Profile

Cover photo
Andreas Hobi
Works at SBB CFF FFS
Lives in Chur, Schweiz
423 followers|106,259 views
AboutPostsPhotosYouTube+1'sReviews

Stream

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
 
 
MH370  A different point of view. Pulau Langkawi 13,000 runway.

A lot of speculation about MH370. Terrorism, hijack, meteors. I cannot believe the analysis on CNN - almost disturbing. I tend to look for a more simple explanation of this event.
 
Loaded 777 departs midnight from Kuala to Beijing. Hot night. Heavy aircraft.  About an hour out across the gulf towards Vietnam the plane goes dark meaning the transponder goes off and secondary radar tracking goes off. 
 
Two days later we hear of reports that Malaysian military radar (which is a primary radar meaning the plane is being tracked by reflection rather than by transponder interrogation response) has tracked the plane on a southwesterly course back across the Malay Peninsula into the straits of Malacca.
 
When I heard this I immediately brought up Google Earth and I searched for airports in proximity to the track towards southwest.
 
The left turn is the key here. This was a very experienced senior Captain with 18,000 hours. Maybe some of the younger pilots interviewed on CNN didn't pick up on this left turn. We old pilots were always drilled to always know the closest airport of safe harbor while in cruise. Airports behind us, airports abeam us and airports ahead of us. Always in our head. Always. Because if something happens you don't want to be thinking what are you going to do - you already know what you are going to do. Instinctively when I saw that left turn with a direct heading I knew he was heading for an airport. Actually he was taking a direct route to Palau Langkawi a 13,000 foot strip with an approach over water at night with no obstacles. He did not turn back to Kuala  Lampur because he knew he had 8,000 foot ridges to cross. He knew the terrain was friendlier towards Langkawi and also a shorter distance.
 
Take a look on Google Earth at this airport. This pilot did all the right things. He was confronted by some major event onboard that made him make that immediate turn back to the closest safe airport.
For me the loss of transponders and communications makes perfect sense if a fire. There was most likely a fire or electrical fire. In the case of fire the first response if to pull all the main busses and restore circuits one by one until you have isolated the bad one.


If they pulled the busses the plane indeed would go silent. It was probably a serious event and they simply were occupied with controlling the plane and trying to fight the fire. Aviate, Navigate and lastly communicate. There are two types of fires. Electrical might not be as fast and furious and there might or might not be incapacitating smoke. However there is the possibility given the timeline that perhaps there was an overheat on one of the front landing gear tires and it blew on takeoff and started slowly burning. Yes this happens with underinflated tires. Remember heavy plane, hot night, sea level, long run takeoff. There was a well known accident in Nigeria of a DC8 that had a landing gear fire on takeoff. A tire fire once going would produce horrific incapacitating smoke. Yes, pilots have access to oxygen masks but this is a no no with fire. Most have access to a smoke hood with a filter but this will only last for a few minutes depending on the smoke level. (I used to carry one of my own in a flight bag and I still carry one in my briefcase today when I fly).
 
What I think happened is that they were overcome by smoke and the plane just continued on  the heading probably on George (autopilot) until either fuel exhaustion or fire destroyed the control surfaces and it crashed. I said four days ago you will find it along that route - looking elsewhere was pointless.  
 
This pilot, as I say, was a hero struggling with an impossible situation trying to get that plane to Langkawi. No doubt in my mind. That's the reason for the turn and direct route. A hijack would not have made that deliberate left turn with a direct heading for Langkawi. It would probably have weaved around a bit until the hijackers decided on where they were taking it.
 
Surprisingly none of the reporters , officials, other pilots interviewed have looked at this from the pilot's viewpoint. If something went wrong where would he go? Thanks to Google earth I spotted Langkawi in about 30 seconds, zoomed in and saw how long the runway was and I just instinctively knew this pilot knew this airport. He had probably flown there many times. I guess we will eventually find out when you help me spread this theory on the net and some reporters finally take a look on Google earth and put 2 and 2 together. Also a look at the age and number of cycles on those nose tires might give us a good clue too.   
 
