Täglich grüßt das Murmeltier. Ich kenne auf die Schnelle nichts, was so unsicher, aber dennoch so populär ist. Ausser die Rente vielleicht.
25
4
Steffen Pfeifer's profile photoBoris Lewandowski's profile photoPatrick D aus O's profile photoRalf Bachmann's profile photo
45 comments
 
Der Norbert hat in den 90ern doch immer getönt das "Die Rente" sicher sei... Ach ja er meinte seine eigene ...;)
Translate
 
Der Vergleich mit der Rente ist gut!
Translate
 
Facebook-Messenger?
Wenn schon sicher dann Google Talk!
Wobei, kann iOS eigentlich Google Talk?
Translate
Translate
Translate
 
+Carsten Knobloch Ich bin etwas irritiert, wollte ich doch nur sagen, dass ich den Vergleich "WhatsApp = Unsicher + Populär = Rente" gut finde. Von Tipp und FB habe ich nie geredet ...
Translate
 
Meine Arbeitskollegen und ich sind wieder auf GTalk umgestiegen. Aber das bei meinen Bekannten durchzusetzen ist gar nicht so einfach.

Letztens habe ich jemanden in GTalk angeschrieben weil ich gesehen habe, dass sein Status verfügbar ist. Zurück kam ein: "wtf?!", er hatte sich abgemeldet und mir in WhatsApp geantwortet ^^
Translate
Translate
 
Also ich muss sagen, dass mir das geringe WhatsApp Risiko deutlich lieber ist, als den Chatverlauf von Jahren nicht löschen, sondern lediglich "archivieren" zu können! Was auch immer das bedeutet.
Translate
 
In meinem Bekanntenkreis macht ja gerade Viber die Runde. Nicht als alternative zu Whats App sondern weil damit gratis voip anrufe möglich sind. Auch hier ist die Telefonnummer der Nutzername womit das gegenseitige adden entfällt.
Jetzt mach ich mir Gedanken ob dort eine ähnliche sicherheitslücke wie bei Whats App drin ist... 
Translate
Translate
 
Mal den Sicherheitsaspekt außer Acht gelassen finde ich an WhatsApp wirklich äußerst suboptimal, dass die Identität an die Rufnummer gekoppelt ist.

Ich habe ein Smartphone und ein Nexus 7 und ich könnte nur mittels Hacks WhatsApp auf dem N7 unter meiner alten Rufnummer zum Laufen bringen. Hier ist dann allerdings das Problem, dass ich nur auf einem von beiden Geräten Nachrichten empfangen kann.

Allein dass die Entwickler geäußert haben, dass sie an diesem Problem nichts vorhaben zu ändert wird irgendwann dafür sorgen, dass niemand mehr WhatsApp nutzt. Spätestens dann, wenn jeder Dritte ein zweites Device benutzt.
Translate
 
Ich finde vor allem auch sehr lustig, dass WhatsApp, Facebook, Viber und CO. eigentlich bei 99,9% der Handyverträge verboten ist. Nutzung ist ein Vertragsbruch (AGB). Aber so lange sich kein Anbieter beschwert macht es halt jeder. (P.S.: bei meinem Anbieter ist es erlaubt.)
Translate
 
Tja, es wird nicht das beste, sondern das verbreitetste System benutzt. Was bringt mir ein sicheres Chatsystem, bei dem ich mit niemandem chatten kann? :-) 
BTW: Wie hoch ist das Risiko wirklich, das einer meinen Account entert? Und wir wie hoch wird der daraus resultierende Schaden wirklich sein? Ich persönlich kann das nicht abschätzen. Ich muss den Nutzen, den mir WhatsApp bringt, gegen das potentielle Risiko abwägen.
Translate
 
+Hans Jacobs absolut richt, Gefahr gegen Nutzen. Lassen wir mal SMS-Flat unbedacht, kann die Kaperung deines Account folgende Gefahren bringen: Kollegen werden mit Werbung, Trojanern, Viren und sonstiger Schadsoftware überflutet und meinen die Nachrichten/Links kommen von dir und klicken drauf. Gerade wenn der Absender ein Freund ist, ist man besonders leichtgläubig. Und du bekommst meines Wissens nach deinen Account nicht mehr zurück. Aber da kann ich mich auch täuschen.
Translate
 
Meldet euch bei WA ab. Mir schreiben die Leute per email oder gtalk. Da ich weder FB noch WA habe. So einfach ist das.
Translate
 
Bei Gtalk stört mich kollosal, dass die Nachrichten bei mir immer verzögert ankommen. Habe ich eine Nachricht um zwölf erhalten, klingelt mein Handy erst um Eins und mein Tablet überhaupt nicht. Ich verstehe die Synchronisation von Gtalk nicht wirklich.

Schaue ich aber um halb eins auf mein Handy, kommen alle Nachrichten direkt an, die automatisch erst um Eins bei mir erscheinen würden.

Dachte Google beherrscht so gut "Push", wieso dann nicht bei Gtalk?
Translate
 
Ich versuche im meinem Bekanntenkreis auch alle von Google Talk, dem Google+ Messenger oder wahlweise von Skype zu überzeugen. Leider nur mit minimalem Erfolg. Einmal an WhatsApp gewöhnt, lassen sich die wenigsten davon wieder abbringen - leider.
Translate
 
Geht nix über Email. Plattform und Anbieter übergreifend. Keine Monopolbildung mehr möglich. Ich bin Email Fan! 
Translate
 
+Madlen Ehrlich Du verwendest wirklich den Google+ Messenger? Was mich daran stört ist, dass es ,wie Du schon schreibst, GTalk UND den Google+ Messenger gibt.

Ich hoffe wirklich, das Google hier bald tätig wird und einen einheitlichen Messenger veröffentlicht, der auch die Möglichkeit bietet Bilder zu verschicken.
Translate
 
ich versuche zwar auch, ähnlich wie +Madlen Ehrlich  (schöner name!), die leute auf ein paar systeme zu konzentrieren, ... aber letztendlich bin ich auch ein email-nutzer.
+Christian Halbe hat ja schon die passende erklärung beschrieben
Translate
 
also... facebook als whatsapp alternative? Naja.... Oder war das der Wink mit dem Zaunpfahl dass Reichweite auch nicht alles ist? ;)
Aber natürlich gibts andere Möglichkeiten. (Ich bin nur einer von denen, die den Grund für sich nicht sehen) 

Aber FB müsste ich mich  auch erst registrieren... dann lieber  per Mail... Damit erreich ich wohl jeden der im Netz vertreten ist ohne neue Accounts anlegen zu müssen.

Dass die anderen Dienste wie mySMS und co keine Alternative sind stimme ich ja zu. Aber wie du selber ganz richtig sagst, geht es um die Reichweite. Aber doch bitte ohne Registrierung zu neuen Datenschleudern. Mag  für die, die eh da sind ja passen. Aber für alle anderen ist es sicherlich keine realistische alternative. Ich will nur Nachrichten schicken (einzel UND GRUPPEN) und nicht in ein weiteres Trashtalk-Netzwerk was mir die Postfächer zu müllt.

Auch wenn du es nicht verstehen kannst/möchtest bleibe ich dabei, dass meine Msgs gern mitgelesen werden dürfen. Rest geht per mail/sms. 
Ich sehe in der Lücke eh eher eine Mücke und nicht den Elefanten der dauernd draus gemacht wird. (Was nun nicht heißen soll, dass sich keiner drum kümmern muss)
Klar ists bescheiden was die Kommunikation bei WA angeht. Und dass weiterhin auf dieses IMEI Verfahren gesetzt wird begeistert mich sicher auch nicht. Aber... ich hab mein Handy immer am Mann und wenn mal WLAN auch NUR in MEINEM privaten. Das reicht MIR als Sicherheit. 

Letzten Endes muss das aber jeder selber wissen und für sich entscheiden. 
Wo es geht nutze ich GTalk und der Rest an unwichtigem bleibt bei WA. Privates wie gesagt eh per Mail.
Translate
 
+Andre Zechmeister Ja, denn die Google+ Nutzer bevorzugen den dazugehörigen Messenger, aber viele meiner Kontakte sind keine G+ Nutzer und setzen daher auf GTalk. Und ein weiteres Grüppchen bespaße ich via Skype...

+René Lentz Danke ;-) 
Translate
 
Copy & Paste aus meinem Kommentar im Artikel:
Mich würde auch mal interessieren, wie einfach es ist an die IMEI zu kommen, wenn jemand keinen psysikalischen Zugriff auf mein Gerät oder die Verpackung hat. Vermutlich kommen Apps relativ einfach an die IMEI, allerdings, wenn es Apps sind, die Schabernack treiben wollen, ist WhatsApp Missbrauch wohl nicht das einzige, was angestellt werden kann. Bisschen überzogener Artikel irgendwie. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Nachtrag:
Was natürlich theoretisch möglich wäre, das nutzende Gerät zusätzlich mit einem Password schützen, was man in der App vergeben könnte. Was natürlich hierbei problematisch ist, das Pw wäre an die Telefonnummer gebunden, was wiederum bedeutet, dass der einzige Weg dieses Password sich bei Verlust zusenden zu lassen, über die Handynummer, per SMS o.Ä möglich wäre. Ob das nun mehr Sicherheit bietet...wer weiß. Zusätzlich, wird natürlich jede Menge Backend Arbeit nötig sein, für ein unbekannten Mehrwert an "Sicherheit".

Es ist imho nicht möglich, zu verhindern, dass man mit Telefonnummer + passender IMEI den Account nicht "kapern" kann.
Translate
Translate
 
+Till Wiese Ganz ehrlich? Wenn solch ein Aufwand betrieben wird, hab ich vermutlich ganz andere Probleme als ein paar Whatsapp Nachrichten.
Des Weiteren schätzt du hier den Aufwand meiner Meinung nach falsch ein. Es geht hier nicht um eine Seite von "Hinz und Kunz" wo man mal eben nen Pw zurücksetzen Formular gebraucht wird, sondern um weit mehr als 100 Millionen Benutzer. Infrastruktur, Datenbanken, App Änderung (Alle Plattformen), Tests, Tests, Tests. Wenn hier was schief geht, kann der Service von heute auf morgen sterben. 

Versteh mich nicht falsch, ich finde das auch nicht gerade toll was die da teilweise abziehen, allerdings bevorzuge ich hier nunmal die Verbreitung des Services. Mir wäre GTalk auch lieber, aber da wird Google mit der "Aufbohrung", wenn sie mal irgendwann kommt, doch sehr, sehr 'late to the game' sein. Da haben die einfach gepennt. Wenn ich schon bedenke, dass in GTalk unter Android die Text Anzeigen als (Ich glaube es waren) Buttons angezeigt werden, wo ich nicht mal Text rauskopieren kann, fällt mir halt auch nichts mehr dazu ein. Vom Versenden von Mediainhalten ganz zu schweigen.
Translate
Translate
 
+Christopher Jakob Ich schätze den Aufwand nicht falsch ein. Die Lücke ist nicht erst seit gestern bekannt und die von mir vorgeschlagene Lösung ist einfach zu implementieren, da sie eben optional wäre.
So oder so sollte eine Firma, die in der Lage ist, eine Infrastruktur für Abermillionen User bereitzustellen auch in der Lage sein, eine solche Änderung binnen 1-2 Monaten umzusetzen. Aber selbst für https haben sie ja knapp 1 Jahr benötigt.
Nebenbei bemerkt:
Deine Begründung, dass Änderung gefährlich sei ist absolut hanebüchen. Software zu patchen gehört zum Geschäft. Jede neue Funktion zählt als Änderung. Dass eine größere Änderung nicht von heute auf morgen passiert ist klar, aber dass man sie deswegen einfach weglässt, ist ignorant.
Microsoft schafft es auch, selbst gravierende Kernelbugs nach ein paar Wochen auszumerzen. Klar, die sind ein gutes Stück größer, aber die haben auch ein deutlich heterogeneres System, das sie nach Änderungen testen müssen
Translate
 
Hike soll endlich kommen 
Translate
 
+Till Wiese Ich denke nicht, dass es mit dieser Änderung um einfaches "patchen" geht, mal einen Bug zu fixen ist kein Thema. Bei dieser Änderung würde man allerdings elementare Dinge des Produkts verändern, die nun mal, angenommen, irgendwas geht bei der Authentifizierung, der Pw Setzung oder Ähnlichem schief, was eine Einschränkung auf die Benutzung des Produkts haben kann, sehr gravierende Folgen haben kann und wird.

Microsoft brauch für Patches sicherlich nicht ohne Grund so viel Zeit oder weil die Entwickler nicht entwickeln können, sondern eher weil eine Menge Qualitätssicherung dahinter hängt, aus oben genannten Gründen. 
Translate
 
+Janusch M bei Hike überträgst du alle Rechte am Inhalt der Nachricht an Hike. Ist zwar jetzt nicht mega kritisch und eigentlich per dt. Gesetz verboten, aber müsste imho auch nicht sein.
Translate
 
Fakt ist das aber nur ein Ersatz was bringt der wie Whatsapp per Mobilnummer läuft… alle anderen Messanger kann man vergessen 
Translate
 
+Till Wiese verschlüsselung gehört Heute doch zu den Basics und wirklich jeder hunz und kunz kann sowas implementieren ^^
Ganz simpel wäre auch einfach die Verwendung von Benutzername und Passwort, also weg von der Imei (beim iphone sogar nur die mac) ... das kann echt kein Problem sein..
Und schon gar nicht, wenn das Protokoll sowieso auf xmpp basiert wo es alle möglichen Source Codes zum abgucken schon lange lange gibt!

Aber ganz ehrlich ... es ist arm, das es überhaupt ein Problem ist. Eigentlich dürfte nach den ganzen Meldungen niemand mehr Whatsapp nutzen, aber Boykotte, die einzige wahre Macht des Kunden, haben hier doch noch nie funktioniert... 

Ob ein Produkt totaler Müll ist oder total überteuert war noch nie Grund es nicht zu kaufen ... ja es in Massen zu kaufen ^^

Der Schuldige ist eindeutig der Nutzer, denn wenn whatsapp von Heute auf Morgen eine größere Zahl verlieren würde, würde sich auch sehr schnell etwas tun
Translate
Translate
 
+Magnus Reinhardt Korrekt. Leider ist die Schwäche von Whatsapp gleichzeitig auch die Stärke. Dadurch dass quasi keine Authentifizierung benötigt wird, kann jeder DAU Whatsapp bedienen. Dadurch gibt es eine kritische Masse, die den Rest nachzieht. War doch bei Facebook genauso. Dass beide Dienste nicht wirklich die besten Vertreter ihres Geschäftsbereiches sind, ist hier nebensächlich.
Heutzutage geht es nur noch darum, die Einstiegshürden so niedrig wie möglich zu machen. um einen großen Markt zu erreichen. Koste es, was es wolle.
+Christopher Jakob hat es genau das mit der Aussage "[...]allerdings bevorzuge ich hier nunmal die Verbreitung des Services" bewiesen. Man kennt das Problem, aber der Dienst ist so schön einfach, da schaut man da gerne darüber hinweg. Ignoranz der User lässt Ignoranz des Unternehmens zu.
€dit: Beim iPhone nur die Mac? Seriously?
Translate
 
