42
6
Friedrich Schönmann's profile photoRico Niederlein's profile photoErik Pfannenstein (Erik mit k)'s profile photoSagar Pai's profile photo
33 comments
Translate
Translate
 
Mal abgesehen vom Preis:
- USB 2.0 ist kein guter Witz
- 5h Laufzeit auch nicht
- 64GB nur in Verbindung mit LTE (und wer will/braucht schon LTE?)
- und dann noch scheinbar dem unseligen Trend folgend, das alles weggekapselt ist und man also nicht mal einen defekten Akku tauschen kann
Sagt einer, der Chromebooks total spannend findet und mit dem ersten Modell auch schon reichlich Erfahrung sammeln konnte.
Translate
 
Also irgendwie muss mir bei den Spezifikationen etwas entgangen sein. Das Display ist (auf dem Papier) gut, aber alles andere!?
Translate
 
Immerhin bekommt man 1TB für drei Jahre dabei...
Translate
 
... die man dann vie USB 2.0 von einer externen Festplatte befüllt???
Translate
 
+Stefan Klug 
Vorerst nur in den USA und UK. In UK ist LTE langsam erst am kommen, aber in den USA ist es für viele der beste und einzige Internet Zugang den sie nutzen. Gerade die Kombination aus LTE und einem Device dass in der Cloud lebt macht Sinn. 

Ich mag das Konzept der Chromebooks, und gerade in den USA mit LTE ist es durchaus eine sehr interessante Alternative. Aber da muss auch das Marketing gut laufen um es zu dem Preis an den Mann zu bringen. Wobei ich mich nicht wundern würde wenn sie es über Verizon dann noch zu "scheinbar" attraktiveren Konditionen vertreiben. Ist halt preislich ein wenig arg nah am 13er Macbook Retina.
Translate
 
+Leif Sikorski Ich gestehe, dass mich die Situation in den USA nicht das Schwarze unterm Fingernagel interessiert. Ich beurteile solche Geräte aus meinem Einsatzszenario - und das ist sehr überwiegend DE.
Translate
 
Für den Preis hole ich mir lieber ein MacBook! Ein Touchscreen beim Notebook brauche ich noch nicht.
Translate
Translate
Translate
 
Ich mag das Konzept der Chromebooks aus, schließ mich da Leif voll an. Ich warte immer noch auf mein Wunschchromebook - Gerät wie das Samsung 550 mit der Hardware von der aktuellesten Chromebox für 350€ (WLAN-only) :) Wird Zeit dass die Chromebooks aus den Kinderschuhen kommen, vor allem in Deutschland.
Translate
 
+Carsten Knobloch Ich finde das ganze Gerät sieht, zumindest in dem Video und auf den Bildern, sehr schick aus. Obwohl ich eigentlich kein großer Freund von kantigen Formen bin. 

Vielleicht das nächste "Gift" zur Google IO? :) Bin mal gespannt was Google dann noch aus dem Ärmel zieht. Die ganzen von dir verbloggten Andeutungen im neuen Chrome, die eventuelle Verschmelzung von Chrome und Android - da wird gewiss auch Softwareseitig noch einiges leckeres kommen welches das Gerät noch attraktiver macht. Sie haben dem Gerät sicher nicht grundlos ein Touchdisplay verpasst.
Translate
 
Jo, die hat auf jeden Fall Style!
Gibt es Infos, ob die Teile irgendwann auch in DE verfügbar sein werden?

Bisher gibts die Chromebooks meines Wissens ja via  Import. Bitte um Korrektur, falls ich falsch liege.
Translate
 
+Carsten Knobloch Ich habe mir abgewöhnt, Tastaturen mit den Augen zu bewerten. Verlässliche Ergebnisse liefern da ausschliesslich meine Finger.
Translate
 
Mmh viel zu teuer. Selbst ein wesentlich besser ausgestattetes Macbook pro kriege ich für weniger Geld
Einmal den Preis bitte halbieren gemäß den doch begrenzten Einsatzzweck und das Ding geht weg wie warme Semmel 
Translate
 
Der Preis ist einfach nur ein schlechter Scherz. Klar, das Display ist geil, aber was kann es sonst? 32gb Speicher reichen aufm smartphone, aber doch nicht aufm Notebook. Schon gar nicht bei uns und erstrecht nicht bei wifi only. Dazu die Laufzeit, das eingeschränkte OS usw. Für den gleichen Preis gibt's nen Windows 8 ultrabook mit touch, full Hd, 128gb ssd und UMTS... Warum sollte man da das Chromebook nehmen? Nur wegen dem Display? 
Translate
Translate
Micha G
 
Was jammert ihr hier alle über den Preis? Ordentliche Displays kosten nun mal nicht ne Apfel und ein Ei!
Aber wieso hat das Display so ne komische Auflösung bzw Seitenverhältnis?
Translate
 
Das Seitenverhältnis finde ich wiederum interessant!