Fire in an aircraft demands one thing - you get the machine on the ground as soon as possible. There are two well remembered experiences in my memory. The AirCanada DC9 which landed I believe in Columbus Ohio in the eighties. That pilot delayed descent and bypassed several airports.   He didn't instinctively know the closest airports. He got it on the ground eventually but lost 30 odd souls.   In the 1998 crash of Swissair DC-10 off Nova Scotia was another example of heroic pilots. They were 15 minutes out of Halifax but the fire simply  overcame them and they had to ditch in the ocean. Just ran out of time. That fire incidentally started when the aircraft was about an hour out of Kennedy. Guess what the transponders and communications were shut off as they pulled the busses.
 

Get on Google Earth and type in Pulau Langkawi  and then look at it in relation to the radar track heading. 2+2=4  That for me is the  simple explanation why it turned and headed  in that direction.

Smart pilot. Just didn't have the time.

 


 
478 comments on original post
1
Add a comment...

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
1
hilfeonline. info's profile photo
 
Hallo Andreas dein interaktionsblog.de ist echt Spitze.
Gruß Ewald
 ·  Translate
Add a comment...

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
 
 
Eine der besten Scanner Apps für iOS ist gerade gratis zu haben. Wer gerne die eine oder andere Seite Papier digitalisiert kann das ganz einfach mit dieser App machen, welche normalerweise 6€ kostet: Scanner Pro verwandelt Ihr iPhone oder iPad … Continue…
 ·  Translate
Eine der besten Scanner Apps für iOS ist gerade gratis zu haben. Wer gerne die eine oder andere Seite Papier digitalisiert kann das ganz einfach mit dieser App machen, welche normalerweise 6€ kostet: Scanner Pro verwandelt Ihr iPhone oder iPad in einen tragbaren Scanner.
1 comment on original post
1
Add a comment...

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
1
Add a comment...
Have him in circles
423 people
Alessandro Devigus's profile photo
OLIVER A.E. JOHN's profile photo
Lalaine u. Holger Theobald's profile photo
Mola Tamba's profile photo
Miri Gil's profile photo
Jaouad el ammouri's profile photo
Kimberly kim's profile photo
kordula gahl's profile photo
Bastian Aue's profile photo

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
 
A survey conducted by the National Science Foundation published Feb. 14 found 1 in 4 Americans believe the Sun revolves around the Earth and not the other way around.
1
hilfeonline. info's profile photo
 
...ja...weil ein Teil der Amerikaner noch hinter dem Mond sind!
 ·  Translate
Add a comment...

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
 
 
Walking the Not Straight But Very Narrow Path

This plank path heads up Mt. Hua Shan in China. It starts with an insanely steep set of stone stairs called the Heavenly Stairs. You can't see where they end.  It just gets more intense from there.

Can you imagine yourself doing this trek? I've done crazy steep steps to monasteries in Nepal and done the Grand Canyon mule ride but that plank path probably not my next vacation itinerary...although?? 

At the top is a tea house.  Guess that'll have to do rather than a stiff drink as  you still have to get back down. 

h/t to my college friend on FB Kate Whisler 
http://www.viralnova.com/dangerous-trail-huashan/

#heavenlystairs  
56 comments on original post
1
Add a comment...

Andreas Hobi

Shared publicly  - 
 
 
Good morning everybody. It is still snowing here. Probably will be stuck today ...

via: reddit.com
95 comments on original post
1
1
Waldemar Richter's profile photo
Add a comment...
People
Have him in circles
423 people
Alessandro Devigus's profile photo
OLIVER A.E. JOHN's profile photo
Lalaine u. Holger Theobald's profile photo
Mola Tamba's profile photo
Miri Gil's profile photo
Jaouad el ammouri's profile photo
Kimberly kim's profile photo
kordula gahl's profile photo
Bastian Aue's profile photo
Work
Employment
  • SBB CFF FFS
    Reisezugbegleiter, 2004 - present
  • Login
    Kaufmann ÖV, 2001 - 2004
Basic Information
Gender
Male
Looking for
Friends, Networking
Birthday
March 31, 1985
Relationship
In a relationship
Story
Introduction
Das KV mit Berufsmatura bei Login hinter mir, seit 2004 für die Schweizerische Bundesbahn im ganzen Land unterwegs und (hoffentlich) viele interessante, spannende berufliche und persönliche Herausforderungen vor mir. Das bin ich. Andreas Hobi.

