Profile

Cover photo
Christian Jäger
Attended Unseen University of Ankh Morpork
Lives in Düsseldorf
83 followers|130,914 views
AboutPostsPhotosYouTubeReviews

Stream

Christian Jäger

Allgemeine Diskussion  - 
 
Ich möchte mal annehmen, dass der sächsische Verfassungsschutz nicht nur das sächsische Internet untersucht hat... Dass Hetze gegen Menschen wegen ihrer Herkunft oder Kultur im Internet zunimmt und zum Teil auch die Grenzen der Strafbarkeit überschreitet, lässt sich auch in dieser Community beobachten.
 ·  Translate
5
Christian Jäger's profile photoAndi Wolf's profile photoSascha Nauen's profile photo
32 comments
 
+Andi Wolf

Passenderes Beispiel ist der Konsum von Pornos und ob dies Vergewaltigungen begünstigt oder nicht. Früher ging man davon aus, wie Du es beschrieben hast. Der Konsum von Pornos könnte das Verlangen/Frust abbauen. Mittlerweile weiß man aber dass dies meist nicht der Fall, sondern das genaue Gegenteil. Konsum von Pornobilder baut nicht die Lust ab, sondern läßt sie permanent in den Alltag rein. Bei passender Neigung fördert dies die Wahrscheinlichkeit zu einer sex. Gewalthandlung.

Ähnlich wird es bei diesem Thema sein. Wer latent fremdenfeindlich ist wird sobald er sich mit dem Thema beschäftigt seine Angst/Hass manifestieren.
 ·  Translate
Add a comment...

Christian Jäger

Administratives/Community-Regeln  - 
 
Wer ist dafür, rassistische Propaganda in der Community ohne Diskussion zu löschen? Z.B. Zitate aus Nazi-Zeitungen wie "Junge Freiheit", Zitate von bekannten Nazi-Accounts wie ProPatria oder schlichtweg hasserfüllte Posts wie die von Herrn Metzner? Zu der Umfrage bewegt hat mich das Entsetzen darüber, dass braune Propaganda in dieser Community in den Rahmen des Erlaubten fällt und Kommentare, in denen ein antirassistisches Fußballturnier als Gelegenheit bezeichnet wurde, den Flüchtlingen mal herzhaft in die Beine zu treten, nicht mal zu einer hochgezogenen Augenbraue Anlass gaben. Ich finde, so darf das nicht weitergehen!

Die Frage, die sich jeder vor dem Abstimmen selbst beantworten muss, lautet "fallen Rassismus, Nazi-Propaganda und Volksverhetzung für diese Community unter das Recht auf freie Meinungsäußerung?". Die Antwort sollte man sich sorgsam überlegen.
 ·  Translate
190 votes  -  votes visible to Public
Rassistische Beiträge löschen
49%
Rassistische Beiträge stehen lassen
51%
6
2
CONTRA's profile photoChristoph Schaddach's profile photoIngo Trost's profile photoChristian Novotny's profile photo
361 comments
 
+CONTRA  ich würde sagen: anders rum: 
so lange die Leute wählen, was sie wählen: "passt" ja alles. 
Würden sie was anderes wählen dann würde es interessant ^^
__________

Bei der Presse würde ich nicht nur die Freunde der Atlantikbrücke in den Chefetagen sehen, sondern die ganzen Wirtschaftsfreunde auch. 

Ich schreibe immer: "weniger die USA gegen BRD, sondern Konzerne gegen beide". 

__________

Darauis folgt: so lange Konzerne (UND meinetwegen Atlantikfreunde) die öffentliche Meinung bestimmen: funktioniert eh nix.

wer sollte ein Verbot der Parteinahme (Konzerne oder Atlantik) (oder Verfassung) beschließen, wenn die anderen die "Mehrheit" haben ?

