Profile cover photo
Profile photo
BioMed - Fachklinik für Onkologie, Immunologie und Hyperthermie
7 followers
7 followers
About
BioMed - Fachklinik für Onkologie, Immunologie und Hyperthermie's posts

Post has attachment
Eröffnung der Palliativeinheit in der Bio-Med-Klinik

Bereits seit zwei Jahren werden in der BioMed-Klinik Patienten auch palliativ-medizinisch behandelt. Um dieses Behandlungsangebot zu optimieren, wurde am 13. April eine spezialisierte Palliativeinheit unter der Leitung von Oberarzt Dr. Fadil Brovina, Facharzt für innere Medizin / Palliativmedizin ihrer Bestimmung übergeben. Das Team besteht aus spezialisierten Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Psychologen, Seelsorgern und Sozialarbeitern.

Das Angebot der palliativ-medizinischen Behandlung richtet sich an Menschen, die an einer fortgeschrittenen Erkrankung mit belastenden körperlichen und seelischen Symptomen leiden, welche oftmals mit einer begrenzten Lebenserwartung einhergeht. Die Behandlung zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität der Patienten und ihrer Angehörigen ab. Gerade in der Onkologie kommt der Lebensqualität eine wichtige Rolle zu.

Die aufwendigen Umbauarbeiten betrafen eine komplette Etage, damit die räumlichen Voraussetzungen für eine optimale und umfassende Begleitung von Patienten und ihren Angehörigen geschaffen werden konnten. Die Pallia-tiveinheit verfügt über mehrere modernisierte Einzel- und Doppelzimmer, einen gemütlichen Angehörigenraum sowie einen Raum der Stille.

In ihrer Begrüßungsrede ließ die Geschäftsführerin der BioMed-Klinik, Elke Walther, den langen Weg von den ersten Überlegungen über die Planung bis zur Umsetzung des Projektes Revue passieren. Besonders bemerkenswert ist die Realisierung vor allem vor dem Hintergrund, dass die Klinik die finanziellen Mittel im hohen sechsstelligen Bereich selbst aufgebracht hat und es keine Förderung von staatlicher Seite gab. Chefarzt Dr. Friedrich Migeod betonte die Besonderheiten im medizinischen Konzept der Klinik, die schulmedizinische und naturheilkundliche Verfahren in der Onkologie miteinander verbindet. Dies wissen viele Patienten sehr zu schätzen, weshalb dieses Konzept auch in der neuen Palliativeinheit umgesetzt wird.

Stadtbürgermeister Dr. Fred-Holger Ludwig, selbst Mediziner, wies in seinem Grußwort auf die Wichtigkeit der palliativen Versorgung in der Gesellschaft hin. Gerade hier spielt die Menschlichkeit im Umgang mit den Patienten eine entscheidende Rolle. Marcus Ehrgott, 1. Kreisbeigeordneter des Landkreises Südliche Weinstraße, betonte die Relevanz dieser Einrichtung für die Bevölkerung in der Region. Die Wohnortnähe sei vor allem für die Angehörigen von großer Bedeutung.
Auch viele Vertreter von Selbsthilfegruppen waren bei der Eröffnung anwe-send. Sie alle waren sich einig, dass hier eine kompetente Versorgung in einer freundlichen und würdevollen Atmosphäre gegeben sei.

Ende April werden die ersten Patienten in der Palliativeinheit der BioMed-Klinik aufgenommen. Das gesamte Team um Dr. Fadil Brovina wird mit hohem Engagement und großer Professionalität an diese verantwortungsvolle Aufgabe herantreten.

PhotoPhotoPhoto
18.04.16
3 Photos - View album

Post has attachment
Die neu gestalte Palliativeinheit der BioMed-Klinik wird im April 2016 eröffnet. Seit Januar 2016 finden aufwendige Umbauarbeiten statt, um die räumlichen Voraussetzungen für eine optimale und umfassende Begleitung von Patienten und ihren Angehörigen zu schafften.
Bereits seit zwei Jahren werden in der BioMed-Klinik Patienten auch palliativ-medizinisch behandelt.
Um dieses Behandlungsangebot zu optimieren, wird eine spezialisierte Palliativeinheit unter der Leitung von Oberarzt Dr. Fadil Brovina, Facharzt für innere Medizin / Palliativmedizin aufgebaut.
Photo
Photo
2016-02-03
2 Photos - View album

