Profile cover photo
Profile photo
ATMNet Web- und Werbeagentur
10 followers
10 followers
About
Posts

Post has attachment
Die Mobile-Ladezeiten einer #Website haben Auswirkungen auf den #Umsatz.

Rund 53% aller mobilen Webseitenaufrufe werden nach mehr als 3 Sekunden Ladezeit von den Usern wieder abgebrochen. Dies ergab eine Google-Studie in Zusammenarbeit mit Webpagetest.org.

Auf Basis einer Prüfung von über 10.000 mobilen Websites und anhand zusätzlicher Daten, wurden interessante Informationen über das Nutzverhalten bei langsamen Mobile-Websites zusammengetragen.

Braucht eine Website länger als 3 Sekunden zum Laden, ist dies nicht nur ein Ärgernis für die Nutzer, denn es ist auch mit wichtigen Leistungsdaten für die Publisher verknüpft. Das Google-Modell geht von der Prognose aus, dass #Websites, deren #Ladezeit innerhalb von 5 Sekunden ist, mit mobiler #Werbung bis zu zweimal höhere Umsätze erzielen als Websites mit einer Ladezeit von 19 Sekunden. Die Werbung wird 25% länger Betrachtet und die Sitzungs- bzw. Verweildauer ist auch 70% länger.

www.atmnet.at


Quelle: www.adzine.de / Beitrag vom 09. September 2016 (jvr)
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Die neue Website unseres langjährigen Kunden ControllerBOX GmbH ist seit September online. Unser Auftrag lautete eine strukturierte und userfreundliche Homepage zu gestalten.

Eine Website soll übersichtlich und gerade in der heutigen Zeit für Smartphones und Tablets kompatibel sein.

Wir erstellen auch Ihre individuelle Homepage.
Melden Sie sich bei uns - wir beraten Sie unverbindlich.

www.atmnet.at

ATMNet Werbeagentur und Marketing GmbH
Photo
Add a comment...

Post has attachment
SEO ohne Backlinks: Unsinn oder Zukunft? - Teil 2

Weitere Faktoren zur Positionierung

Beispiele von „Landingpages“ sorgen immer wieder für Aufmerksamkeit, denn alleine durch ihre inhaltliche Aufbereitung erzielen diese OHNE Backlinks sehr gute Rankings. Möglich ist dies, weil sie alle denkbaren Fragen zu einem Thema aufgreifen und damit ein ganzheitliches Dokument im Internet sind.

Im Februar 2015 wurde im Forschungsbericht „Knowledge-Based Trust“ von Google ein Verfahren vorgestellt, welches eine Webseite unabhängig von Links bewertet. Man konzentriert sich hier auf die inhaltliche Korrektheit der Fakten und anhand der Fehlerzahl wird die Vertrauenswürdigkeit der Seite gemessen. Aktuell ist dieses Prinzip lediglich eine Studie.


Bedeutung von Links im Wandel

Die Bedeutung von Links im Suchmaschinenalgorithmus befindet sich im Wandel und ist nicht mehr der stärkste SEO-Faktor. Aktuell ist nicht abzusehen, dass Google zukünftig ganz darauf verzichten wird. Das Thema Linkbuilding wird also weiterhin ein Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung bleiben. Dennoch ist es ratsam, Offpage-Optimierung immer mehr als Werkzeug zum Aufbau von Reputation anstatt nur als Lieferant von rankingrelevanten Backlinks zu verstehen. Es empfiehlt sich auch zu überprüfen, welche Möglichkeiten im Linkbuilding pro Themenbereich und Projekt wirklich sinnvoll sind.

Eine Mode- oder Reisemarke etwa hat aufgrund der vorhandenen Linkerati mehr Kooperationsmöglichkeiten als ein Finanz- oder B2B-Unternehmen, und eine Marke, die viel PR und Marketing betreibt, oft einen größeren Gestaltungsspielraum im Linkbuilding als Unternehmen, die kaum etwas in die Bekanntheit ihrer Marke investieren.
 
www.atmnet.at


Quelle: www.t3n.de/magazin /  Autor Darius Erdt / 29.02.2016
Photo
Add a comment...

Post has attachment
SEO ohne Backlinks: Unsinn oder Zukunft? - Teil 1
 
Für jeden SEO gehört die Manipulation von Links zu den strategischen Zielen. Suchmaschinenbetreiber versuchen hingegen, den Missbrauch von Backlinks immer mehr einzudämmen. Könnte es bald soweit sein, dass Links keinen Einfluss mehr auf das Suchmaschinenranking haben?

