Profile cover photo
Profile photo
AfD Schleswig-Holstein
43 followers -
Dies ist die offizielle Google+ Seite des AfD Landesverbands Schleswig-Holstein
Dies ist die offizielle Google+ Seite des AfD Landesverbands Schleswig-Holstein

43 followers
About
AfD Schleswig-Holstein's posts

Post has attachment
Zum Auftakt unseres Wahlkampfes zur Landtagswahl 2017 wird Dr. Frauke Petry nach Schleswig-Holstein kommen, um unseren Landesverband zu unterstützen. Am 2. März wird die Bundesvorsitzende der AfD in Lübeck sprechen: Donnerstag, 02.33.2017, 19:00 Uhr: - Bitte melden Sie sich an, wir informieren Sie dann über den Veranstaltungsort - https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/landesverband/termine-veranstaltungen/join/144-wahlkampfauftakt-dr-frauke-petry-kommt-nach-luebeck
Photo

Post has attachment
Gewaltdelikte nehmen zu – ausländische Täter überproportional vertreten

Innenminister Stefan Studt (SPD) hat die Kriminalstatistik 2016 vorgestellt und versucht so, die augenscheinlich gute Arbeit des Kieler Innenministeriums zu belegen. Die Lage sei alles andere als besorgniserregend, man „sei auf einem guten Weg“, so heißt es offiziell. Ein erster Blick auf die absoluten Zahlen, die einen Rückgang der Einbruchszahlen und einen leichten Anstieg der Aufklärungsquote erkennen ließen, scheint dieses auch zu bestätigen. Doch schaut man genauer in das Zahlenwerk, bekommt das glänzende Bild der Sicherheitslage in Schleswig-Holstein deutliche Kratzer.

Tatsächlich weist die Kriminalstatistik für 2016 einen besorgniserregenden Anstieg an Gewaltdelikten wie Mord und Totschlag (+9,6 %), Sexualdelikten (+8,7 %) und Rohheitsdelikten wie Raub und Körperverletzung (+8,3 %) auf. Eine Trendwende ist nicht erkennbar. Es sind also massive Anstiege von schwersten Straftaten zu verzeichnen, die abseits der leicht abklingenden Eigentumsdelikte dafür sorgen, dass eine Entwarnung für die Innere Sicherheit keinesfalls gegeben werden kann.

Und noch ein wichtiger Aspekt wird bei näherem Hinsehen deutlich:

Während der Ausländeranteil in der Schleswig-Holsteinischen Bevölkerung Ende 2015 statistisch mit 6,3 % angegeben wird, weisen die kriminalstatistischen Erfassungen für 2016 in den verschiedenen Deliktsfeldern erheblicher Straftaten nicht-deutsche Tatverdächtige zwischen 13 % und weit mehr als 50 % auf. So werden für Mord 57 % nicht-deutsche Tatverdächtige aufgeführt, für Vergewaltigung 34,9 % und Gruppenvergewaltigungen schon 88,9 % nicht-deutsche Tatverdächtige. Die ermittelten Tatverdächtigen bei Mord, Raub und Vergewaltigung sind damit in einem deutlich überrepräsentierten Anteil nichtdeutscher Herkunft zu verzeichnen, noch dazu in Bereichen der Kriminalität, die auch 2016 wieder einen deutlichen Anstieg verzeichnen.

Claus Schaffer, innenpolitischer Sprecher der AfD, zur Sicherheitslage im Land: „Durch Innenminister Studt wird die Sicherheitslage beschönigt. Während die ohnehin personell am Limit arbeitende Landespolizei in die Bekämpfung der Einbruchskriminalität verschoben wurde, sind andere Kriminalitätsschwerpunkte bedrohlich aufgebrochen. Das bestätigt die von uns geforderte deutliche Erhebung der Planstellen bei der Landespolizei. Hier wird als Erfolg verkauft, was tatsächlich das Verschieben von Defiziten ist. Das Herausrechnen der Fallzahlen im Zusammenhang mit aufenthaltsrechtlichen Verstößen ist hier ebenfalls nicht mehr als Sand in den Augen der Wähler, da diese Fallzahlen ohnehin getrennt erfasst werden. Besonders merkwürdig wird es dann, wenn durch Herrn Studt angeführt wird, dass eine Statistik zur Erfassung von ausländischen Tätern erst im Sommer 2017 veröffentlicht werden kann. Offenbar sind diese Zahlen noch vor der Landtagswahl am 7. Mai 2017 zu brisant, als dass sie der Bevölkerung offenbart werden können!“
Photo

Post has attachment
+++TEILEN+++UNTERSCHREIBEN+++TEILEN+++UNTERSCHREIBEN+++

Liebe Freunde der AfD Schleswig-Holstein, mit großen Schritten nähern wir uns der Abgabefrist für die Unterstützerunterschriften für die AfD Landesliste (mind. 1.000) und unsere Direktkandidaten (jeweils mind. 100). Diese sind erforderlich, damit die #AfD am 07. Mai 2017 auch bei Ihnen auf dem Stimmzettel mit Erst- und Zweitstimme wählbar ist.

Daher rufen wir Sie ALLE noch einmal dazu auf, sofern Sie in Schleswig-Holstein wahlberechtigt sind und noch nicht für Ihren Direktkandidaten oder die Landesliste unterschrieben haben, dies so schnell wie möglich zu tun und uns das ausgefüllte Formblatt an den Direktkandidaten (steht auf dem Formblatt des Direktkandidaten) oder unsere Landesgeschäftsstelle (Alternative für Deutschland, LV Schleswig-Holstein, Walkerdamm 1, 24103 Kiel) zu senden.

Formblatt Landesliste: https://goo.gl/pDDTEt Formblätter Direktkandidaten (Bitte auf der Karte auf Ihren Wahlkreis klicken): https://goo.gl/VS07CS

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link -> https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/42-programm/wahlprogramm/landtagswahl/752-jetzt-fuer-ihren-direktkandidaten-unterschreiben

Auch wenn Sie bereits unterschrieben haben oder nicht in Schleswig-Holstein wahlberechtigt sind, können Sie helfen, indem Sie diesen Beitrag teilen und Ihre Freunde dadurch darauf hinweisen.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Ihre AfD Schleswig-Holstein

P.S. Registrieren Sie sich JETZT für unseren WhatsApp und eMail-Newsletter und lassen Sie sich immer aktuell über die AfD Schleswig-Holstein​ informieren. Alle Informationen dazu finden Sie hinter folgendem Link ->
https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/mitmachen/whatsapp-email-newsletter
Photo

Post has attachment
Grenzen auf für Terror und Kriminalität

Die SPD schwächt unsere Sicherheit

In der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt erfolgte bereits im November 2016 eine nicht ganz kleine Einschränkung polizeilicher Befugnisse in Schleswig-Holstein. Auf Antrag der Küstenkoalition, allen voran die SPD, wurde der Polizei die gesetzliche Möglichkeit genommen, anlassunabhängige Kontrollen im grenznahen Gebiet unseres Landes durchzuführen. Diese sogenannte Schleierfahndung gibt es in Schleswig-Holstein seit 2005 und wird durch Polizei und Gewerkschaften als wichtiges Werkzeug im vorbeugenden Kampf gegen Terroristen und grenzüberschreitende Kriminalität erachtet.

Und tatsächlich handelte es sich um die einzige Rechtsgrundlage, die es Polizeibeamten in Schleswig-Holstein ermöglichte, in einem Bereich von 30 Kilometern zur Dänischen Grenze und 50 Kilometern zu Nord- und Ostsee ohne konkreten Anlass Personen und Fahrzeuge zu kontrollieren. Nach dem Wegfall klassischer Grenzkontrollen und einer Verlagerung bundespolizeilicher Tätigkeiten war dieses bis zum November 2016 ein adäquates Mittel, um grenzüberschreitende Tätergruppen und Terroristen kontrollieren zu können, ohne einen konkreten Anlass aufweisen zu müssen. Das darf die Polizei in Schleswig-Holstein nun nicht mehr.

Offenkundig ist die veränderte Sicherheitslage in Schleswig-Holstein der SPD verborgen geblieben. Erhöhte Terrorgefahr durch islamische Gefährder auch in Schleswig-Holstein und höchste Fallzahlen bei Wohnungseinbrüchen ergeben zusammen mit niedrigsten Aufklärungsquoten ein Bild eines schwachen Staates ab, der nicht mehr in der Lage ist, seine Bürger zu schützen. Da lässt sich eine weitere Schwächung der Polizei nicht vernünftig erklären. Die SPD in Schleswig-Holstein bietet hierzu keinerlei Lösungen an.

Die AfD Schleswig-Holstein hingegen fordert in ihrem Wahlprogramm neben anderen Punkten zur Stärkung der Inneren Sicherheit folgendes:

„Ausländische Banden wirksam bekämpfen

Die AfD fordert Maßnahmen zur Steigerung der Aufklärungsquote von Straftaten. Dies gilt insbesondere für die Einbruchskriminalität, die durch Banden aus dem Ausland verursacht wird.
Die Zahl der Eigentumsdelikte - vor allem der Wohnungseinbrüche - ist durch reisende Tätergruppierungen in Schleswig-Holstein sprunghaft angestiegen. Bei der Bekämpfung dieser ausländischen Banden kommt – neben verstärkten Kontrollen an den Grenzen und der besseren Zusammenarbeit mit den Behörden der Herkunftsländer – der Nutzung aller verfügbarer Daten eine wesentliche Rolle zu. Dazu muss die Gesetzgebung entsprechend angepasst werden, wobei auf den Datenschutz der rechtstreuen Bürger Rücksicht zu nehmen ist.“

Ganz bewusst haben wir auch den Schutz unserer Grenzen im Wahlprogramm verankert und werden diesen verstärkt in den Focus der Öffentlichkeit legen. Um es mit den Worten von Udo Di Fabio zusagen: „Staat ist auch Herrschaft über die Grenzen“. Und während die SPD und die Küstenkoalition in Schleswig-Holstein grenzenlose Krimimalität und eine schwache Polizei auf der politischen Agenda haben, werden wir dem inzwischen auch in Schleswig-Holstein grenzenlosen Staatsversagen entgegentreten und die Sicherheit unserer Bürger lautstark einfordern.

Für ein sicheres Schleswig-Holstein. Für eine starke Polizei. AfD Schleswig-Holstein wählen.

Claus Schaffer

#besserAfDwählen #ltwsh #ltwsh2017

Wahlprogramm der AfD SH zur LTW 2017:
http://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/component/phocadownload/category/3-politische-programme-inhalte?download=31:wahlprogramm-landtagswahl-2017

Link: http://m.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Nachrichten-Schleswig-Holstein/Grenzregion-Ende-der-Schleierfahndung-stoesst-auf-scharfe-Kritik
Photo

Post has attachment
Am 04.02.2017 stellten sich einige Kandidaten aus den Wahlkreisen und von unserer Landesliste zur Landtagswahl 2017 in Henstedt-Ulzburg​ den Bürgern vor.

Es stellten sich vor:
- Jörg Nobis​
(Spitzenkandidat Landesliste Platz 1 Direktkandidat Wahlkreis 25 Segeberg-West)
- Claus Schaffer​
(Landesliste Platz 2 Direktkandidat Wahlkreis 32 Lübeck-West)
- Doris v. Sayn-Wittgenstein​
(Landesliste Platz 3)
- Heiko Evermann​
(Landesliste Platz 13 Direktkandidat Wahlkreis 27 Norderstedt)
- Michael Poschart​
(Landesliste Platz 16 Direktkandidat Wahlkreis 22 Pinneberg-Nord)

Moderiert wurde die Veranstaltung von Julian Flak​ (Direktkandidat Wahlkreis 24 Pinneberg)

Auf YouTube finden Sie das Video unter folgendem Link -> https://youtu.be/W5cjV0HpkiU

Post has attachment
Heute wurde mit Frank-Walter Steinmeier​ der sozialdemokratischste CDU-Bundespräsident aller Zeiten gewählt. Selten war eine Kandidatur weniger von der Auswahl nach verschiedenen Politikinhalten geprägt als dieses Mal. Die CDU war nicht mal willens oder in der Lage, einen eigenen Kandidaten aufzustellen - sondern kungelte mit der SPD den jetzigen Präsidenten aus.

Wir gratulieren unserem #AfD Kandidaten Albrecht Glaser​, der - neben den Stimmen der 35 AfD-Wahlmänner - als einziger freiheitlich-konservativer Gegenkandidat 7 Stimmen von mutigen Wahlmännern der anderen Parteien erhalten hat.

In diesem Zusammenhang erinnern wir gerne nochmal an unser Grundsatzprogramm, in dem wir fordern...

1.5.5 Direktwahl des Bundespräsidenten
durch das Volk

Derzeit wird der Bundespräsident in der Bundesversammlung
vorgeschlagen und gewählt. Diese besteht zur einen Hälfte aus den Mitgliedern des Bundestages und zur anderen Hälfte aus Mitgliedern, die aus den Parlamenten der Bundesländer nach den Grundsätzen der Verhältniswahl gewählt wurden. Die Auswahl des Kandidaten findet hinter verschlossenen Türen durch Absprachen der Parteien statt. Um die Wahl des Bundespräsidenten transparenter und parteienunabhängiger zu machen, bedarf es einer Änderung des Art. 54 des Grundgesetzes für die Direktwahl durch das Volk.

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/05/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

Anbei auch das Video-Statement unserer Bundesvorsitzenden Dr. Frauke Petry​ zur Wahl des Bundespräsidenten -> https://www.facebook.com/Dr.Frauke.Petry/videos/1377584498960860/
Photo

Post has attachment
+++ TEILEN +++ UNTERSCHREIBEN +++ TEILEN ++++

JETZT Schleswig-Holstein blau machen! Wir rufen Sie dazu auf, für den #AfD Direktkandidaten in Ihrem Wahlkreis zu unterschreiben!

Jeder unserer Direktkandidat benötigt von mindestens 100 im jeweiligen Wahlkreis wahlberechtigten Bürgern Unterstützungs-Unterschriften. Bitte helfen Sie mit, indem Sie diesen Beitrag teilen und sofern Sie in einem der Wahlkreise wahlberechtigt sind das jeweilige Formblatt des Direktkandidaten auszufüllen und zu unterzeichnen. Wichtig ist dabei, dass Sie genau die Daten welche in Ihrem Ausweis stehen nehmen, gerade bei Doppelnamen entscheidet der Name der in Ihrem Personalausweis steht.

Fragen Sie bitte auch Freunde, Nachbarn und Bekannte ob sie bereit sind für unseren Direktkandidaten zu unterschreiben.

Ihre Wahlentscheidung wird hierdurch nicht berührt, es geht lediglich darum das die Kandidaten auf dem Wahlzettel erscheinen.

Senden Sie bitte das ausgefüllte und unterschrieben Formblatt, dass Sie hinter dem jeweiligen Wahlkreis Link auf der Karte im Kandidatenprofil finden, an die auf dem Formblatt des Direktkandidaten angegebene Adresse. Sollte bei einem Direktkandidaten kein Formblatt hinterlegt sein, kontaktieren Sie ihn bitte über das jeweilige Kontaktformular im Kandidatenprofil, er lässt Ihnen dann sein Formblatt zukommen.

Karte mit den Links zu den Profilen der Direktkandidaten-> https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/karte-wahlkreise

Übrigens, das Unterstützungsunterschriften Formular für die Landesliste (hier benötigen wir mindestens 1.000 Unterschriften) finden Sie unter folgendem Link ->
https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/component/phocadownload/category/uu-direktkandidaten-formulare-ltw2017?download=42%3Aunterstuetzungs-unterschriftenformular-landesliste-ltw2017

Wir gratulieren den folgenden Direktkandidaten und den jeweiligen Kreisverbänden folgender Wahlkreise zur Erreichung der nötigen Unterstützungsunterschriften....

WK 17 (Alternative für Deutschland AfD - Ostholstein Kandidat: Dr. Frank Brodehl)
WK 22 (AfD Kreis Pinneberg Kandidat: Michael Poschart)
WK 24 (AfD Kreis Pinneberg Kandidat: Julian Flak)
WK 25 (AfD Segeberg Kandidat: Jörg Nobis)
WK 27 (AfD Segeberg / AfD AfD Kreis Stormarn Kandidat: Heiko Evermann)
WK 28 (AfD Kreis Stormarn Kandidat: Karl-Heinz Lenz)
WK 31 (AfD Lübeck Kandidat: Hans Knust)
(Stand 10.02.2017)

Unterstützen Sie die Kreisverbände und Kandidaten auch mit Ihrem 'Gefällt mir' auf den jeweiligen Facebook Seiten.
Photo

Post has attachment
Am 04.02. fand unsere #AfD Kundgebung 'Mach's wie Erika, Malte, Maximillian...!' vor den Holstenhallen in Neumünster mit Reden vom CDU-Aussteiger Malte Kaufmann und unserem Spitzenkandidaten zur Landtagswahl Jörg Nobis statt. Anbei das Live-Video der Kundgebung.

Post has attachment
JETZT NEU: der WhatsApp-Newsletter
der AfD Schleswig-Holstein

Helfen Sie Ihren Mitmenschen, damit diese auch jenseits der Sozialen Medien aktuell über die AfD Schleswig-Holstein aus erster Hand informiert sind. Was müssen Sie dafür tun?

1. Sich selbst für unseren Newsletter registrieren.
2. Dieses Bild auf dem Smartphone speichern und an Ihre Kontakte per WhatsApp weiterleiten.
3. Dieses Bild teilen, damit möglichst viele Ihrem Beispiel folgen.

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Webseite -> https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/mitmachen/whatsapp-email-newsletter
Photo

Post has attachment
+++ TEILEN +++ TEILEN +++ TEILEN +++ TEILEN +++
Der Vorwahlkampf nimmt Fahrt auf! Am kommenden Samstag den 4. Februar gibt es anläßlich des CDU-Parteitages in Neumünster (Bundeskanzlerin Merkel hat ihr Kommen bereits angekündigt) eine Kundgebung der AfD Schleswig-Holstein direkt vor den Holstenhallen Als Gastredner konnten wird mit CDU-Aussteiger Malte Kaufmann jemanden gewinnen der den inhaltlichen Niedergang der CDU am eigenen Leib erfahren durfte.

Selbstverständlich hoffen wir auf eine breite Unterstützung vor Ort durch Sie. Jeder ist herzlich eingeladen, nach Neumünster zu kommen und Frau Merkel zu zeigen, dass Ihre Politik der offenen Grenzen auch in Schleswig-Holstein auf eine breite Ablehnung stößt.
Zum Termin -> https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/landesverband/termine-veranstaltungen/event/132-angela-mach-s-wie-erika

Im Anschluss an unsere Kundgebung laden wir dann alle Mitglieder und interessierte Bürger nach Henstedt-Ulzburg ein, wo wir in der Zeit von 16:00 bis 18:30 Uhr unter dem Motto "Die AfD zeigt Gesicht(er) - unsere Listen- und Direktkandidaten stellen sich vor" unsere Kandidaten im großen Saal des Bürgerhauses vorstellen möchten. Selbstverständlich stehen unsere Kandidaten auch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.
Zum Termin ->
https://www.afd-schleswig-holstein.de/index.php/landesverband/termine-veranstaltungen/event/139-kandidatenvorstellung-die-afd-zeigt-gesicht-er
Wait while more posts are being loaded