Ich interessiere mich (berufsbedingt) für den öffentlichen Verkehr, Mobilität im Allgemeinen und beschäftige mich gerne mit Themen rund um Web 2.0, Social Media, aber auch Reisen sowie Zeit- und Selbstmanagement.

Persönlich

28 Jahre jung, vergeben an Freundin Sonja, aufgewachsen in Sargans und jetzt glücklich lebend in der Alpenstadt Chur.

Beruflich

Aus dem Jobprofil: Beratung und Betreuung der Fahrgäste in den Zügen des Fernverkehrs. Verantwortlich für die Qualität in den Zügen und für das Umsetzen der Sicherheitsstandards.

Auch nach über 8 Jahren beim Zugpersonal gehört dieser Job für mich nach wie vor zu den spannendsten, interessantesten und überraschendsten Aufgaben, die ich mir vorstellen kann. Jedoch habe ich nicht vor, an dieser Stelle bis zu meiner Pension zu verweilen.

Freizeit

Bei mir läuft immer etwas. Einfach nur vor der "Kiste" hocken und passiv geniessen; das ist nicht mein Ding. Entweder blogge ich, treibe mich auf Social Networks herum oder bin mit meiner grossen Liebe unterwegs auf Reisen.

Mein Charakter

Auf andere wirke ich eher zurückhaltend, ernsthaft und still. Es braucht definitiv eine längere Aufwärmphase, bis ich mit jemandem warm werde. Ich bin jemand, der eher logisch und abstrakt denkt und gerne möglichst genau und korrekt arbeitet.

Ich mag geordnete Strukturen, systematisches Denken, lege Wert auf Sicherheit, Vorsorge, Qualität und Perfektion und im Gespräch werde ich als sachlich, überlegt, strukturiert und argumentativ wahrgenommen.

Ich spiele gerne den Advocatus Diaboli. Das heisst: Ich vertrete mit meinen Argumenten oft die Position der Gegenseite, ohne dieser Gegenseite überhaupt selber anzugehören. Im Gespräch mit mir müsst ihr also damit rechnen, häufig kritische und unbequeme Fragen gestellt zu bekommen. Ich versuche Risiken zu vermeiden, indem ich auf mögliche negative Konsequenzen hinweise. Fragen, die ich in solchen Situationen oft stelle sind: "Welche Einwände gibt es?", "Gibt es nicht noch eine bessere Lösung?" oder "Was würde passieren, wenn…?"

Mir wurde schon gesagt, dass ich mit meiner nüchternen und sachlichen Art durchaus auch mal sarkastisch oder ironisch wirken könne. Wer dazu neigt, Dinge persönlich zu nehmen, hat es mit mir vermutlich schwer. ;-)

In meinem Job bin ich in erster Linie Fakten- und selbstorientiert und konzentriere mich auf meine Aufgaben.

Wenn ich eine Sache für richtig halte, tue ich alles, um sie in meinem Sinne durchzufechten. Informationen verarbeite ich ausschliesslich rational. Grundsätzlich neige ich zur Sicherheit, bin aber Neuem gegenüber durchaus aufgeschlossen, wenn es neue Möglichkeiten in der Zukunft eröffnet.

Aufgrund meines ausgeprägten Sinns für Unterschiede achte ich besonders auf Widersprüche und Unstimmigkeiten in meiner Umgebung. Dadurch wirke ich auf andere häufig aufmerksam und überlegt, gehe ihnen aber manchmal auch als ständiger Besserwisser auf den Wecker.

Wenn ihr jemanden sucht, der sich rasch entscheiden kann, seid ihr bei mir vermutlich an der falschen Adresse. Ich muss mindestens eine Nacht über eine Entscheidung schlafen und wäge alles Für und Wider genauestens ab. Bevor ich ein Fachgeschäft betrete, habe ich mich zu Hause bereits sehr gut und umfassend informiert. Als Käufer bin ich deshalb nur schwer beeinflussbar, denn ich entscheide mich im Geschäft eher logisch-rational und lasse mich nicht von Emotionen oder Beeinflussungen lenken. Deshalb stört es mich auch überhaupt nicht, wenn es in einem Geschäft keine persönliche Beratung oder Betreuung gibt.

Was müsst ihr beachten, wenn ihr mit mir ein Gespräch oder eine Besprechung habt? Ganz einfach: Ihr solltet auf jeden Fall bestens vorbereitet und gut informiert sein und wenn möglich viele schriftliche Unterlagen (noch besser: alle Unterlagen als elektronische Version auf dem Tablet) mitbringen. Ich mag es, wenn ich sehr rasch feststellen kann, um was es geht und ob sich der Aufwand lohnt. Bereitet euch vor einem Gespräch mit mir auf sachliche Einwände vor und haltet euch an Fakten und Beweise. Ich stelle präzise Fragen, interessiere mich für konkrete Daten und Details. Ich drücke mich konkret aus und erwarte das auch von anderen. Statt weitschweifiger Theorien komme ich schnell auf den Punkt und stelle Fragen wie: "Was konkret?", "Wie genau?", "Wie sehen die Einzelheiten aus?". Ich erwarte, dass mein Gegenüber ebenso rasch auf den Punkt kommt wie ich es tue. Sobald ich den Eindruck habe, dass mein Gegenüber nicht gut Bescheid weiss (oder zumindest weniger als ich), dann werde ich das Gespräch vermutlich rasch zu einem Ende bringen, weil ich keinen Vorteil für mich sehe oder das Gefühl habe, die Zeit besser für etwas zu nutzen, das mich oder mein Unternehmen eher weiter bringt. Vermeidet bei einer geschäftlichen Besprechung mit mir eine Unterhaltung über Privates oder Persönliches und konzentriert euch auf die Sache, um die es geht. Und macht euch bitte nichts daraus, wenn ich mal schweige, kritische Fragen stelle oder mein undurchschaubares Pokerface aufsetzte. Das sind nur Zeichen dafür, dass ich mitdenke. ;-)

Ich erschliesse die Welt eher über das Denken und den Bezug zu Fakten als über den Kontakt zu Menschen. Ich nehme Zusammenhänge nüchtern wahr, schaue auf Dinge, Objekte, Tatsachen, Fakten und Zahlen und erfasse komplexe Sachverhalte sehr rasch. Ich denke schnell, logisch und analytisch.

Selbstverwirklichung ist für mich ein grosses Thema. Meine Aufmerksamkeit gilt oft meinen Zielen und der Erfüllung meiner Bedürfnisse. Ich erkenne meine Vorteile und fühle mich vor allem für mich selbst verantwortlich. Sprich: Wenn es um Fehler geht, fasse ich mich an die eigene Nase und schiebe die Schuld nicht auf andere. Ich orientiere mich an Fragen wie: "Wie nutzt mir das?" oder "Was habe ich davon?".

Ich bilde mir gerne ein eigenes Urteil, und zwar unabhängig von anderen. Da ich aus mir selbst heraus weiss, was (für mich) gut oder schlecht ist, stehe ich zu meiner Meinung und lasse mich auch kaum vom Gegenteil erschüttern.

Ich löse Konflikte häufig aus einer Art innerer Distanz. Durch dieses emotionslose Wahrnehmen halte ich mich nicht an problematischen Gefühlen fest und lasse mich nicht von negativen Stimmungen anstecken. Häufig habe ich das Gefühl, die Welt aus einer Art Beobachterposition wahrzunehmen; das hilft mir bei der Reflexion vergangener Situationen und beim geistigen Durchspielen von Ereignissen, um diese bereits vor dem Eintreten zu optimieren. Und in schwierigen Situationen hilft mir diese Charaktereigenschaft dabei, mein eigenes Verhalten und das anderer zu analysieren und zu verstehen.

Ich gehöre zu den Menschen, die lieber die Zeit beherrschen, als sich von der Zeit beherrschen zu lassen. Deshalb plane und organisiere ich meine Zeit mit entsprechenden Zeitplanmitteln. Zeitmanagement und Pünktlichkeit sind mir wichtig.
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
Chur, Schweiz
Previously
Sargans, Schweiz
Contact Information
Work
Email
Andreas Hobi's +1's are the things they like, agree with, or want to recommend.
#Adblockgate: Google hat sich auf Whitelist von Adblock Plus gekauft - GWB
www.googlewatchblog.de

Eine der beliebtesten Browser-Extensions, Adblock Plus, hatte es sich ursprünglich zum Ziel gesetzt das Web werbefrei zu halten und alle ...

Kreditkarten: Was der US-Überwachungsskandal mit bargeldlosem Bezahlen z...
netzwertig.com

Der Kreditkartenmarkt befindet sich vollständig in der Hand von US-Finanzinstituten. Im Lichte der jüngsten Enthüllungen über die NSA-Überwa

Für eine Kontrolle der Geheimdienste
www.heise.de

Im UN-Abhörskandal offenbaren sich auch die Verbindungen zwischen den Parteien, die den

Prism und Tempora sind erst der Anfang
socialmediawatchblog.de

Prism, Tempora und wie sie alle heissen: Die NSA-Leaks haben endlich dazu geführt, dass zumindest in einer etwas grösseren Öffentlichkeit al

Sprachlos – Wie Sie Verhandlungen mit Körpersprache gewinnen |
karrierebibel.de

Gerade Führungskräfte und Menschen mit häufigem Kundenkontakt müssen oft harte Verhandlungen führen. Ob Sie dabei einen knauserigen Kunden o

Google: Noten sind "als Einstellungskriterium wertlos" - Golem.de
www.golem.de

Google stellt immer mehr Mitarbeiter ohne College-Ausbildung ein. Der Notendurchschnitt (GPA) tauge nicht als Einstellungskriterium, sagt La

Meinungsbild - Wie stehen Sie zu Barack Obama? | Cicero Online
www.cicero.de

Drohnen, Guantanamo und der Friedensnobelpreis. Was ist passiert mit Obama?

Vier Thesen: Warum macht das Internet der Macht solche Angst?
www.carta.info

Es mag ein romantischer Gedanke sein. Doch wenn wir nicht jetzt die Grundlagen für ein freies Netz schaffen, wann dann?

Wenn Journalisten mit Experten renommieren
www.infosperber.ch

In ihren Texten und Beiträgen zitieren Medienschaffende gerne «hochkarätige» oder «renommierte» Experten. Doch warum eigentlich?

Ein FBI-Agent als menschlicher Lügendetektor
www.welt.de

Joe Navarro war 25 Jahre lang FBI-Agent für die Einheit „Verhaltensanalyse“. Er gilt als einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebie

Human Lie Detector Paul Ekman Decodes The Faces Of Depression, Terrorism...
www.fastcompany.com

Since he experienced tragedy at age of 14 the reallife psychologist who inspired the show Lie To Me has searched for signs of hidden human e

Hay Festival 2013: Children should be 'given everything they want, when ...
www.telegraph.co.uk

Speaking at the Hay Festival, psychologist and author, Oliver James, has suggested mothers should respond immediately to their baby's needs.

Volksinitiative will die Macht der Banken brechen
www.infosperber.ch

Die Banken sollen kein eigenes Geld mehr schöpfen dürfen. Anfang 2014 soll zu diesem Zweck eine Volksinitiative lanciert werden.

Giga-Internet: Google Fiber kann profitabel betrieben werden - GWB
www.googlewatchblog.de

Mittlerweile ist es bereits 3 Jahre her, dass Google den Aufbau seines Giga-Internet Google Fiber angekündigt hat. Was von den ...

Schlacht ums Zwischennetz - Teil 1 | G! gutjahrs blog
gutjahr.biz

Jede Legende hat einen Anfang. Dies ist die Geschichte dreier Glücksritter, die ausgezogen sind, den Journalismus zu retten. Oder sowas in d

SEO-Tipp: Links teilen ist ebenso wichtig wie Backlinks erhalten |
karrierebibel.de

Erst gestern hat Christian über den Sinn des Gebens geschrieben und darüber, dass gerade Blogger wieder anfangen sollten, sich mehr unterein

Eric Schmidt: Google soll in Zukunft auch Inhalte vergessen - GWB
www.googlewatchblog.de

Googles Aufsichtsratsvorsitzender Eric Schmidt macht mal wieder durch eine Aussage in einem Interview von sich reden: Gegenüber dem ...

Why French Kids Don't Have ADHD
www.psychologytoday.com

French children don't need medications to control their behavior.

Sprachlust: Wir Armen haben nur ein einziges «wir»
www.infosperber.ch

Nicht nur, um «ich» zu vermeiden, schreiben Journalisten «wir», sondern auch, um Leser mitzumeinen. Andere Sprachen differenzieren.

Wer in Chur ein Restaurant mit grosser, umfangreicher Speisekarte sucht, ist im Rosenhügel definitiv richtig. Hier ist für jeden etwas dabei. Und wenn man dann noch das Glück hat, einen Tisch mit Panoramablick über die ganze Stadt Chur zu ergattern, dann wird das ein richtig gemütlicher Abend! Die Bedienung war stets freundlich und zuvorkommend; die Gänge wurden schnell reserviert und es gab nie lange Wartezeiten.
Quality: Very GoodFacilities: Very GoodService: Excellent
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago
Wir assen im Herbst 2012 zum ersten Mal im Otello. (Wildsaison) Obwohl das Restaurant gut besetzt war, wurden wir bei jedem Gang sehr rasch bedient und die Bedienung war äusserst freundlich. Die Gänge waren ausgezeichnet und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmte definitiv. Auch von der Inneneinrichtung waren wir positiv überrascht. Ich bin überzeugt, dass wir wieder einmal im Otello einkehren werden.
Food: Very GoodDecor: Very GoodService: Excellent
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago
Sehr hübsches, ruhiges Interieur, freundliche Bedienung und ein SEHR feiner Pizza-Teig! ;-)
Public - 3 years ago
reviewed 3 years ago
Super Glaces und toller, selber gemachter Eistee. Die Bedienung aber ist wirklich richtig mies. Sehr langsam, sehr mühsam, definitiv nicht motiviert und bis auf eine Dame ist das gesamte Personal aus Deutschland. Tolles Interieur, super Lage, aber das Personal ist grottenschlecht und demotiviert. Äusserst schade! Trotz der guten Qualität der Speisen werden wir hier bestimmt nicht mehr einkehren.
Public - 3 years ago
reviewed 3 years ago
8 reviews
Map
Map
Map
Im Restaurant Krone isst man ausgezeichnet. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich sehen lassen. Leider liess bei unserem letztem Besuch der Service zu wünschen übrig: Nachdem wir die Frage bejahten, ob wir noch "ein bisschen" auf den Dessert warten wollen, wurden aus dem "ein bisschen" ganze 45 Minuten. Die Rechnung erhielten wir erst nach zweimaliger Aufforderung und 12 Minuten warten. Da wir am Tag des Besuches (Sonntag) arbeiteten und nicht frei hatten, wie vermutlich die anderen Gäste, war dies sehr ärgerlich. Trotzdem würde ich das Restaurant weiterempfehlen, da wir unter dem Strich gut zufrieden waren.
• • •
Public - 2 years ago
reviewed 2 years ago
Restaurant an sehr schöner Lage mit Blick auf den Bielersee. Freundliche Bedienung und gutes Essen zu moderaten Preisen. Reservieren lohnt sich.
Public - 3 years ago
reviewed 3 years ago
Sehr freundliche Bedienung und faire Preise.
Public - 4 years ago
reviewed 4 years ago