Einer der zentralsten Rankingfaktoren bei Suchmaschinen gelten seit jeher Verlinkungen zwischen Websites. Deshalb sind Manipulation von Links und Einflussnahme auf Linkstrukturen ein strategisches Ziel bei der SEO. Durch gezieltes Linkbuilding konnte, für viele Jahre, eine Webseite, mit hoher Wahrscheinlichkeit, auf die vordersten Positionen in den Suchergebnissen von Google befördert werden.

Da durch Google mit Algorithmische und manuelle Abstrafungen das Thema immer stärker reguliert wird, ist es wesentlich schwieriger geworden wirksame Links aufzubauen. Bei der Weiterentwicklung des Rankingalgorithmus berücksichtigt Google immer mehr die eigentlichen Inhalte, die Semantik und Nutzersignale.

Nachdem bei der SEOkomm 2014 der Tod der Links in den nächsten zwei Jahren prophezeit wurde, wird dieses Thema in der SEO-Szene verstärkt diskutiert. Welche Rolle werden also Backlinks, einstmals einer der wichtigsten Bausteine fürs Ranking, fürs Suchmaschinen in Zukunft einnehmen?


Google testet Algorithmus ohne Links

Den Gedanken, Backlinks als Rankingfaktor auszuschließen, hat Google bereits praktisch durchgespielt. Jedoch wurde erklärt, dass die Qualität der Rankingergebnisse „viel viel schlechter“ seien, wenn man auf diesen Faktor ganz verzichten würde.

Durch die vage Formulierung, dass Backlinks „zumindest bis jetzt“ noch ein wichtiger Faktor zur Relevanzbestimmung von Websites seien, heitzte die Spekulationen über die Zukunft des Suchalgorithmus an. Arbeitet Google also an einer Zukunft des Rankings ohne Links? Klar ist, dass neben Backlinks weitere Faktoren eine zunehmend wichtige Rolle für die Positionierung bei den Google-Rankings spielen.


Quelle www.t3n.de/magazin  /  Darius Erdt  /  29.02.2016


www.atmnet.at
Photo
Add a comment...

Post has attachment
SEO Trends 2016

Punkt 4 - SEO als Querschnittsdisziplin

Für die SEO-Agenturen gilt es, seit den Panda-Updates, ihren Horizont zu erweitern. Eine Website, welche technisch exzellent ist, mit vielen guten Backlinks, ist heutzutage nicht mehr ausreichend. Wenn Sie im Google-Ranking bevorzugt werden möchten, müssen Sie zusätzlich auf Nutzerzufriedenheit setzen. Somit wird es für SEOs schwer, mit den typischen externen Hilfsfaktoren, wie dem Linkaufbau, das Nutzerverhalten und den damit verbundenen Einfluss auf das Ranking zu beeinflussen. Eine Zusammenarbeit mit den Bereichen Produktmanagement, Content Marketing und Public Relations werden deshalb immer bedeutender. Natürlich bleibt SEO auch weiterhin von besonderer Relevanz für den Unternehmenserfolg. SEO ist heutzutage vielmehr als Querschnittsaufgabe zu sehen, bei der Agenturen als kompetente und bereichsübergreifende Strategieberater fungieren sollten.

Quelle: www.adzine.de / Artikel von Patrick Klingberg, 1. Februar 2016

www.atmnet.at/e12c2c13/LEISTUNGEN/Online_Marketing/Suchmaschinenoptimierung.aspx

www.atmnet.at
Add a comment...

Post has attachment
SEO Trends 2016

Punkt 3 - Voice Search

Voice Search, ein weiterer Online-Marketing-Trend, ausgelöst durch den Mobile Boom. Bereits 40 Prozent aller Smartphone-Besitzer in den USA, formulieren gesprochene Suchanfragen. 55 Prozent sind es sogar bei Teenagern.

Veränderte Nutzergewohnheiten durch Sprachnachrichten und Voice Search sind Entwicklungen, denen auf jeden Fall Beachtung geschenkt werden sollte. Hierbei entstehen Konsequenzen für SEOs hinsichtlich der Formulierungsunterschiede in der gesprochenen und geschriebenen Suchanfrage, sowie der eingesetzten Suchmaschine, welche nicht zwangsläufig Google sein muss.

