Profile

Cover photo
Alexander Rau
Attends Free University of Berlin
Lives in Berlin
448 followers|112,551 views
AboutPostsPhotos

Stream

Alexander Rau

Shared publicly  - 
2
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
IF there is something worth reading, then it is right here in the first paragraphs, my friends.
This post presents an appealing proof for the progressing domination of algorithmic trading over human trading. By analysing the US stock market between 1960 and 1990, we estimate a human engagement (human factor) in live trading decisions taken after 2000. We find a clear distinction between
View original post
1
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
Könnte auf den ersten Blick auch eine Meldung des +Der Postillon sein: "Wer hat eine Tüte Kekse gesehen?"

Leider ist der tatsächliche Grund alles andere als witzig.
 ·  Translate
 
+++ Vorsicht bei der Entgegennahme von geschenkten Lebensmitteln +++

Gestern Nachmittag im Spandauer Wröhmännerpark soll sich folgendes Ereignis zugetragen haben:

Ein junger Mann und seine weibliche Begleitung treffen auf eine unbekannte Frau, die ihnen nach einem Gespräch eine Tüte Waffelkekse übergibt. Beide essen von den Keksen und müssen sich später wegen Übelkeit in Krankenhaus begeben, wo sie stationär verbleiben.

Sie erstatten Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die unbekannte Frau, weil Untersuchungen ergeben, dass sie möglicherweise Rattengift zu sich genommen haben.

Die Kekse werden noch kriminaltechnisch untersucht.
Unsere Kollegen von der Kriminalpolizei suchen nun die Frau mit der Kekstüte.

Sie wird wie folgt beschrieben:
Sie ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, schlank und circa 150 bis 155 cm groß.
Sie hat bräunliche Haare mit „etwas Silbernem drin“, eventuell eine Haarspange.

Sie sprach fließend Deutsch mit leichtem Aussprachefehler.
Sie war mit einer schwarzen Hose bekleidet.
Unsere Kriminalpolizei fragt:
Wer kennt diese Frau und kann Angaben zu ihrem Aufenthalt machen?
Wer hat zur fraglichen Zeit zum Sachverhalt passende Beobachtungen im Wröhmännerpark oder in der unmittelbaren Umgebung gemacht?
Wem wurde noch eine Tüte mit Keksen angeboten?
Wer kennt jemanden, dem eine Tüte mit Keksen angeboten wurde bzw. der oder die eine solche entgegengennahm?

Hinweise nehmen unsere Kriminalpolizei der Direktion 2 in der Charlottenburger Chaussee 75 in 13597 Berlin – Spandau unter der Telefonnummer (030) 4664 – 271 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
 ·  Translate
23 comments on original post
1
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
 
Er zerreißt den Schleier des Nebels, mit dem Politik immer verpackt ist und gewährt uns einen tieferen Einblick in die gemachte politische Propaganda.
 ·  Translate
5 comments on original post
1
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
CODE LOVE
LOVE CODE

does it make sense? I hope so .. :-)
2
1
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
Aus welchem Grund sollte man denn annehmen, dass in Deutschland die durch Menschen bedingten Probleme anders wären als im Rest der Erde?
 ·  Translate
 
Dies zum Thema "Demokratie" bei uns in Deutschland !!

 
Es geht hier einzig und allein um diese Aussagen,wie unsere Oberen uns nur benutzen, für dumm und bescheuert halten !!
Und dies nicht seit kurzer Zeit, sondern schon eine Ewigkeit !!
Es wird Zeit diesen ganzen Saustall auszumisten, denn wo uns dies hinführt sehen wir im Moment in einen unvorstellbaren Ausmaß !!
Also hört auf,solch bescheuerten Sprüche zu bringen, wir haben existenzielle Probleme und nur diese haben und sollten für jeden von uns, in absoluten Vordergrund stehen !!
 ·  Translate
1
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
 
Spanien jetzt wieder totalitär geführte Diktatur
Deutsche Politiker und Medien schweigen!

 Einen kleinen Vorgeschmack gefällig was uns hierzulande noch bevorsteht? Ein Spanier bezeichne Polizisten auf Facebook als „Drückeberger“. Sechs Stunden später stehen Beamte vor seiner Tür und kassieren ein Bußgeld. Seit Juli gelten in Spanien strenge Zensur-Gesetze, die jeglichen Bürgerprotest im Keim ersticken sollen. Wenn in Spanien ein Gesetz verabschiedet wird, das sogar die New York Times[1] mit der Franco-Diktatur in Verbindung bringt, dann hat das deutsche Bürger nicht zu interessieren, denn die Illusion einer freiheitlichen, demokratischen EU soll aufrechterhalten werden. Wäre das Gesetz in Russland verabschiedet worden, die einschlägig bekannten “Journalisten” in ARD und ZDF hätten sich monatelang künstlich echauffiert.[2]

Bereits vor über einem Monat hat die Propagandaschau über das am 1. Juli in Kraft getretene spanische Knebelgesetz[3] berichtet und aufgezeigt, wie es in deutschen Lügenmedien totgeschwiegen wird. Mittlerweile greift das Gesetz und die Staatsmacht greift durch, wenn Bürger im Internet unbequeme Meinungen kundtun:
Ihn traf es als Ersten: Eduardo Díaz (27), Facebook-User aus Teneriffa. Er kritisierte Bürgermeisterin und Lokalpolizei über das Sozialnetzwerk. Gar ein wenig untergriffig. Die Ordnungshüter wären “Drückeberger”. Sechs Stunden nachdem er den nun als Delikt geltenden Mausklick setzte, klopften auch schon zwei Beamte an seine Haustür: “Wir kommen, um das Bußgeld einzufordern. Wegen Ihres Postings im Internet.” Bei leichten Vergehen rangiert dieses zwischen 100 und 600 Euro. In einem Interview, dass Díaz “El Mundo” gab[4], empörte er sich: “Die Regierung will damit kritische Bürger zum Schweigen bringen.”…

Die UNO und EU-Kommission zeigten sich bereits hochgradig besorgt. Verfassungsrechtler, Journalistenverbände wie auch das Wiener International Press Institute (IPI), das vor “Druck zur Selbstzensur” warnt, und zahllose Bürger (wie im jüngst geräumten “Anti-Knebel-Camp” in Madrid), fordern, dass das “Knebelgesetz” außer Kraft gesetzt wird. (Jan Marot aus Granada, 9.8.2015)[5]
Was bei UNO und EU-Kommission Besorgnis auslöst, soll deutsche Zuschauer in ihrem öffentlich-rechtlichen Ponyhof-Bild der europäischen Union nicht verstören. Der für das Knebelgesetz verantwortliche konservative Ministerpräsident Rajoy wird von Schäuble und Merkel noch benötigt, wenn es darum geht, einen podemischen Linksruck in Spanien zu verhindern. Dazu dient dieses repressive Gesetz genauso, wie seine Anstrengungen, die Medien auf Linie zu trimmen[6] – etwas , was Schäuble und Merkel offensichtlich nicht mehr nötig haben, denn auch das wird in den von ihnen kontrollierten Staatssendern ARD und ZDF bereits heute geflissentlich totgeschwiegen.

Querverweise:
[1] Spain’s Ominous Gag Law
http://www.nytimes.com/…/opinion/spains-ominous-gag-law.html
[2] ARD und ZDF: Spanisches Knebelgesetz hat deutsche Bürger nicht zu interessieren
https://propagandaschau.wordpress.com/…/ard-und-zdf-spanis…/
[3] Lügenpresse verschweigt: Spanisches “Knebelgesetz” kriminalisiert und unterdrückt öffentlichen Protest
https://propagandaschau.wordpress.com/…/lugenpresse-versch…/
[3] 'No soy un 'perroflauta'. Quieren tapar la voz del ciudadano crítico'
http://www.elmundo.es/…/2015/07/29/55b7dc2446163fd41f8b45a6…
[5] Spanisches Knebelgesetz: Strafen für sarkastische Tweets und Postings
http://derstandard.at/…/Spanisches-Knebelgesetz-Strafen-fue…
[6] Wie der Konservative Rajoy die spanischen Staatsmedien auf Linie trimmt
https://propagandaschau.wordpress.com/…/wie-der-konservati…/
 ·  Translate
18 comments on original post
1
Add a comment...
Have him in circles
448 people
kishor krishnan's profile photo
Kai Schmidt (4freedom)'s profile photo
IVANY LILIANE HERRERA MORENO's profile photo
Spyindia Saiyad's profile photo
Arnold Ancheta's profile photo
rajr tn's profile photo
Hinko Grubelnik's profile photo
Benjamin Daniel's profile photo
Vivekanand Upadhyay's profile photo

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
We all have been there .. 
1
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
8
2
Add a comment...

Alexander Rau

Shared publicly  - 
 
 
Hier sieht man, wie viele Bürgerfragen einzelne Abgeordnete beantworten. Vom einfachen Abgeordneten bis hin zur Kanzlerin. Es gibt auch eine Aufschlüsselung nach Parteien.

Die CDU antwortet am wenigsten, die Grünen am meisten, knapp gefolgt von der SPD.

Besonders interessant die Verteilung bei den Prominenten: Es gibt Lichtgestalten, z.B. +Gregor Gysi​, Steinmeier und Ströbele. Es gibt Enttäuschungen, z.B. Wagenknecht. Und es gibt Katastrophen, wie z.B. unsere Kanzlerin.
 ·  Translate
View original post
1
Add a comment...
People
Have him in circles
448 people
kishor krishnan's profile photo
Kai Schmidt (4freedom)'s profile photo
IVANY LILIANE HERRERA MORENO's profile photo
Spyindia Saiyad's profile photo
Arnold Ancheta's profile photo
rajr tn's profile photo
Hinko Grubelnik's profile photo
Benjamin Daniel's profile photo
Vivekanand Upadhyay's profile photo
Education
  • Free University of Berlin
    CS, 2011 - present
  • International Institute of Information Technology, Bangalore
    CS, 2012 - 2012
  • Free University of Berlin
    CS, 2007 - 2010
Basic Information
Gender
Male
Story
Tagline
AR - it's me.
Introduction
work it
make it
do it
makes us
harder
better
faster
stronger
Bragging rights
If you want to catch a fish, you have to cast the fishing rod.
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Currently
Berlin
Previously
Nürnberg - Bangalore - Miami Beach - Santa Ynez - Bangkok - Tomsk - Koh Samui - Si Pan Don - New York City - Gaya - Rom - Paris - Moskau - Kiew - Krasnojarsk -