Profile

Cover photo
ÖKO-TEST Verlag GmbH
267 followers|585,681 views
AboutPostsPhotosVideos

Stream

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Strengere Abgaswerte: Ab 1. September 2017 tritt die Abgasnorm Euro 6c für neu typgeprüfte Fahrzeuge in Kraft, für neu zugelassene Autos ein Jahr später. Die größte Änderung ergibt sich für Ottomotoren: Hier darf die Partikelzahl nur noch ein Zehntel des bisherigen Grenzwerts betragen. Damit unterliegen Ottomotoren nun den gleichen Grenzwerten wie Dieselmotoren. Manche Automobilhersteller haben bereits Benziner mit Partikelfiltern vorgestellt. Kunden sollten beim Neukauf nach der Einhaltung der Euro 6c fragen.
 ·  Translate
2

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
ÖKO-TEST hat in der aktuellen Ausgabe 15 Bio-Hundenassfutter untersucht, darunter auch zwei vegetarische und drei vegane. Das Ergebnis ist nicht gerade tierlieb: Denn die Hersteller haben ein Problem mit der richtigen Dosierung von Vitaminen, Calcium, Phosphor und anderen Nährstoffen. Wenigstens sind Schadstoffe nur in Spuren oder gar nicht zu finden. ÖKO-TEST-Chefredakteur Jürgen Stellpflug mit den wichtigsten Fakten.

Zum Test: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=108974&bernr=23
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Wer nicht täglich tuscht, benutzt unter Umständen jahrelang denselben Mascara. Manche Experten warnen vor Keimen, wenn Wimperntusche länger als auf der Verpackung angegeben verwendet wird. Mit ein paar Tipps kann man das Risiko zumindest minimieren.
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Um Silikonfugenmassen im Bad kommt kaum einer herum. Den darin üblicherweise enthaltenen hormonell wirksamen Schadstoffen ist man auf Gedeih und Verderb ausgesetzt. Doch mittlerweile setzen einige Hersteller alternative Rezepturen ein. Welche vier Produkte wir noch mit "gut" empfehlen, lesen Sie in unserem Test.
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Ein Duschgel für die ganze Familie reicht eigentlich. Unternehmen verdienen jedoch mehr, wenn jeder sein eigenes benutzt. Dabei bedienen sie allzu häufig Rollenklischees: Feen für Mädchen, Piraten für Jungs. Welche Duschgele für Kinder wir in puncto Inhaltsstoffe empfehlen können, erfahren Sie in unserem Test.
 ·  Translate
3
2

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Endlich: Das routinemäßige Schnabelkürzen von Legehennen ist seit dem 1. Januar vorbei. Der bundesweite Verein für kontrollierte alternative Tierhaltung (KAT) fordert als Bedingung für seine Zertifizierung, dass die Schnäbel der Legehennen ab 2017 ungekürzt sein müssen. Da fast alle Eier, die in deutschen Supermärkten verkauft werden, KAT-zertifiziert sind, gilt, was der Verein beschließt. Zusätzlich hatte sich auch die deutsche Geflügelwirtschaft verpflichtet, keine Schnäbel mehr zu kürzen.
 ·  Translate
3

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Eignen sich für Kinder, die etwa mit vier Jahren in ihr erstes großes Bett ziehen, die gleichen Matratzen wie für Erwachsene? Nicht in jedem Fall. Sehr viele Matratzen in "Erwachsenengröße" bieten Zonen unterschiedlicher Härte, die die verschiedenen Körperbereiche eines Erwachsenen jeweils optimal stützen sollen. Auf die Höhe, etwa des Beckens von Kindern, sind diese Zonen dagegen nicht abgestimmt. "Solange der Körper nicht ausgewachsen ist, ist von zonierten Matratzen abzuraten", sagt Norbert Vogt von der Forschungsgruppe Industrieanthropologie der Universität Kiel.
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Was macht eine gute Kindermatratze aus? Welche Hustenmittel sind nicht zu empfehlen? Welches Spielzeug überzeugt? Über 800 Produkte hat ÖKO-TEST in dem heute erscheinenden Jahrbuch Kinder und Familie für 2017 getestet. Mehr als 180 davon sind mit "mangelhaft" oder "ungenügend" durchgefallen. Eltern, die ihre Kinder keinesfalls gesundheitsschädlichen, allergieauslösenden oder sogar krebsverdächtigen Stoffen aussetzen möchten, finden in dem neuen Heft aber auch mehr als 400 "gute" und "sehr gute" Produkte.

Mehr Infos: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?action=heft&heftnr=J1701&bernr=07
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Der Wettbewerb unter den privaten Versicherungen gipfelt jetzt in sogenannten "Höchstleistungsgarantien". Sie sollen automatisch die höchsten Leistungen garantieren, die Versicherer am deutschen Markt bieten. ÖKO-TEST hat die brandneuen Garantien unter die Lupe genommen. Und wir haben Erstaunliches erlebt.
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
Gesetzliche Krankenversicherungen (GKV) dürfen ihren Versicherten ab diesem Jahr keinen kostenlosen privaten Auslandsreise-Versicherungsschutz mehr anbieten. Das Bundessozialgericht entschied bereits im Mai 2016, dass ein kostenloser weltweiter Krankenversicherungsschutz nicht Aufgabe der GKV sei und mit Beitragsgeldern nur gesetzlich erlaubte Leistungen übernehmen dürfe (Az.: B 1 A 2/15 R). Versicherten wird geraten, ihren Auslandsschutz zu überprüfen und falls nötig eine private Versicherung abschließen.
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
In fast jedem fünften Haushalt leben ein oder mehrere Hunde. Und immer öfter kommt Bio-Futter in den Fressnapf. Aber ist bio auch gesünder? Wenn ja, gilt das dann auch für Futter ganz ohne Fleisch? Wir haben 15 Futter getestet, darunter fünf vegetarische und vegane.
 ·  Translate
1

ÖKO-TEST Verlag GmbH

Shared publicly  - 
 
20,3 Prozent: So hoch ist der Anteil der landwirtschaftlichen Fläche in Österreich, auf der ökologisch angebaut wird. Das ist EU-weit der höchste Prozentsatz. Dem Spitzenreiter folgt Schweden mit 17,1 Prozent; Deutschland liegt laut Statista mit 6,3 Prozent nur minimal über dem EU-Durchschnitt von 6,2 Prozent. Die Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2015.
 ·  Translate
1
Story
Tagline
Richtig gut leben
Introduction
Leser des ÖKO-TEST-Magazins dürfen weiterhin Bratwurst, Sauerkraut und Gummibärchen essen. Denn das ÖKO-TEST-Magazin ist kein neuer Miesmacher auf dem Markt, heißt es schon im Editorial der ersten Ausgabe. Dem ist ÖKO-TEST immer treu geblieben: Richtig gut leben lauten das Motto und der Untertitel des Heftes heute.

Um seinen Leserinnen und Lesern das zu ermöglichen, untersucht ÖKO-TEST alles, was man zum Leben braucht. Kosmetik und Babynahrung, Waschmittel und Wandfarben, Schmerzmittel und Laptops, Pommes frites und Rasenmäher. Dazu Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Aktien und Altersvorsorge.

In jeder Ausgabe finden sich bis zu zwölf verschiedene Tests mit insgesamt mehr als 200 Produkten. Insgesamt hat ÖKO-TEST in den 25 Jahren seines Bestehens weit mehr als 100.000 Produkte untersuchen lassen. An oberster Stelle steht dabei die Frage nach den gesundheitlichen Risiken. Immer wieder konnte ÖKO-TEST auf Probleme aufmerksam machen. So waren es 1986 Pestizide in Babycremes, 1994 Spritzgifte in Babynahrung, 2002 das verbotene Antibiotikum Chloramphenicol in Shrimps, 2008 verbotene Weichmacher und krebserregende Azo-Farben in Spielzeug. Ob es um Dioxin in Deorollern geht, um Faltencremes, die Falten machen oder um Schnupfenmittel, die selbst Dauerschnupfen hervorrufen: Wenn ÖKO-TEST seine Ergebnisse veröffentlicht, müssen die Hersteller ihre Produkte verbessern. Denn viele Verbraucher lassen dann schlechte Produkte im Regal stehen und setzen damit die Produzenten unter Druck.

Immer wieder wird ÖKO-TEST von Herstellern verklagt und oft auch zunächst per einstweiliger Verfügung verurteilt, bestimmte Testergebnisse nicht mehr zu veröffentlichen. Doch von den weit über 100 Prozessen um Testergebnisse hat ÖKO-TEST nur einen einzigen verloren - 1988 in seiner Anfangszeit. Der Grund sind die hohen Qualitätsstandards, die ÖKO-TEST an seine Untersuchungen anlegt. So hat das Landgericht Offenburg im Prozess um ein Antibiotikum in Shrimps bestätigt, dass die von ÖKO-TEST "angewandte Messmethode die nach dem momentanen Stand der Technik aufwendigste und modernste Messmethode überhaupt ist".

Neben der Frage der gesundheitlichen Risiken untersucht ÖKO-TEST selbstverständlich auch den Nutzen von Produkten und Dienstleistungen. Bei Autokindersitzen etwa ließ ÖKO-TEST weltweit erstmalig die Schutzwirkung beim Seitenaufprall prüfen. Mückenschutzgeräte mussten in einem aufwändigen Praxistest zeigen, ob sie aggressive Mücken vertreiben können oder nicht. Bei Waschmitteln wird untersucht, ob sie nicht nur sauber, sondern rein waschen. Und Bier muss selbstverständlich auch schmecken.

Als drittes stellt ÖKO-TEST die Frage nach der Umweltverträglichkeit - und da kommt es immer wieder zu Überraschungen. Energiesparlampen, das zeigte sich im Oktober 2008, erzeugen nicht nur ein schlechtes, ungesundes Licht und Elektrosmog, sie sparen auch viel weniger Strom als die Hersteller versprechen, gehen viel schneller kaputt und belasten die Umwelt zusätzlich mit Quecksilber.

Wenn ÖKO-TEST auffordert, die schönen Seiten der Ökologie zu entdecken, dann geht es dabei zum Beispiel um Genuss beim Essen. Denn wer etwa einmal eine Bio-Tomate gegessen hat, weiß, dass Tomaten etwas anderes sein können als wässrige rote Kugeln aus Treibhäusern. Oder es geht um schicke Naturmode aus Wolle, Baumwolle und Seide - ohne Allergien auslösende Ausrüstungschemikalien oder krebsverdächtige Azo-Farben.

So Aufsehen erregend und beunruhigend die Tests wie der Nachweis von BSE-verdächtigem Risikomaterial in Leberwurst im Februar 2001 oft sind: Die eigentliche Botschaft des ÖKO-TEST-Magazin sind nicht die schlechten Nachrichten, sondern die guten. Denn jeder Test zeigt: Zu (fast) allen bedenklichen Produkten gibt es immer auch gesunde Alternativen. Mit diesem Wissen kann man unbesorgt einkaufen - und genießen.

So verwundert der Untertitel von ÖKO-TEST nicht, denn wir testen, damit alle

"Richtig gut leben".
Contact Information
Contact info
Phone
0049 821 450 356 -0
Email