Google wird zwar weiterhin ein sehr bedeutender Traffic-Lieferant für Unternehmens-Websites sein, vor allem im Bereich B2B, dennoch ist zu beobachten, dass die Bedeutung der klassischen Websuche langsam abnimmt.

www.atmnet.at

Quelle: www.adzine.de / Artikel von Patrick Klingberg, 1. Februar 2016
Photo
Add a comment...

Post has attachment
SEO Trends 2016

Punkt 2 - Bedeutung der Vertikalen Suchmaschinen

Die rapide Zunahme der mobilen Internetverwendung verdrängt Google von der Position der allmächtigen 90-Prozent-Nachrichtenforschung. Daher sollte die SEO-Branche ihren Fokus auch auf vertikale Suchen ausweiten. Sie stagnieren zwar in der klassischen Websuche aber die Suchanfragen steigen kontinuierlich an. YouTube, gewinnt beispielsweise immer mehr an Bedeutung, denn sie wird neben dem Unterhaltungsfaktor zunehmend auch zur Informationsbeschaffung genutzt. Die YouTube-Optimierung gilt in der SEO-Branche als eine altbekannte Maßnahme, dennoch sollte es Unternehmen nicht davon abhalten kontinuierlich nützliche Taktiken zu entwickeln, die ihren Videos zahlreiche Besucher bescheren.

Auch im Bereich E-Commerce gab es in den vergangenen Jahren große Veränderungen. Beispielsweise gewann die Produktsuche bei Amazon zunehmend an Bedeutung. Hier werden mittlerweile doppelt so viele kommerzielle Suchen durchgeführt wie bei Google. Demnach ist die vertikale Suche ein essentielles Thema für die Online-Marketing-Branche und sollte unbedingt berücksichtigt werden.

www.atmnet.at

Quelle: www.adzine.de / Artikel von Patrick Klingberg, 1. Februar 2016
Photo
Add a comment...

Post has attachment
SEO Trends 2016

Punkt 1 - Mobile- & App-Store-Optimierung

Die Internetnutzung ist einem starken Wandel unterzogen, welchen auch die SEO-Branche betrifft. Die Nutzung von Websites auf mobile Endgeräten ist keine Seltenheit mehr und auf zahlreichen Websites wird die 50-Prozent-Schwelle überschritten. Manche Websitebetreiber reagieren auf diese Erkenntnis viel zu selten. Viele Unternehmen änderten die Mobile-Tauglichkeit erst, nach einer explizieten und unmissverständlichen Meldung von Google, dass diese ein wichtiger Ranking-Faktor ist. Ein großes Defizit, da heutzutage bereits mehr Suchen über mobile Geräte als über den Computer stattfinden.

Es ist für Unternehmen und Agenturen sehr wichtig, dem Smartphone-Nutzer deutlich mehr Beachtung zu schenken. Besonders die Bereitstellung adäquater Apps bietet wertvolles Potenzial für viele Firmen. Smartphone-User verbringen heutzutage mehr als 80 Prozent ihrer Screen-Time in Apps. Daher gilt es für 2016, sinnvolle Apps anzubieten und sich mit der Optimierung für die Google-App-Suche auseinanderzusetzen. Da Google blendet auf den mobilen Geräten zu zahlreichen Suchanfragen die Apps aus dem für das mobile Endgerät passenden App-Store ein, daher ist diese Funktion für Unternehmen äußerst sinnvoll. Auch ohne konkreten App-Kontext werden App-Treffer von Google angezeigt. Daher sollte dieses Angebot unbedingt genutzt werden.

www.atmnet.at

Quelle: www.adzine.de / Artikel von Patrick Klingberg, 1. Februar 2016
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Die vier SEO Trends 2016

Für 2016 sind spannende Online Marketing-Entwicklungen zu erwarten. Bei der Suchmaschinenoptimierung, muss stetig auf zukünftige Veränderungen reagiert werden, da SEO ein sehr komplexer Bereich ist. Behalten Sie Ihre Mitbewerber im Auge und überprüfen Sie regelmäßig Ihre angewandten Methoden, dann haben Sie kein Problem.

- Mobile- & App-Store-Optimierung
- Bedeutung der Vertical Search
- Voice Search
- SEO als Querschnittsdisziplin


www.atmnet.at


Quelle: www.adzine.de / Artikel von Patrick Klingberg, 1. Februar 2016
Photo
Add a comment...

Top motiviert starten wir mit neuen Kunden und neuen Herausforderungen ins Jahr 2016.

www.atmnet.at
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded