mit der Google/YoutTube rechnet und das Tech-Unternehmen wird es uns auch nicht verraten. Würde Google nämlich den Algorithmus offen legen, würden alle die Erfolgsformel ausnützen. Darum ist es gut und zu unserem Nutzen, dass wir nicht alles wissen.

Mehr lesen und sehen:
Bill Wurtz: (out there doin stuff like) (Upload 4.9.15)
SemperVideo: YouTube: Wann zählt ein Video-View als Video-View? (Upload: 7.1.13)
Nalts: How many Views do you need to be viral? (Publiziert: 6.5.11)
Originalbeitrag auf dem DLF-Blog: http://www.phil.uzh.ch/elearning/blog/blog/2016/02/09/ein-bildungsvideo-ueber-die-geschichte-japans-geht-viral/

 ·  Translate
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
#TheWeeknd + #Future: «Low Life» #RnB #RnBRenaissance 
The Weeknd
Low Life - Future + The Weeknd by The Weeknd
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Im Vorfeld zu Adeles neuem Album 25 fragte Mark Mulligan auf dem Midia Research Blog: Could Adele Be The Last Hurrah Of The Album Era? (23. Oktober 2015). Das Thema vom Tod des Albums im Zeitalter des Streamings stellt sich mit jedem Album, das grosse Verkaufszahlen generiert, von Neuem. Vielleicht ist das Album doch keine Auslaufmodell?

Adeles Album verkaufte in der ersten Woche nun also 3,38 Millionen Einheiten (51/49% Physical/Digital) und brach damit alle Rekorde, vor allem den 15 Jahre alten First-Week-Sales Rekord von 'N SYNC: No Strings Attached. 25 konnte am Anfang auf keiner Plattform gestreamt werden, was den Verkaufserfolg zusätzlich ankurbelte.

Für diejenigen unter Ihnen, die das Video zur neuen Single «When We Were Young» als Studio-Aufnahme noch nicht gesehen haben. Achten Sie auf den erhabenen Moment nach viereinhalb Minuten, wenn #Adele mit einer Geste anzeigt, dass sie die Tonlage heben wird, einige Momente bevor die Stimme folgt. Das ist grosse Klasse!
 ·  Translate
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Neues Mixtape von #DeanBlunt mit Mitstreiter #Arca. Es kommt in einer Mod-Ästhetik, die klar macht, wo die zwei Top-Produzenten arbeiten: im UK natürlich!
 ·  Translate
@jesuschrist3000ADHD
UK2UK by @jesuschrist3000ADHD
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Electropop aus Dänemark von Produzent #TomasBarfod und Gastsängerin Fine.
 ·  Translate
TomasBarfod
Fill Me feat. Fine by TomasBarfod
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Die Geschichte mit dem Telefon geht weiter. #ErykahBadu widmet ihr neustes Stück «Phone Down» Aubrey (#Drake). Das Stück ist ein so genannter Antwort-Song auf Drakes «Hotline Bling».
 ·  Translate
Erykah-She lLL- Badu
Phone Down BY ERYKAH BADU by Erykah-She lLL- Badu
1
Have him in circles
105 people
Mirco Wilhelm's profile photo
World Vision Schweiz's profile photo
Mirjam Zumstein's profile photo
Annette Hergert's profile photo
Kathrin Schilling's profile photo
pascal burckhardt's profile photo
Sanaz Schröder's profile photo
VJ KURVY's profile photo
Paola Stoffel's profile photo

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Am Puls der modernen #Musik: #Nachruf auf #RobertStigwood mit Erklärung seiner histor. Bedeutung @musikzimmer http://www.musikzimmer.ch
 ·  Translate
News-Blog und Online-Katalog zu moderner Musik (Pop, Rock, Electronica usw.). Schlagen Sie Diskografien, Neuheiten, Rezensionen, Bestenlisten nach.
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
«Es sind ja nur 4°, um die sich die Erde in diesem Jahrhundert erwärmt», so wird beschwichtigt. ANOHNI (ehemals Antony Hegarty) engagiert sich gegen die Klimaerwärmung mit ihrem neuen Song «4 Degrees», der das neue Album Hopelessness ankündigt. Der Song kommt rechtzeitig zum Start der Klimakonferenz in Paris heraus und will uns Mut zusprechen, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen, statt sie zu verdrängen. Produziert haben den Track Hudson Mohawke und Oneohtrix Point Never.
 ·  Translate
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Der neue Killertrack von ‪#‎SOPHIE‬, dem Londoner ‪#‎Bubblegumbass‬ Produzent. Morgen Freitag kommt offiziell das Album PRODUCT heraus, das alle seine bisherigen Tracks enthällt. Garantiert eines der Alben des Jahres.
 ·  Translate
SOPHIE
VYZEE by SOPHIE
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Johnny Cash: Ausstellung im Stadtmuseum Landsberg
 ·  Translate
Frau Sonia Fischer M.A., Leiterin der Städtischen Museen Landsberg am Lech, sandte uns den folgenden Artikel mitsamt den Fotos. Wir bedanken uns! * Der bekannteste Song von Johnny Cash ist wohl “Ri...
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
Etwas Schönes am Tag nach gestern Abend ... Bibios neuer Track Petals.
 ·  Translate
Bibio
Petals by Bibio
1

Christian Schorno

Shared publicly  - 
 
R.I.P. Allen Toussaint

Er war der Vater der Musik aus New Orleans. Als Songwriter, Musiker und Produzent stand er hinter einem beträchtlichen Teil des musikalischen Outputs einer Stadt, die vor Reichtum an Musik nur so strotzt. Allen Toussaint hat viele Songs geschrieben, vor allem für andere. Zu den bekanntesten gehören: «Lipstick Traces (On A Cigarette)», «Pain in My Heart», «Get Out of My Life, Woman», «Yes, We Can» und «Working In The Coal Mine». Sein vielleicht bekanntestes Album, das allerdings viele Konzessionen an den damals populären Rock macht, war «Southern Nights».
 ·  Translate
1
People
Have him in circles
105 people
Mirco Wilhelm's profile photo
World Vision Schweiz's profile photo
Mirjam Zumstein's profile photo
Annette Hergert's profile photo
Kathrin Schilling's profile photo
pascal burckhardt's profile photo
Sanaz Schröder's profile photo
VJ KURVY's profile photo
Paola Stoffel's profile photo
Work
Occupation
Musik Archivar & Digitale Lehre und Forschung – Music Archivist and scientific assistant digital education and research
Skills
Kunstvermittlung im Bereich moderner Musik, Management und Beratung im Bereich medientechnischer Projekte, Genregeschichte, Ästhetik und Technologiegeschichte der modernen (populären) Musik
Employment
  • Universität Zürich, Philosophische Fakultät
    E-Learning-Koordinator, 2005 - present
    Beratung und Support im Rahmen medientechnischer Projekte an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich
  • ETH, Zürich
    Dozent für Technische Dokumentation, 2004 - present
    Coaching im Rahmen von Fokusprojekten
  • Institut für Populäre Kulturen
    Lehrauftrag, 2013 - 2015
    Seminar: Retromania - Gegenwarts-Popmusik und ihre medialen Bedingungen; «How Music Works» – das Konzept der «Creation in reverse» in der Populären Musik
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
Zürich
Previously
Tübingen - Berlin
Contact Information
Home
Email
Work
Email
Story
Tagline
Musik Archivar & Wissenschaftlicher Mitarbeiter – Music Archivist & Specialist for Digital Technologies
Introduction

Christian Schorno betreibt den online Musikkatalog www.musikzimmer.ch und das Archiv für moderne Musik. Katalog und Archiv dienen seinen vielfältigen Tätigkeiten als (Kunst-)Vermittler für Moderne Musik in Veranstaltungen oder als Lehrbeauftragter für populäre Musik am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft (ISEK), Abteilung Populäre Kulturen der Universität Zürich.

Christian Schorno ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dekanat der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich. Er ist Mitglied des Teams Digitale Lehre und Forschung, spezialisiert auf die technische Umsetzung didaktischer Szenarien in der Lernplattform OLAT und Leiter des Support-Teams.

Education
  • Universität Zürich
    Psychologie
  • Eberhard Karls University of Tübingen
    Allgemeine Rhetorik
Basic Information
Gender
Male
Looking for
Networking
Birthday
November 22, 1962
Relationship
In a relationship