Ich betrachte Notebooks als Geräte zum Arbeiten und diese 16:10 oder gar 16:9 Manie ist furchtbar. Fast alles, was ich am Rechner bearbeite, genauer: alles außer Bildern und Filmen, wird mit zunehmender Größe länger und nicht breiter.
Warum man mir dann Monitore zumutet, die immer mehr zu Querstreifen mutieren (und dann auch noch eine Office-Lösung, die ausufernd Platz für Steuerelemente braucht welche man nicht an die Seite docken kann), das habe ich bisher weder verstanden noch akzeptiert.

2:3 ist doch quasi unser DIN in quer, das betrachte ich als Schritt in die richtige Richtung.
Translate
 
1TB für drei Jahre "geschenkt" (naja... nichts ist wirklich geschenkt), sich in der Zeit schön mit den Massen an Speicher anfixen und danach jährlich roundabout 500€ berappen...

Das ist natürlich 'nen spitzen Angebot und macht das Pixel gleich wesentlich attraktiver :-) 
Translate
 
Ich denke viele mißverstehen die Intention hier. Es geht nicht darum, das OS massentauglich zu machen, so wie es beim Nexus 7 der Fall war, dass Android den Weg in den Tablet-Markt ebnen sollte.
Im Gegenteil, Pixel ist sozusagen die Maximum, was man an Laptop herstellen kann mit Chrome-OS momentan. Als Referenz, um zu zeigen, was möglich ist. Abspecken kann man dann immer und jede Nische bedienen. Das macht dann nicht Google, sondern überlässt anderen das Feld. Google entzerrt damit nur den Markt in Richtung höherwertiger Chrome-OS-Geräte. Google wird nie der Hardware-Hersteller, wie Apple. Google reicht es schon, wenn alle die Services nutzen, die ja perfekt vernetzt sind mit der Chrome-Hardware.
Translate
 
Ich denke schon, dass den meisten die Intention klar ist, dass dieses Gerät wieder die Referenz für Chrome OS darstellen soll, so wie die Nexus Geräte für Android.

Nichtsdestotrotz ist das Angebot viel zu teuer.
Translate
 
+Tobias Scheidt Eben nicht. Das Nexus 7 war ganz klar ein Kampfpreis - eine Preisreferenz sozusagen. Das Pixel verfolgt eine andere Strategie. Da sind die billigen Geräte ja schon da, aber die Qualität nicht. Ich denke Google will da den Anstoß geben, dass die Leute Chrome OS nicht nur mit billigen Plastebombern in Verbindung bringen.
Translate
 
Das mag durchaus sein. Sie nehmen dann halt in Kauf, dass der Kreis der Erwerber sich auf die echten, harten Fanboys reduziert.
Wenn sie mit denen oder mit "derivativen Produkten" ihr Kohle wieder einspielen, dann kann es ihnen recht sein.
Mein Geldbeutel steht bei dem Preis dafür nicht zur Verfügung :-)
Translate
 
+Stefan Klug Meiner auch nicht. Leider. Eigentlich hatte ich gehofft, dass Google die Nexus-Strategie auf Chromebooks erweitert und ein klasse (und stark subventioniertes) Gerät für so 400-500 EUR/USD auf den Markt bringt. Jetzt muss Samsung wieder ran ...
Translate
 
Ist echt viel zu teuer für 499.- wäre ein so beräktes gerät OK aber für mehr ganz bestimmt nicht. Ich muss keine 10km fahren und dann gibt es kein Internet mehr. Egal was und schon gar kein LTE. Also hier im Landkreis Cuxhaven gibt es Dörfer da kann man glücklich sein wenn man Telefon bekommt.
Translate
 
schade daß darauf nicht windows 8 läuft...
Translate
 
Haha, kopiert da jemand die Videos von Apple wenn ein neues Produkt vorgestellt wird? Sieht aus wie wenn die Apple Entwickler über ein neues Ipad, MacBook oder Iphone sprechen. Ich hau mich weg.

Der Preis ist ja wohl ein Witz für die Hardware. Da bekomm ich ein MacBook wo ich mich drauf verlassen kann, dass es problemlos funktioniert. Google, das ist wohl nix was die Massen begeistern wird.
Translate
 
Wenn es billiger wäre (sagen wir mal max. 800EUR) und man Debian drauf packen könnte wäre es wohl ideal für mich. Aber so.... so ist es einfach nur schick... schick und teuer :-(
Translate
 
Wenn ich mir so die Machart des Videos ansehe, musste ich doch sehr an Boskoop... halt nein Macintosh war die richtige Apfelsorte... denken.
Ob uns da vielleicht ein riesen Konzernzusammenschluss bevorsteht? Willkommen bei Gopple "Search different" ^^ 
Translate
Add a comment...