+Till Wiese Ignoranz würde ich es nicht nennen, mir stellt sich eher die Frage, ob ich meinen X Kontakten, die von der Materie weniger verstehen, als unsereins die Probleme erklären kann, die es theoretisch gibt ohne auf taube Ohren zu stoßen um dann letztendlich wieder 5 verschiedene Messenger zu nutzen um Leute zu erreichen? Darauf verzichte ich gerne. Ich denke einfach, dass Aufwand / 'Ertrag' sich nicht lohnen.
Warum ist es eigentlich so still um Tan Versand per SMS, das ist ja theoretisch auch manipulierbar/'abhörbar'. Nunja..
Translate
 
+Christopher Jakob TAN per SMS ist ja dadurch recht "sicher", da du den Login und die SMS nicht am gleichen Endgerät machst. Wer als die TAN abfängt hat deine anderen Login Daten nicht. Die Banken sagen ja, dass man keine Handytransaktionen machen soll mit der mobilTAN.
Translate
 
+Christopher Jakob Dann nenn es Faulheit. Und Kurzsichtigkeit. Denn wenn man schön alle in einem proprietärem Format hat, dann hat der entspechende Anbieter eine Menge Macht (siehe Facebook oder Google).

 mTAN ist nicht eben einfach manipulierbar. Man platziert einen Trojaner auf dem Handy, der die SMS abfängt. Wenn man das manipulierbar nennen will, ist so gut wie alles manipulierbar, wo man die technische Unversiertheit/Naivität der Leute für braucht.
Und jetzt rate mal, wie die Leute so technisch unversiert bleiben. Unter anderem weil technisch versierte Leute denken, dass sich die Relation Aufwand/Ertrag nicht lohnen, ihnen die Problematik und die Sicherheitsprobleme zu erklären. Und weil alles so schön einfach gemacht wird, dass man nicht mehr denken muss. Einfach nur noch "OK" drücken und alles läuft.
Schöne Parallele zu Whatsapp, da hast du Recht.
Translate
 
Immer diese Panikmache. Wie kann jemand Fremdes an meine IMEI Nummer kommen? Nur wenn ich mein Handy unbeaufsichtigt liegen lasse kann sich die jemand notieren und sonst nicht. Also wer sein Handy in der Öffentlichkeit etc. rumliegen lässt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. 
Translate
Translate
 
+Michael Theis Wie naiv bist du denn? Die kann man sehr leicht auslesen, ohne das du das auch nur mit bekommst... 1. Trojaner App
2. GSM Sniffer (altes Handy)
3. Beim Iphone benötigt man nicht einmal die IMEI sondern nur die Mac, und die ist nun wirklich einfach zu bekommen.

Dann noch schnell ein XAMPP mit dem PHP Script und schon kann man munter Nachrichten schreiben ^^
Translate
 
Klar wenn man sich dubiose Apps runterläd kann es auch passieren.
1. Ich lade keine Dubiosen Apps runter.
2. Ich achte penibel darauf welche Freigaben Apps wollen
3. GSM Sniffer fällt bei mir weg.
4. Apple schund kommt mir nicht ins Haus. 
5. Öffentliche W-Lan / Hotspots nutze ich auch nicht. 
6. Anti-Viren und Firewall aufm Handy.
Translate
 
Dann wurde ich gern dein APP Liste sehen denn jede 2app liest die imei aus und jede kostenlose APP verkauft die Daten die SE ausliest an 3te ... glaube die Leute kampieren erst wie unsicher whtsapp ist wenn einer im großen still unfung damit betrieb ich nutze seit ca 2 Jahren kein whatsapp obwohl fast mein ganzer Freundeskreis es nutzt nicht und mir entgeht nichts de wissen halt das sie mir ne SMS schicken müssen wenn was anteht
Translate
Add a comment...