Post has attachment
Amerikanischer Journalist besucht BioMed-Klinik
 
- Andrew Scholberg macht auf seiner Info-Reise durch Mitteleuropa Station in Bad Bergzabern
 
Der amerikanische Journalist und Buchautor Andrew Scholberg sorgt bereits seit vielen Jahren für Aufsehen. In seinem Werk „German Cancer Breakthrough“ stellt er der amerikanischen Öffentlichkeit die Behandlungsmethoden vor allem der deutschen Mediziner in ihrem Kampf gegen die Krankheit Krebs vor. Viele der hierzulande angewandten etablierten und wissenschaftlich fundierten Methoden werden in den USA nicht praktiziert. Aus diesem Grund haben sich bereits viele – teilweise auch prominente – Krebspatienten in Deutschland behandeln lassen. Eines der Beispiele ist der ehemalige amerikanische Präsident Ronald Reagan.
Nun plant Andrew Scholberg die Neuauflage seines Buches. Aus diesem Grund reiste er quer durch Mitteleuropa, um sich vor Ort von neuen Behandlungsmethoden und Erfahrungen berichten zu lassen. Dabei führte sein Weg auch in die BioMed-Klinik nach Bad Bergzabern, die er als eine von sechs medizinische Einrichtungen in seinem Buch beschreibt und empfiehlt. Chefarzt Dr. Friedrich Migeod berichtete seinem Gast vom Auf und Umbau der Palliativstation, von der Anwendung der Christrose als Inhalationslösung sowie natürlich von den verschiedenen Formen der Überwärmungstherapie, die die Klinik zu einem weltweit bekannten Zentrum haben werden lassen.
Mit vielen neuen Eindrücken setzte Scholberg seine Reise fort, um sein Buch im kommenden Jahr mit aktuellen Informationen erneut herauszubringen.
Photo

Post has attachment

Post has attachment
Überwärmungstherapie international eine sehr gefragte Methode
 
- BioMed-Klinik gilt als Pionier auf diesem Gebiet
 
Mediziner nicht nur aus ganz Deutschland und Europa, sondern auch aus den USA und Australien fanden sich im Oktober auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Hyperthermie (DGHT) in Berlin ein, um von den neuesten Forschungsergebnissen im Bereich der Überwärmungstherapien zu berichten. Bei der auch Hyperthermie genannten Therapieform, die inzwischen für fast alle Krebsarten angewandt werden kann, handelt es sich um eine komplementäre onkologische Behandlung, die mittlerweile auch von den Krankenkassen finanziell übernommen werden kann. Deutschland ist in diesem wissenschaftlichen Gebiet weltweit eines der führenden Länder, weshalb viele internationale Patienten auch in die BioMed-Klinik nach Bad Bergzabern kommen, um von der Erfahrung von Chefarzt Dr. Friedrich Migeod und seinem Team zu profitieren.
In Sachen Hyperthermie ist die Bad Bergzaberner Klinik einer der Pioniere der ersten Stunde. Anfang der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts war es der damalige ärztliche Direktor und Gründer des onkologischen Akutkrankenhauses Dr. Dr. E. Dieter Hager, der eines der ersten Geräte für die regionale Tiefenhyperthermie nach Deutschland holte. Inzwischen wurden viele Tausend Patienten auf diese Art behandelt und die BioMed-Klinik wird weltweit als Ansprechpartner für Patienten und Ärzte hoch geschätzt.
Auf dem Kongress der DGHT tauschten sich die anwesenden Mediziner über Studien zu den verschiedenen Formen der Hyperthermie und deren Anwendungsbeispiele aus, besprachen sich mit den Geräteherstellern und informierten sich über den praktischen Einsatz in den Kliniken. „Für die BioMed-Klinik bedeutete die Fachtagung viele Kontakte mit zuweisenden Ärzten aus dem In und Ausland und ein internationaler Erfahrungsaustausch der Experten dieser Methodik“ so Nicole Schneiders, Marketingleiterin der BioMed-Klinik.
Photo

Post has attachment
BioMed-Klinik auf der Patienten-Arzt-Kongress der GfBK

Seit über 30 Jahren besteht die Gesellschaft für biologische Krebsabwehr (GfBK), die 1982 nicht zuletzt unter der Mitwirkung des Gründers der BioMed-Klinik Dr. Dr. E. Dieter Hager ins Leben gerufen wurde. Heute gehört die GfBK mit ihren Beratungsstellen in ganz Deutschland zu den wichtigsten Anlaufpunkten für Patienten und Ärzte rund um das Thema Krebs, dabei ist die Beratung fundiert, unabhängig und kostenfrei. Darüber hinaus fördert sie wissenschaftliche Arbeiten rund um die komplementäre Onkologie und hat sich mit mehr als 20.000 Mitgliedern zur größten Beratungsorganisation für ganzheitliche biologische Heilweisen gegen Krebs entwickelt.
Die über Jahre hinweg gewachsene, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der GfBK und der BioMed-Klinik in Bad Bergzabern äußert sich nicht zuletzt durch die vielen persönlichen Kontakte und gegenseitige Besuche von Veranstaltungen. So präsentierte sich die BioMed-Klinik auf dem 17. Patienten-Arzt-Kongress in der Print Media Academy in Heidelberg mit ihrem Messestand und Informationsangebot, welches von vielen Besuchern gerne angenommen wurde. Sie ist eine von nur ganz wenigen Kliniken in Deutschland, bei denen diese komplementären Therapieangebote von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Entsprechend groß war die Nachfrage von Betroffenen, deren Angehörigen und den behandelnden Ärzten. Über 900 Patientinnen und Patienten, Mediziner und Therapeuten informierten sich zwei Tage lang intensiv in Vorträgen und Seminaren über ganzheitliche Krebstherapie.
„Wir sind gerade im Rhein-Neckar-Raum besonders gut bekannt. Das schlägt sich natürlich in der Nachfrage am Messestand nieder. Wir hatten viele Gespräche mit Erkrankten, die schon viel über unsere Klinik gehört haben und für die Informationen aus erster Hand dankbar sind“, so Nicole Schneiders, Marketingleiterin der BioMed-Klinik. Die nächste Zusammenarbeit zwischen der Fachklinik für Onkologie, Hyperthermie und Immunologie und der GfBK wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.
Foto: Die Print Media Academy ist ein markantes Gebäude der Heidelberger Innenstadt
Photo

Post has attachment
Unterstützt von Dr. Migeod, dem Chefarzt der BioMed Klinik, veranstaltet die Fördergesellschaft für komplementäre Tumortherapie und Naturheilverfahren e.V. ( FKTN) am 10. Oktober 2015 das
11. Arzt-Patienten-Seminar im Haus des Gastes in Bad Bergzabern, das unter dem Thema "Diagnose Krebs - Was können Patient und Arzt tun?" stattfinden wird.

Weitere Informationen und Details zur Anmeldung finden Sie über diesen Link.

http://www.fktn.org/aps-2015/

Post has attachment
The BioMed Hospital thanks the FkTN for the redesign of the cafeteria.

Supported by the volunteer members of the Development Corporation for complementary tumor therapy and naturopathy (FkTN), the redesign of the cafeteria in the BioMed Hospital has been completed in mid-June.
 
The cafeteria offers patients of the BioMed Hospital and their visitors space to meet, to relax or to have a coffee and a piece of homemade cake in a social gathering.
 
Daily from 2pm to 5pm, different cafe specialties, homemade cakes / pies, cold drinks and small snacks are served.
However, the cafeteria is also open outside the opening times for patients and visitors to the BioMed Clinic and provide a TV, Internet access and the MEQ terminal )Quality of Life Survey=.
 
The BioMed Clinic thanks the participants in FkTN eV and is looking forward to your visit at the cafeteria.
PhotoPhotoPhotoPhoto
2015-06-25
4 Photos - View album

Post has attachment
Wir suchen ab Juli/August 2015 für unsere Klinik, zunächst auf ein Jahr befristet:

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

für den Stationsdienst
Photo

Post has attachment
Zur Vervollständigung unseres Ärzteteams suchen wir ab Juli 2015 einen:

Stationsarzt/-ärztin
mit internistischer und onkologischer Weiterbildung

und

Assistenzarzt/-ärztin mit wissenschaftlichen Ambitionen
Photo
Wait while more posts are being loaded