Profile cover photo
Profile photo
Anita Fassbender
169 followers -
Recht haben Sie, wenn Sie auf Ihr Recht im pochen - mit mir im Arbeitsrecht und im Medizinrecht!
Recht haben Sie, wenn Sie auf Ihr Recht im pochen - mit mir im Arbeitsrecht und im Medizinrecht!

169 followers
About
Posts

Post has shared content
#Medizinrecht #Anwaltskanzei #Faßbender #Gießen #O641-9717454 ist #ORMOVM #Remarketing Info zu Verpflichtung und Bereitschaft zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren auch im Rechtsdienstleistungsmarkt zwingend?
Abmahnfalle: fehlende Information zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren

Internethändler mit mehr als 10 Beschäftigten müssen darüber informieren, ob sie bereit oder verpflichtet sind, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Uns liegt nunmehr die erste gerichtliche Entscheidung eines Landgerichtes vor, in dem es um die fehlende Information zur Streitbeilegung ging:
 http://www.internetrecht-rostock.de/abmahnung-information-streitbeilegungsverfahren.htm

#Abmahnung #VSBG #Streitbeilegung
Photo
Add a comment...

Post has shared content
#Remarketing im #Contentmarketing für #ORMOVM by F.R.E.D.

5 Fünf einfache, aber äußerst effektive Content Recycling Strategien von Henrike Dibbern in #Content #Marketing
Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg – diese Binsenweisheit gilt beim Bloggen einmal mehr. Denn egal, ob Sie Ihre Content Strategie vor allem nach Ihren Lesern und der User Experience ausrichten, oder doch eher alles der Suchmaschinenoptimierung unterordnen (in der Regel werden sich die meisten Blogger irgendwo in der Mitte einpendeln): Eine konstante Frequenz, mit der neue Inhalte veröffentlicht werden, ist unabdingbar! Aber wie schafft man es, immer und immer wieder, Woche für Woche, neue Inhalte zu kreieren? Content Recycling ist eine der Antworten auf diese Frage!
Argumente, die auch Sie von der Idee des Content Recyclings überzeugen werden, haben wir Ihnen schon vorgestellt. Jetzt geht es um die Frage: Wie mache ich das?

Ganz einfach, indem Sie sich der vier folgenden Strategien bedienen:

1. Geteilter Erfolg ist doppelter Erfolg
Was haben Navy CIS, Star Trek: Deep Space Nine, Frasier und The Cleveland Show gemeinsam? Sie sind alle Spin-offs erfolgreicher Serienformate. Und alle nicht weniger erfolgreich als die Originale, aus denen sie hervorgingen.

Was bei Fernsehserien so herausragend funktioniert, klappt beim Bloggen genauso:
Alten Content in etwas Neues verwandeln.

Warum nehmen Sie nicht einen bestehenden Artikel im Listenformat und machen aus jedem einzelnen der Listenpunkte einen eigenen Blogpost? So können Sie auch auf die einzelnen Punkte noch näher eingehen und sie etwas tiefgreifender erläutern.

Und Sie gewinnen mit wenig Aufwand (denn zu dem Thema haben Sie ja bereits in der Vergangenheit recherchiert) nicht nur einen neuen Post sondern gleich eine ganze Serie!

Das Ganze funktioniert natürlich auch anders herum: Fassen Sie eine Serie oder eine Gruppe von thematisch eng verbundenen Texten zu einer knackigen, schnell zu lesenden Liste zusammen.

2. Fortsetzung folgt...
Schauen Sie sich doch mal im Analyse-Tool Ihres Content Management Systems um: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie da einiges an Content finden, was in der Vergangenheit eine richtig gute Performance hingelegt hat.

Da liegt es doch nahe, an diese alten Erfolge anzuknüpfen. Beispielsweise mit einem Teil II.
Mein Kollege Thomas Reitz hat vor wenigen Tagen erst einen Blogpost veröffentlicht, in dem er erklärt, wie man in wenigen Schritten die Googel Search Console einrichtet. Das Thema scheint heiß zu sein, denn der Post generiert schon jetzt fleißig Traffic. Dreimal dürfen Sie jetzt raten, worüber Thomas als nächstes schreiben wird? Genau, er beschäftigt sich damit, was man als nächstes tun sollte. (Spoiler-Alarm! Es wird darum gehen, wie man mit der Search Console eine Sitemap bei Google einreicht.)

3. Das Auge liest mit
Warum Visual Content so unglaublich gut funktioniert, habe ich Ihnen bereits aufgezeigt. Lassen Sie die Macht der Bilder auch beim Content Recycling für sich arbeiten!

Diese Strategie eignet sich besonders für bestehenden Content, der pickepackevoll mit Zahlen und Fakten, also vielleicht für Leser, die mit dem Thema noch nicht so vertraut sind, etwas schwerer verdaulich ist: Nehmen Sie all diese Fakten und bauen sie in eine anschauliche, leicht verständliche Infografik ein. Diese können sie beispielsweise mit Canvas spielend leicht erstellen.

Das Tolle an dem so gewonnenen neuen Content: Er wird Ihnen doppelt Traffic bringen! Zum einen natürlich als neuer, aktueller Blogpost. Darüber hinaus werden Infografiken in den sozialen Medien dreimal so oft geteilt und geliked wie alle anderen Inhalte. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie auf diesem Weg ohne weiteres eigenes Zutun Besucher auf Ihren Blog bringen ist also enorm!

4. Aus alt mach neu
Es liegt in der Natur der Sache von Online-Inhalten: Bei der Menge an täglich neu ins Internet gestellten Inhalten werden die älteren, und seien sie noch so gut, schnell vergessen. Dazu kommt die Tatsache, dass Google neue Seiten beim Ranking deutlich bevorzugt behandelt. Sie könnnen also noch so guten Content produzieren – irgendwann wird der in den Untiefen des World Wide Web untergehen... außer Sie greifen zu folgender Strategie: Alte Artikel auffrischen, aktualisieren und so wiederbeleben.

Nehmen Sie dazu Ihre liebsten Evergreen-Posts, die in der Vergangenheit super funktioniert haben, in letzter Zeit aber kaum noch geklickt werden: Ist der Text wirklich noch up to date? Können Sie vielleicht einige Fakten aktualisieren? Gibt es eventuell aktuelle Studien, mit denen Sie Ihre Aussagen jetzt untermauern können? Vielleicht fällt Ihnen ja heute eine griffigere Überschrift ein? Können Sie neue interne Verlinkungen zu Blogposts setzen, die Sie seitdem geschrieben haben?

Im Prinzip können Sie fast alles ändern und erneuern – mit Ausnahme der URL. Die sollten Sie beibehalten, um keine Dead Links (=defekte Verweise) zu erzeugen.

5. Transforming Action Heros
Strategie Nummer 5 baut im Prinzip auf allen vier vorherigen auf – auch hier geht es wieder um Veränderung. Diesmal allerdings um tiefgreifendere: Anstatt einen bestehenden Blogpost "nur" in einen neuen Blogpost zu verwandeln wird nun eine fundamentalere Transformation vollzogen: Machen Sie aus Ihrem Artikel doch eine Präsentation, die Sie auf SlideShare hochladen.

Oder nehmen Sie die Artikelserie, die Sie auf Basis eines alten Posts erstellt haben, dazu noch die passende Infografik und ein paar neue Erkenntnisse, führen Sie das alles sinnvoll zusammen und schon haben Sie ein Whitepaper oder E-Book, dass Sie als Content Offer zum Download anbieten können.

Sie wollen etwas mehr Interaktion mit Ihren Lesern und Website-Besuchern? Dann veranstalten Sie doch ein Webinar. Die Basis dafür liefert Ihnen auch Ihr Evergreen Blogpost.

Videos, Podcasts, Seminare und mehr – die Möglichkeiten der Transformation sind vielfältig!

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es
Sie sehen es: Content Recycling ist nicht nur Ihre Rettung, wenn Sie kurzfristig neue Inhalte kreiren müssen und keine neuen Themen parat haben. Vielmehr sollte das Recyclen Inhalt einer jeden Content Strategie sein, hilft es doch dabei, Traffic zu generieren, die Qualität Ihres Blogs zu steigern, stärkt und unterstützt Sie bei der Suchmaschinenoptimierung.

Also, legen Sie los! Ihre angestaubten Evergreen-Inhalte warten schon auf Sie!
By the way: who the F.R.E.D. is fuck?
Photo
Add a comment...

Post has shared content
Nun, #Kanzleisoftware egal ob exempl. RA-Micro, annotext oder ReNoStar i.E., ist m. E. ein austauschbarer Faktor. Anders jedoch #Kanzleimarketing und hierbei in besonderem Masse die #Wahrnehmung durch die eigenen Zielgruppen in allen #Finde - und #Suchmaschinen wie etwa Google zu ermöglichen - Die wird zum entscheidenden Schlüsselfaktor - oder ist es bereits. Ein weiterer ist mit "mobiler, digitaler Kommunikation" und damit einhergehender social media Aktivitäten potentieller Rechtsratsuchenden midesten ebenso wichtig.  
#Kanzleisoftware der #ReNoStar bietet Lösungen für zeitgemäßes #Kanzleimarketing und  #Kanzleiorganisation u.a. bei  #Kanzleigründung  im #Rechtsdienstleistungsmarkt , wie ihn die #Prognosstudie  bis zum Jahr 2030 sieht.
Um herauszufinden, wie es zukünftig um den Beruf des Rechtsanwaltes /der Rechtsanwältin bestellt sein wird und auf welche Entwicklungen sich der Berufsstand der Juristen vorbereiten muß, hat der Deutsche Anwaltsverein (DAV) das schweizerische Wirtschaftsforschungs- und Consultingunternehmen Prognos AG beauftragt, eine aussagekräftige und vor allem verlässliche Zukunftsstudie mit dem Titel "Rechtsdienstleistungsmarkt 2030" zu erstellen. Aus dieser geht u.a. hervor, dass sich berufsrechtliche Rahmenbedingungen teilweise signifikant verändern werden, wie auch DAV-Hauptgeschäftsführer Brügman in einem Vortrag zur Zukunftsstudie "Rechtsdienstleistungsmarkt 2030" anmerkte. 
So wird etwa das deutsche "Fremdbesitzverbot" vom Europäischen Gerichtshof gekippt werden. Wann genau dies allerdings der Fall sein werde - wohl um das Jahr 2025 - orakelte der promovierte Jurist, ist noch völlig unklar. Doch wenn es soweit ist, dann dürften auch Nicht-Rechtsanwälte Inhaber von Anwaltskanzleien sein. England ist diesbezüglich Vorreiter auf dem Europäischen Kontinent, mit überraschenden neuen Geschäftsmodellen. Dort hat, hier exemplarisch benannt, die ursprünglich als Pflegedienstleister gegründete britische Saga-Group etwa, eine Kette von Anwaltskanzleien in Betrieb, besitzt laut öffentlich zugänglicher Informationen zudem auch Reisebüros, mehrere Kreuzfahrtschiffe, ein Verlagshaus, Versicherungen sowie eine Bank.  Mehr als #Pressemitteilung  unter
http://www.fair-news.de/pressemitteilung-852988.html
Add a comment...

Post has shared content
Nun, #Kanzleisoftware , egal ob exemplarisch RA-Micro, AnnoText oder auch ReNoStar im Einsatz, ist m. E. ein austauschbarer Faktor. Anders jedoch #Kanzleimarketing und hierbei in besonderem Masse die #Wahrnehmung durch die eigenen Zielgruppen in allen #Finde - und #Suchmaschinen wie etwa #Google  und sozialen und #Business_Networks wie etwa #Googlepus  oder #XING   zu ermöglichen - Dies wird zum entscheidenden Schlüsselfaktor - oder ist es bereits. Ein weiterer ist mit "mobiler, digitaler Kommunikation" und den damit einhergehenden "social media Aktivitäten" potentieller #Rechtsratsuchender   benannt, mindestens ebenso wichtig.  
Add a comment...

Post has shared content

Post has shared content
Google-Sprecher: Wir haben Michael Arringtons GMail-Account nicht ausspioniert
Das Recht zum Zugriff auf einen GMail-Account soll noch nie zum Einsatz gekommen sein.
Add a comment...

Post has shared content
Da fragt man sich ob statt dem Begriff  #Idiotentest  der Ausdruck  #Willkürtest  nicht die bessere Wahl wäre.
Wer im Internet / #Facebook  seine Kommentare hinterlässt, sollte wissen, wer sie liest. Sonst können die Äußerungen schon mal Ärger in der realen Welt nach sich ziehen. Wie bei einer jungen Frau, die sich auf der Facebook-Seite "Blitzer Peine" darüber informiert, an welchen Straßenecken, Brücken oder Parkplätzen im Landkreis Radarfallen stehen...
Add a comment...

