"Liebe Blogger-Gemeinde" - so fing eine Mail von HTC an, die ich bekam. Einladung zu einem Event nach Köln. Event? Produktvorstellung. Exklusiv. Am Abend, bis in die späte Nacht. Von mir bis nach Köln etliche Kilometer. Aber egal, ich mag Technik, ich mag Smartphones. Meinen Arbeitgeber gefragt, ob er mich freistellt. Kein Thema. Bleibt die Frage: Übernimmt HTC die Bahnfahrt, eventuell sogar die Übernachtung? So etwas ist bei "Abend-Events" übrigens keine Ausnahme, wie Samsung, Nokia, Ford, Intel, LG & Co bei guter Arbeit mit Bloggern bisher bewiesen haben. Kennt ihr die Antwort? Richtig, HTC macht da leider gar nichts. Ganz ehrlich: Mir wäre das vielleicht egal, ich könnte Bahn & Co von der Steuer absetzen. Aber die anderen Blogger, die vielleicht sich 2 Tage freinehmen und viel, viel Geld für Bahnfahrt und Übernachtung in Köln latzen müssen - das vielleicht gar nicht zahlen können? Liebes Team von HTC: Holt euch mal bei den von mir genannten Firmen die Infos, wie man mit Bloggern umgeht, wenn man diese zusammen trommelt. Das war (mal wieder) nichts.
Shared publiclyView activity