__________

Sieht mies aus. Aber auch in der Geschichte wurden bestehende Systeme oft durch neue technische Entwicklungen überholt: Das Internet könnte so eine Chance sein, da dort der Einfluss von Mass Media geringer ist.

wenn wir einfache Messages hätten, die schwer widerlegbar sind: 
- misstraut den Medien: sie alle gehören "Arbeitgebern"
- sowie die Forderung, daß die Parteispenden in der Politik aufhören: (oder alle Parteien die Spenden annehmen, als korrupt bezeichnet werden können): bei Richtern akzeptiert man auch keine Geldannahme von Prozessparteien; dann gilt selbiges für jene, die Gesetze erst machen !
- etc...

das finde ich einfacher erklärbar, und klarer als die Verfassungsgeschichte: 

so sich die öffentliche Meinung ändert, wäre die Frage "GG oder neue Verfassung" auch das geringste Problem.
 ·  Translate
Add a comment...
 
Pegida hat sich ein neues Grundsatzprogramm gegeben. Die kleinen 'Feigenblätter' - grundsätzliche Aufnahmebereitschaft für Flüchtlinge und Koppelung von 'christlich' mit 'jüdisch' - sind nun rausgeflogen. Das hat ihnen ja einerseits ohnehin keiner geglaubt, andererseits hat es die stramm rechte Anhängerschaft wohl doch gestört...
 ·  Translate
Zunächst war es schwierig, gegen die Positionspapiere von PEGIDA argumentativ vorgehen zu können. Im bisherigen 19-Punkte-Papier wurde unter anderem „Mehr Betreuung für Flüchtlinge“ ebenso gefordert wie das klare Bekenntnis, dass die Aufnahme von 'Kriegsflüchtlingen' und 'politisch Verfolgten' ...
View original post
4
Elfriede Mäcke's profile photosote's profile photoIncredible Rainer's profile photo
3 comments
 
Das wurde auch Zeit. Die vorherigen Positionen waren zu ... schillernd. 
 ·  Translate
Add a comment...

Christian Jäger

Allgemeine Diskussion  - 
 
Nazis posten auf Google+ unerschrocken volksverhetzende und den Holocaust leugnende Beiträge - Frage: Gibt es eine einfache Möglichkeit im Netz Strafverfolgungsbehörden auf solche Delikte aufmerksam zu machen? Oder bleibt nur die gute alte Strafanzeige?
 ·  Translate
 
die Gaskammern waren
nachweislich zur Desinfektion
der Kleidung verstorbener oder
kranker Gefangener gedacht.
Die Kapazität ließ es nicht zu,
Menschen dieser angeblichen
Menge zu vergasen. Auch die
Öfen waren zum Vernichten der
mit Parasiten kontaminierten
Kleidung dienlich. Zyklon B
genügt ohnehin nur, um
Insekten zu vernichten. Um Gas
freizusetzen, benötigt die
erforderliche Substanz viele
Stunden. Die Juden wären somit
eher in den engen Räumen an
Sauerstoffmangel erstickt, als
vergast. Da hat wohl Rothschild
in Chemie nicht aufgepaßt. +
 ·  Translate
13
Holger Potzner (Reiner Zynismus)'s profile photoChristian Jäger's profile photo
35 comments
 
Die geistige Auseinandersetzung ist immer noch nicht da... Vielleicht hole ich mal ein Mikroskop, und suche deinen Intellekt, +Holger Potzner​. Aber ich glaube, das lohnt den Aufwand nicht...
 ·  Translate
Add a comment...

Christian Jäger

Gesellschaft  - 
 
Deutschlands Reichtum ist die Armut seiner arbeitenden Menschen, könnte man kurz zusammengefasst sagen. Was nützt uns ein solcher "Reichtum"? Noch in den Siebzigerjahren galt es als Zeichen eines entwickelten Landes, dass der Reichtum relativ gleichmäßig verteilt ist - wer hat unser Verständnis von Zivilisation so weit zurück geworfen, dass schreiende Ungerechtigkeit selbstverständlich hingenommen wird und ein Staat sich lieber auf die 'schwarze Null' kaputt spart als das Geld dort zu kassieren, wo es sich immer mehr ansammelt?
 ·  Translate
 
Deutschland geht es gut! Deutschland hat wenig Arbeitslose! Wir sind ein reiches Land. Wir haben enorme Steuereinnahmen. Wir haben eine schwarze Null!
Mist nur, dass all dies auf dem Rücken der Ärmsten ausgetragen wird. Ohne die Arbeit dieser 3,1 Mill. Menschen würde unser Land nicht so florieren. Und wie dankt man es ihnen? Mit Hungerlöhnen!
 ·  Translate
3,1 Millionen Deutsche haben zu wenig Geld für ihren Lebensunterhalt - obwohl sie regelmäßig arbeiten gehen. Ihr Einkommen liegt unterhalb der Armutsschwelle.
17
1
Christian Jäger's profile photosote's profile photoRoland Metzner's profile photoMichael Uredat's profile photo
6 comments
 
+sote gemäß neuer Verträge waren die Reparationszahlungen nicht komplett beendet, aber durch neue Verträge mehr gestreckt und nicht mehr so restriktiv. Hab ich mal einen meiner Meinung nach guten Bericht von Guido Knoop gesehen. Bis zum Schwarzen Freitag war die Weltwirtschaft auf einem guten Weg.
 ·  Translate
Add a comment...

Christian Jäger

Allgemeine Diskussion  - 
 
Daraus setzt sich Pegida- zusammen: Die Mehrheit nahm nicht an der Befragung teil und wird von den Wissenschaftlern als besonders radikal eingeschätzt. Vom gemäßigten Anteil der Pegida sind 95% AfD-Wähler, 5% NPD-Wähler.

"Besorgte Bürger" aus der Mitte der Gesellschaft? Wohl eher nicht...



Titel: Fast keiner antwortet

Kurztext: Was treibt "Pegida"-Anhänger an? Mit dieser Frage haben sich Forscher in einer weiteren Studie befasst. Sicher ist: Sie lassen sich nicht gerne befragen. Von den Wenigen, die sich äußern, geben nahezu alle an: Sie würden die AfD wählen.

Link: http://www.tagesschau.de/inland/pegida-studie-103.html
/app/
 ·  Translate
7
4
Fabian Hoemcke's profile photoHeinz Dampft's profile photosteirni iuasa's profile photoFrank Zimba's profile photo
7 comments
 
+Christian Jäger​ Danke für die ausführliche Einschätzung. Sicher, in der AfD gibt es die Neoliberalen Lucke und Henkel, das Ziel dieser Herren ist eher der freie internationale Kapitalismus und wir Bürger in kleinen Nationalen Einheiten. Daneben gibt es auch andere Bürgerliche Gruppierungen. Sicher ist allen die kleine demokratische Einheit gemein, denn in großen am besten weltweiten Staatsgebilden ist, nach deren und auch meiner Meinung, die Stimme des Menschen ohne Wirkung. Selbst für Marx war im Manifest die Nation eine Realität die man zur Kenntnis nehmen muss. Wenn ich die Reden von Sarah Wagenknecht höre kann ich fast alle direkt unterschreiben und muss schon überlegen sie zu einer AfD Veranstaltung einzuladen. Griechenland, Russland, TTIP, den Imperialismus uvm. sind gemeinsame Themen mit denen große Teile der AfD Basis mit der Linken eher einig wären als mit Henkel oder Lucke. Ich denke abseits von Idiologien ist Querfront das Gebot der Stunde. Lasst uns alle gemeinsam gegen imperialistische Kriege vorgehen, damit unsere Kinder nicht an der Wolga verbluten und uns Zustände wie die in Donezk uns hier und überall erspart bleiben, denn die Ursache ist der Internationale Kapitalismus.
 ·  Translate
Add a comment...
 
"Pegida will gegen Titanic vorgehen, militärische Optionen aber vorerst noch zurückstellen.“

Herrlich! Noch besser gefiel mir sogar die Antwort der TITANIC auf Bachmanns Klagedrohung wegen ihrer Satire, dass er damit bewiesen habe, nicht nur Charlie Hebdo zu lesen und seine Klage als Satire eines Satire-Kenners zu werten sei. " Wir sehen das als Bewerbung Herrn Bachmanns auf eine Praktikumsstelle; er kann am 20. April bei uns anfangen. "

Ach, die TITANIC ist immer noch ganz groß.
 ·  Translate
14
5
Melanie Zwerg's profile photokatia abcd's profile photoGerhard Torges (NSE3DR94)'s profile photoHeidi Rispy's profile photo
7 comments
C. Baer
 
+Christian Jäger​ Wenn du es genau nimmst wären sowohl Pegida als übrigens auch die jüngste Ausgabe von Charlie Hebdo nach geltendem deutschen Recht problemlos zu verbieten.
Der Gesetzgeber hat Beschimpfungen religiöser Bekenntnisse die geeignet sind den öffentlichen Frieden zu stören, wie auch die Hetze gegen ethnische und religiöse Gruppen in der Bevölkerung eigentlich verboten.
In einem anderen politischen Klima könnte der Staat beides mit geltendem Recht sofort beenden.
Im Moment wird vorhandenes Recht schlicht nicht angewandt.
 ·  Translate
Add a comment...
In his circles
122 people
Have him in circles
83 people
Hanns-Jörg Rohwedder's profile photo
Maximilian Conrads's profile photo
Dagmar Maxen's profile photo
Frank Politt's profile photo
erich latzelsberger's profile photo
Toni N (TDUS)'s profile photo
niels schmidt's profile photo
Peter Wassmann's profile photo
Herr Dammit's profile photo

Christian Jäger

Shared publicly  - 
 
Der Artikel entspricht hundertprozentig meinen Beobachtungen.
 ·  Translate
 
Endlich mal wieder ein guter Artikel! 

Bitte teilen. Ich will das sowas in den angesagten Beiträgen direkt neben dem fremdenfeindlichen Schmutz auftaucht! 
 ·  Translate
11 comments on original post
2
Add a comment...

Christian Jäger
owner

Diskussion  - 
 
Ostermarsch 2015, DIE LINKE. Düsseldorf
 ·  Translate
1
Add a comment...

Christian Jäger

Shared publicly  - 
 
my thoughts exactly
 
Herzlichen Glückwunsch, liebe Hamburger

Sieben Sitze für die AfD in der Hamburger Bürgerschaft
 ·  Translate
18 comments on original post
1
Michael N's profile photoChristian Meier's profile photoChristian Jäger's profile photo
4 comments
 
Ja, ich glaube auch, dass die AfD-Wähler ihre Wahlzettel gefälscht haben...
 ·  Translate
Add a comment...

Christian Jäger

Allgemeine Diskussion  - 
 
Ursprünglich hat den Link unten ein AfDler und Pegide (https://plus.google.com/112552861329427128997/posts) geteilt, der sich um die deutsche Rasse Sorge macht.

Da ich es ein bißchen schade finde, mit meiner Replik an ein ausschließlich rechtes Publikum in seinen Kreisen letztlich doch nur Perlen vor die Säue zu werfen, poste ich Teile davon  nochmal als Kommentar zur Qualität der Argumentation von Pegida hier im Forum:

Ob Pegida-Anhänger argumentieren, sie fürchteten um Verlust der deutschen 'Kultur' oder Verunreinigung einer deutschen 'Rasse', macht letztlich keinen großen Unterschied. Beide Begriffe sind nicht haltbar, da es weder biologisch, noch kulturell je Stillstand und Isolation auf dem europäischen Kontinent gab.

Noch wäre sie erstrebenswert, wenn eine solche Isolation möglich wäre. Nennenswerte Fortschritte der Kultur sind stets nur durch Austausch und Vermischung von Ideen und Konzepten durch Kontakt und Wanderungsbewegungen entstanden; durch gegenseitige Befruchtung von Kulturen - nicht durch inzüchtige Abschottung.

Hätten arabische Gelehrte nicht den Großteil der graeco-romanischen Wissenschaflter der Antike ins Arabische übersetzt und auf deren Forschung aufgebaut, sodass christliche Mönche deren Schriften später ins Lateinische zurück übersetzen konnte, dann hätte Europa übrigens einige Tausend Jahre an Wissen verloren und wäre weit vom heutigen technischen und kulturellen Entwicklungsstand entfernt.

Soviel zur Gefährdung des 'Abendlands' durch das 'Morgenland': Ohne das 'Morgenland', besäßen wir die Kultur gar nicht, die einige Rassisten jetzt gefährdet sehen. 
 ·  Translate
 
Dem widerspreche ich, da gottlob immer noch ein Großteil der Bevölkerung rein deutstämmig ist.
 ·  Translate
19 comments on original post
8
Ricky Moore-Daniels's profile photosote's profile photoDirk Höchsmann's profile photo
9 comments
 
Jedenfalls ist die CDU für mich persönlich seit über 10 Jahren nicht mehr wählbar.
Beziehungsweise dort überhaupt noch ein aktives Mitglied zu sein weil diese zu links geworden ist.
 ·  Translate
Add a comment...

Christian Jäger

Allgemeine Diskussion  - 
 
Lesenswerter Beitrag von +Florian Wogramm​, der uns daran erinnert, dass von Rechten, Konservativen und damit leider auch von den Medien der bürgerlichen Presse nur eine Karikatur des Antifaschismus gezeichnet wird. Antifaschismus ist die Lehre aus der Barbarei Nazi-Deutschlands; ein Auftrag aus der Erfahrung von Buchenwald: Nazismus in all seinen Formen und Verkleidungen muss bekämpft werden, damit sich seine Verbrechen nicht wiederholen und ein Leben in Frieden und Freiheit möglich ist. 

Die Unterstützung des Antifaschismus ist zum Beispiel durch eine Mitgliedschaft in der "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes -
Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten" möglich:

VVN-BdA e.V. - http://www.vvn-bda.de
 ·  Translate
 
Antifaschismus – wider der Barberei

Im Rahmen der #hogesa  - sowie der #pegida  – Bewegung sind in Deutschland ultrakonservative, nationalistische und zum Teil offen faschistische und rassistische Meinungen wieder Mehrheitsfähig geworden. Es zeichnet sich ein deutlicher Rechtsruck der Gesellschaft an, einer Gesellschaft in der heute schon "Gutmensch" oder "Pazifist" Beleidigungen sind mit denen der kleinbürgerliche Pöbel versucht diejenigen zu diskeditieren die auch weiterhin an eine bessere Welt glauben und überzeugt sind das Menschen verschiedener Religionen und Überzeugungen friedlich zusammenleben können.

In solch einer Zeit ist ein Bekenntnis zum #antifaschismus  wichtiger denn je, nicht nur aus einer eher abstrakten historischen Verantwortung heraus sonder wesentlich mehr aus einer Verantwortung der Zukunft gegenüber. Doch was genau ist eigentlich Antifaschismus ?

" Antifaschismus bezeichnet die politische Ablehnung des Faschismus und möglicher Entwicklungen dorthin. Als Antifaschisten verstanden sich nach 1945 alle neu gegründeten politischen Parteien in Deutschland, die den Zusammenhang zwischen Kapitalismus und Nationalsozialismus sahen und das Wiedererstarken der Kräfte verhindern wollten, die Adolf Hitler zur Macht verholfen hatten. Auch die CDU hatte mit ihrem Ahlener Programm zunächst politische Zielvorstellungen, die ähnlich wie die der KPD eine Enteignung kriegswichtiger Schlüsselindustrien vorsahen. Mit dem Kalten Krieg und der Deutschen Teilung wurde der Begriff des Antifaschismus in den Westzonen jedoch zunehmend vom Antikommunismus überlagert. "

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Antifaschismus

Daher bedeutet Antifaschismus, heute mehr denn je, ist nicht nur gegen offensichtliche Faschisten zu mobilisieren, sondern eine grundsätzliche Opposition zu unterdrückenden, menschenverachtenden und ausbeuterischen Strukturen zu bilden. Eine Opposition zu den Parteien die ausnahmslos den Kapitalismus als Ende der Geschichte bejubeln (da macht leider auch +DIE LINKE keine Ausnahme) bis zu den außerparlamentarischen Bewegungen wie HoGeSa, Pegida oder den Montagsdemonstrationen, die sich in Verschwörungstheorien und Feindbildern aller Art verlieren und dabei die eigentliche Ursache der Probleme ihrer Mitglieder ignoriert und verschleiert. Eine Opposition zu Geschichtsrevisionismus, Militarisierung und Krieg. Antifaschismus heute erfordert die Verteidigung demokratischer Rechte und Freiheiten, soziale Rechte zu verteidigen und den Sozialabbau zu stoppen.

" Ohne Antikapitalismus, ohne Verortung des Hauptfeindes in der eigenen Bourgeoisie ist kein Antifaschismus zu haben "

Antifaschisten wollen, und das ist ihr unschätzbares Verdienst, in Zeiten in denen leider keine realistische Aussicht besteht, die Verhältnisse grundsätzlich zum besseren zu ändern, wenigstens den allerschlimmsten und barbarischsten Kräften in den Weg treten. So wichtig es bleibt, sich offenen Nazis entgegenzustellen – es liegt auf der Hand, dass der Kampf gegen sie allein nicht ausreicht. Neofaschisten, Nationalisten und Erzkonservative verbinden trotz des äußerlichen Gegensatzes im Kern eine enge Seelenverwandtschaft mit den Islamfaschisten, Djihadisten und fundamentalistischen Salafisten. Wer um ein Minimum an Menschenwürde und um Mindestvoraussetzungen für eine irgendwann vielleicht doch noch gelingende Emanzipation und soziale Ordnung kämpfen will, muss sich der anschwellenden Front der Barbarei in all ihren Facetten entgegenstellen.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Antifaschismus

http://www.tagesspiegel.de/berlin/chaoten-oder-heilsbringer-danke-liebe-antifa/9382378.html

http://antifa.vvn-bda.de/2013/09/05/was-heisst-antifaschismus-heute/

http://www.antifa.de/cms/
 ·  Translate
15
3
Henning Tasler's profile photohasan akinci's profile photoR. Fröhlich's profile photoThea May's profile photo
43 comments
 
Kann jedem mal passieren Volker.
 ·  Translate
Add a comment...
People
In his circles
122 people
Have him in circles
83 people
Hanns-Jörg Rohwedder's profile photo
Maximilian Conrads's profile photo
Dagmar Maxen's profile photo
Frank Politt's profile photo
erich latzelsberger's profile photo
Toni N (TDUS)'s profile photo
niels schmidt's profile photo
Peter Wassmann's profile photo
Herr Dammit's profile photo
Education
  • Unseen University of Ankh Morpork
    Inadvisably Applied Magic
Basic Information
Gender
Male
Story
Tagline
Kreissprecher DIE LINKE. Düsseldorf, Linux-Freund, Pratchett-Fan
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
Düsseldorf
Prima Auswahl an Kaffees, als Americano serviert. Super-gemütlich.
Public - 4 weeks ago
reviewed 4 weeks ago
Große Auswahl, tolle Beratung.
Public - a month ago
reviewed a month ago
"Alternativlos" - und dabei hasse ich das Wort sonst. ^_^
Food: ExcellentDecor: ExcellentService: Very Good
Public - 3 years ago
reviewed 3 years ago
4 reviews
Map
Map
Map
Auch sehr gekonnte Spaghetti aglio olio, wenn man danach fragt.
Public - a year ago
reviewed a year ago