Post has shared content
Und wie kann ich als absoluter Laie  überprüfen ob die #Emailverschlüsselung  durch meinen  #Provider  erfolgte?
#SeoKanzlei   News - #Emailverschlüsselung  durch #Provider  
WICHTIGE Änderung bei Ihrem E-Mail Postfachs:
Bis 31.03.14 auf verschlüsselte E-Mail-Übertragung umstellen.

Da bis zum 31.03.2014 gängige Provider in Deutschland wie etwa die #Deutsche #Telekom ( #DTAG  ),  #1und1#Strato oder #Freenet   auf verschlüsselte E-Mail-Übertragung umstellen, werden  Sie als Kunde derzeit von diesen Anbietern meist per Mail darüber informiert, dass für den Versand von E-Mails nur noch Verbindungen genutzt werden, die über das SSL – Protokoll geschützt sind. 
Leider landen diese WICHTIGEN Mail oft im SPAM-Ordner / Papierkorb

Bitte nehmen Sie diese Nachricht ernst und prüfen (lassen) sie die Einstellungen Ihres eMail Programmes (email  Client) ansonsten erhalten Sie nach der Umstellung keine E-Mails mehr und können auch keine versenden.

Was bedeutet das nun für Sie?

Bislang wurden Verbindungen von Ihrem Netzwerk zum Postfach des Providers i. d. R. über unverschlüsselte #SMTP   / #POP   / #IMAP   #Verbindungen   hergestellt. Was  im Klartext bedeutet, dass Ihre #Zugangsdaten   wie #Benutzername   und #Kennwort   offen und ungeschützt über das Internet übermittelt werden. Um möglichen Missbrauch Ihrer Daten vorzubeugen, gehen die Provider dazu über diese #Übermittlungswege   zu   #verschlüsseln . Was sich als Gewinn für Ihre #Datensicherheit   heraustellt.

Wie stelle ich auf SSL- Verschlüsselung um?

Für  Sie als #Privatperson
Sie können Sie die Einstellungen sehr einfach ändern. Auf den Seiten derjenigen Provider die ihre Übermittlungswege umstellen, gibt es genau Anweisungen und Hilfestellungen zur Umstellen. Sie müssen lediglich in Ihrem E-Mail-Programm überprüfen, ob bei den Einstellungen SSL-Verschlüsselung aktiviert ist. Dieses überprüfen Sie bitte sowohl auf Ihrem PC als auch auf Ihrem Notebook, Tablet oder Smartphone.

Für #Unternehmen#Gewerbetreibende  und #Freiberufler  
Für Unternehmen sieht das Ganze leider etwas anders aus, denn im Geschäftsumfeld wirft die Umstellung unter bestimmten Voraussetzungen einige #Hürden   auf. Setzten Sie z. B . einen #Microsoft_Exchange_Server  ein, so unterstützt dieser beim Versand #keine   #SSL_Verschlüsselung (!) , sondern nur das Nachfolgerprotokoll TLS. Ob die Zustellung auch über TLS möglich ist, gibt es seitens der Provider noch keine definitive Aussage. Desweiteren muss der Exchange Server auf dieses Übermittlungsverfahren umgestellt werden. Außerdem werden GERADE IN KLEINEREN geschäftlichen Umgebungen /  #KMU `s,  sogenannte POP3 Connectoren für den Empfang von Emails eingesetzt. Auch hier unterstützen NICHT ALLE GÄNGIGEN PRODUKTE  die geforderte Verschlüsselung.

Eine weitere Hürde ist der Einsatz von #Virenscannern   , die direkt auf dem Gateway (Router, Firewall)  die E-Mails auf  evtl. Schadcode prüfen, da verschlüsselte Datenpakete von sogenannten #UTMechanismen   nicht überwacht werden können.

Dies alles mach deutlich, dass gerade im Geschäftsumfeld,  eine sorgsame Planung der Umstellung auf verschlüsselte Übertragungen absolut wichtig ist und nicht "mal ebenso" nebenher durchgeführt werden sollte. Stichwort: #Umsatzeinbruch      

Wenden Sie sich also am besten noch heute an einen IT-Dienstleister Ihres Vertrauens denn: 
#Prävention ist immer besser als die beste  #Schadensbeseitigung   

Mit freundlicher Unterstützung der www.FENDERL-Rechtsanwälte.de 
und dem nachfolgend anklickbaren, Erläuterungsvideo der #Telekom   
Add a comment...

Post has shared content
Wait while more posts are being loaded