Profile cover photo
Profile photo
Wagner Haus- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG
4 followers
4 followers
About
Posts

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Zurzeit entwickeln wir für unsere Kunden ein ganz neues Überwachungsportal. Unser Überwachungsportal erhält nicht nur ein neues und moderneres Aussehen, sondern besticht auch durch kürzere Ladezeiten und der Möglichkeit mit dem Handy oder Tablet darauf zuzugreifen. Somit wird die Überwachung und Kontrolle ihrer Photovoltaikanlage und Wechselrichter noch übersichtlicher und eventuelle Probleme der Anlage schneller ersichtlich. Einen kleinen Einblick in unser neues Portal können wir jetzt schon ermöglichen. Die Umstellung auf das neue Portal wird voraussichtlich im August erfolgen.
Photo

Post has attachment
der März Zubau bei PV-Anlagen liegt bei 155,8 MWp. Im für die Vergütung relevanten Zubau Zeitraum Q2/13 bis Q1/14 sind insgesamt ~ 2,98 GWp installiert worden.
 
Somit beträgt die Vergütungsdegression für die Monate Mai, Juni und Juli wie erwartet 1%.
 

Gesetzesvorlage zur EEG-Novelle:

Das Wichtigste in Kürze


In der aktuellen Kabinettsvorlage (Stand 8.4.2014) werden folgende Regelungen für alle ab dem 1. August 2014 in Betrieb genommenen Eigenverbrauchsanlagen vorgeschlagen:

 

1.     Große Industrieunternehmen mit hohem Energieverbrauch sollen ‎ 15 % der jeweils geltenden EEG-Umlage zahlen, unabhängig davon, aus welcher Erzeugungsart (fossil oder erneuerbar) der Strom für den Eigenverbrauch stammt.

 

2.     Betreiber von Erneuerbare-Energien- und Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen sollen bei Eigenverbrauch 50 % der jeweils geltenden EEG-Umlage zahlen, derzeit also 3,12 Cent pro Kilowattstunde. Einen Rabatt auf diese Umlage bekommen PV-Eigenverbrauchsanlagen im verarbeitenden Gewerbe, sie müssen nur 15 % der Umlage zahlen. 

 

3.     Keine EEG-Umlage auf selbst verbrauchten Strom fällt bei Anlagen an, die kleiner als 10 Kilowattpeak sind sowie für eine jährliche Eigenstrommenge von bis zu 10 Megawattstunden.

 

4.     Ebenfalls abgabefrei sollen Off-Grid-Systeme bleiben.

 

5.     Für alle Anlagen, die noch bis zum 1. August 2014 in Betrieb genommen werden, wird keine Eigenverbrauchsabgabe erhoben.

 

Vertreter der Solarbranche, auch WIR, verurteilen die Gesetzesvorlage scharf: Der Entwurf bevorzugt Industrieunternehmen und benachteiligt insbesondere das mittelständische Gewerbe. 
 
Mit dem Gesetzesentwurf der Bundesregierung hat das eigentliche Gesetzgebungsverfahren erst begonnen. Änderungen am Gesetzesentwurf sind immer noch möglich, die Interessenvertreter der Solarwirtschaft werden daher massiv auf Verbesserungen drängen.

Post has attachment
Weiterempfehlung lohnt sich. Mehrfach Empfehlungen sind ausdrücklich erwünscht!
Photo

Post has attachment

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded